Forum: Wirtschaft
Handelsstreit: USA wollen Zölle auf sämtliche China-Importe ausweiten
DPA

Donald Trump läutet im Konflikt mit China die nächste Eskalationsstufe ein. Der US-Präsident lässt Sonderzölle auf alle Importe aus der Volksrepublik vorbereiten - es geht um Waren im Wert von rund 300 Milliarden Dollar.

Seite 3 von 11
g.eliot 11.05.2019, 10:32
20.

Zitat von Müllerin von der Au
Kleine und mittlere Unternehmen dürften entlastet werden. Lokale Anbieter werden dadurch wieder konkurrenzfähig. Auf beiden Seiten. So entsteht auch wieder mehr Vielfalt. Also alles in allem gar nicht so schlecht.
Und wo glauben Sie kaufen diese Unternehmen denn ihre Produkte bisher ein?

Ob klein oder groß, macht kaum Unterschied.
Auch hier in Deutschland kaufen kleine und mittlere Unternehmen seit Jahrzehnten asiatische Produkte. Der Mittelstand macht den Einkauf selbst vor Ort, die kleineren kaufen von den Importeuren/Großhandel.

Sicher gibt es auch heimische Produktionen. Aber die sind meistens nicht mehr darauf ausgerichtet, den Massenkonsum zu decken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christianu 11.05.2019, 10:38
21. Etwas mehr Gelassenheit tut gut

Trump handelt im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten, weil China in seinen Handlungen frei sein möchte und ausländische Investoren behindert und bestiehlt. Die Auswirkungen werden mit Sicherheit spürbar sein, für den amerikanischen Verbraucher wie auch für die chinesischen Arbeiter. Aber der Vorgang wird auch den Blick dafür öffnen, dass es nicht dauerhaft stabil ist, Leistungsdefizite auf der US-Seite und Leistungsüberschüsse auf der chinesischen Seite zu etablieren. Auch Deutschland hat da noch eine Lektion zu lernen - ganz gleich, ob wir wollen oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfredo24 11.05.2019, 10:40
22. Trump holt Deutschland/EU die Kohlen aus dem Feuer.

Je mehr der Markt verzerrt wird, umso ungerechter wird er. China verzerrt den Markt enorm. Deutschland und die EU schauen zu bzw. spielen das Spiel sogar noch mit. Der Einzige, der sich dagegen wehrt ist Trump, trotz massiver Anfeindungen aller möglichen Pseudo-Spezialisten. Auch Subventionen verzerren den Markt. Und dies nicht nur im eigenen Land, sondern besonders weltweit. Subventionen können nur mit Schutzzöllen anderer Länder wirtschaftlich neutralisiert werden, um den Wirtschafszweig in diesen anderen Ländern nicht zu schaden/schwächen/zerstören. Anstelle von Schutzzöllen war bisher der Freihandel das große Ziel von Politik und Wirtschaft. Doch m. E. ist der Freihandel die dümmste Lösung für die Menschen dieser Welt. Würden in jedem Land die gleichen Bedingungen vorherrschen, wie Lebenshaltungskosten (Mieten, Lebensmittel, Wasserkosten, Stromkosten, Steuern, Sozialabgaben, etc.) in gleicher Höhe, Anzahl der Abgaben die keine Steuern sind, aber dennoch bezahlt werden müssen wie bei uns die GEZ, überall die gleichen Lohnkosten vorliegen, die gleichen Umweltschutzbedingungen eingehalten werden müssen, uvm, dann und nur dann wäre Freihandel eine gute Sache und man könnte auf Zölle verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 11.05.2019, 10:43
23. China kann nicht reziprok antworten, wird den Wirtschaftskrieg starten

China kann nicht reziprok antworten, wird den Wirtschaftskrieg starten: Nicht "nur" den Handel USA-China treffen, sondern auch die Dienstleistungen, Kapitaltransfers, Investitionen und den Tourismus.

Damit erleben wird die Ausweitung vom Handelskrieg zu einem Wirtschaftskrieg. Der hinterlaesst noch schneller noch mehr Verlierer wie "nur" ein Handelskrieg Rund um den Globus!

Es ist schlicht unmoeglich in unserer voll gobalisierten Welt Wirtschaftsbloecke, der Groesste ist die Rest EU der 27 plus ihre Freunde Grossbritanien, Schweiz und Norwegen, von einander abzuschotten, auch nicht wenn nur 2 der Bloecke, die Nr 2 USA und die Nr 3 China, einen bilateralen Vertrag OHNE die EU schliessen.

Es gibt heute keine rein Made in USA oder made in EU oder Made in China Waren, Dienstleistungen, Kapitaltransfers mehr. Alle 3 Grossen stecken irgendwie irgendwo drin, sind unzertrennbar untereinander verbandelt..
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
3komma1415... 11.05.2019, 10:47
24. Gar nicht so verkehrt

Die Globalisierungsnachteile wieder ein wenig zurechtzurücken ist gar nicht so verkehrt.

China hat die Grenzen z.B. dicht gemacht, weil im großen Stil (Plastik)Abfälle ins Land gekarrt wurde. Ich finde wiederum, wir sollten einen Bann gegen all den billigen Plastiksch*** aus China erlegen, der nach 2mal benutzen auseinanderfällt.

Würde der Erde sehr viel helfen. Aber alle sind halt geil auf den gigantischen Absatzmarkt in China und verkaufen deswegen unseren Planeten.

Fazit: der Handelsstreit hat durchaus viele gute Seiten, damit alle Staaten sich weiterentwickeln können. Der heimische Markt wirkt gestärkt, da Preise wieder konkurrenzfähig werden, China miss ebenfalls eine bessere Qualität erzeugen um konkurrenzfähig zu bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biggoldensun 11.05.2019, 10:49
25. Mich wunderts..

Warum bringt China keine 30% Ausfuhrsteuer auf Alles was da für die USA produziert wird... Dann würde sich das Problem Trump in kürzester Zeit lösen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunpot 11.05.2019, 10:50
26. nicht unbedingt Kasperletheater

Zitat von Egon von Trollingen
Das sind die Fakten, die es dazu gibt. Kasperletheater. Und da reiben sich ganze Mediengruppen daran auf. Abwinken und abwarten.
Trump ist durchaus zuzutrauien, dass er sich an dem Ganzen Hin und Her, nicht nur mit China, sondern auch mit der EU, Iran und sonstigen, unmäßig an den Aktienbörsen bereichert; denn er ist der Herr des Geschehens. Haben sich die Kurse nach seiner letzten Drohung, die Zölle zu erhöhen, etwas erholt, dann weiss er ganau wann er die nächste Drohung ausspricht. Bervor er das tut, stösst er die Aktien ab, die wegen der Erhöhung der Zölle am stärksten exponiet sind.
Dann wird weiter gedroht, die Kurse sinken immer weiter. Aber dann auf einmal sieht man Licht am Horuzont, aber bevor Trump Otimismus diesen öffentlich mit sich herumträgt, kauft er nur wenige Stunden vor seiner entscheidenden Optimismus verbreitenden Rede die Aktien auf, die die besten Chancen haben, nach der guten Außenhandelsnachricht wieder stark anzuziehen. Das natürlich alles anonym und über Strohmänner/frauen. Dabei kann er Milliarden verdienen. Dafür werden auf Steuerzahlers Kosten Truppen in Bewegung gesetzt, Verhandlungen abgebrochen und wieder angesetzt. Und die Dämlichen an den Weltbörsen,. auch die gewieftesten Profis, spielen dieses Spiel mit. Sie lassen sich verängstigen und auch wieder zum Optimismus verleiten, ohne zu ahnen, sie Trump in seine eigene Tasche wirtschaften lässt. Hat jemand daran Zweifel, dass Trumnp so vorgeht? Ich nicht mehr, dafür zeigt die Kursbewegung eine zu starke Korrelation mit den Erklärungen Trumps. Natürlich fehlt mal wieder das smoking gun.Aber wenn da mal festgestellt werden kann, zu welch genauen Zeitpunkten verkauft und gekauft wurde, dann ist er geliefert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 11.05.2019, 10:50
27. Verhandlungen auf amerikanische Art

Es ist schon beeindruckend das Trump während er noch Verhandlungen mit China führt einseitig Anweisungen gibt die Zölle zu erhöhen. Da fragt man sich doch was so ein Verhandlungspartner wie Trump wert ist und wozu man noch Verhandlungen führt. Und die US-Bürger glauben wirklich dass diese Politik zum Wohle der Bevölkerung ist?
Die Konsequenzen werden sich zeitverzögert zeigen und den US-Bürgern ein bitteres Aufwachen bescheren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 11.05.2019, 10:51
28.

Zitat von bernteone
warum wird dann überhaupt verandelt , um den China einen gefallen zu tun ? Alle Handelsverträge kündigen und alle eingeführten Ware mit fetten Zöllen belegen und " America is great again " Manchmal kommt der ältere Herr schon mal durcheinander mit seinen Kommentaren .. Eigentlich kann man Trump nicht wirklich für voll nehmen wenn da nicht seine Berater wären .
Wieviel "gute" hat er denn noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hukowski 11.05.2019, 10:54
29. Ich habe gelernt,

Zitat von Normaler Wutbürger
Sie haben Nordkorea vergessen, wenn sie schon alle unsere Freunde aufzählen wollen ... . Dieser neumoderne Hass auf die USA lässt die Leute wirklich blind werden. Im Gegenzug heisst das nämlich, dass sie wollen dass China genauso weitermachen soll und darf wie bisher. Interessant !
gut zuhören, was die "Wutbürger" sagen und dann genau das Gegenteil tun-so liegt man immer richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11