Forum: Wirtschaft
Handyabzocke: Deutschland liegt nicht in der EU
DPA

Endlich unbeschwert im Ausland mit dem Handy telefonieren - dank strenger Vorgaben aus Brüssel. Aber aufgepasst: Den Mobilfunkanbietern bleibt eine Möglichkeit, Verbraucher nach Strich und Faden abzuzocken.

Seite 1 von 14
tantali 27.08.2014, 10:10
1. Interessant

... war mir auch nicht klar. Danke für die Aufklärung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred2013 27.08.2014, 10:12
2. Mobilfunkanwender

haben immer noch nicht begriffen wie es läuft. Wenn der Kunde halt nicht telefonieren kann, Skypt er halt zukünftig, chattet via Facebook und Co und ignoriert den Handyprovider.
Welche Unternehmen das nicht begreifen, dürften das schwer haben in den kommenden Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ansgard 27.08.2014, 10:15
3. re

Es wäre schön, wenn die Grenzen endlich auch für Mobilfunk und (gerade) Mobilfunk-Internet fallen würden.

Ich finde es so erbärmlich, dass man nur wegen dem Überschreiten einer virtuellen Linie plötzlich die Goldbarren aus dem Keller hieven muss, nur um die nächsten Handyrechnung zu begleichen. Dabei sind die meisten Mobilfunkunternehmen sowieso schon international ausgerichtet und das durchschaubare Gerede von wegen "Gebühren für Durchleitung" und anderer Unsinn wird längst durchschaut...

Aber naja. Wir müssen - wie immer - bisschen mehr Geduld haben, Europa hinkt gerne 20 Jahre hinterher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metastabil 27.08.2014, 10:17
4.

Lösung: sie und ihr Bekannter kaufen sich eine Prepaidkarte aus zwei unterschiedlichen dritten EU-Ländern. Dadurch können sie immer mit einer Karte telefonieren, für die sie sich grade im Ausland aufhalten. Wenn sie ein Dual-Sim-fähiges Telefon nutzen, müssen sie dieses nicht einmal wechseln, und jedes vernünftige Handy sollte das Speichern mehrerer Nummern für einen Kontakt erlauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fricklerzzz 27.08.2014, 10:19
5. Ohne Handy lebt man auch sehr gut

Ich habe zwar eins, wenn ich mal verreise, aber dank der deutschen Lohnpolitik kommt das nur sehr selten vor.

Wozu braucht man ein Handy ? Vollkommen überflüssig.
Genauso wie ein Navi, demnächst gibt es sowas noch für die eigene Wohnung.

Überall wo ich mich aufhalte gibts Rechner, da brauch ich kein Handheldgerät das nach kurzer Zeit den Geist aufgibt. Die NSA Ortungsüberwachung und die Abzocke machen das ganze dann völlig unnütz.

Fricklerzzz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grestorn 27.08.2014, 10:19
6. Selbst schuld!

Wenn man einen Vertrag (Pre- oder Postpaid) abschließt, dann kann man alle Tarifdetails einsehen. Auch was es kostet, aus dem Inland in das Ausland zu telefonieren.

Wer dann später überrascht ist über die hohen Kosten und nach Regulierung schreit, ist GANZ EINFACH SELBER SCHULD!

Nicht immer ist der scheinbar billigste Vertrag wirklich der günstigste.

Der Unterschied bei der EU-Regulierung ist, dass Roaming-Tarife (also wenn man sich selbst im Ausland befindet) eben meist nicht aus den Vertragsdetails ohne weiteres hervorgehen. Deswegen ist eine Regulierung hier auch sinnvoll und wichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jimijakes 27.08.2014, 10:24
7. Alternativen

Es gibt soviele Alternativen für Telefonate vom Handy in Deutschland ins Ausland, da braucht man sich nicht weiter aufregen (u.a. www.jumptel.de oder andere Anbieter...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackmole 27.08.2014, 10:25
8. Roaming

Zitat von
[...]Handygespräche mit dem Ausland, neudeutsch Roaming[...]
Wenn man einen Artikel über ein solches Thema schreibt, sollte man doch wenigstens wissen, was Roaming überhaupt ist.
Zitat Wikipedia:

Zitat von
Herkömmliches GSM-Roaming ist[1] die Fähigkeit eines Mobilfunknetz-Teilnehmers, in einem anderen, fremden Netzwerk als seinem Heimnetzwerk selbsttätig Anrufe zu empfangen oder zu tätigen[...]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danyffm 27.08.2014, 10:25
9. Dieser Abzockbereich

ist doch nur einer von vielen. Beispielsweise schwankt die Bandbreite von Superbenzin vom Tag zum Nachttarif um fast 20%! Die Banken machen es ungestraft vor und die Anderen machen es nach. So einfach ist das. Und wir Verbraucher lassen uns es bieten -> damit sind wir selbst dran Schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14