Forum: Wirtschaft
Handyabzocke: Deutschland liegt nicht in der EU
DPA

Endlich unbeschwert im Ausland mit dem Handy telefonieren - dank strenger Vorgaben aus Brüssel. Aber aufgepasst: Den Mobilfunkanbietern bleibt eine Möglichkeit, Verbraucher nach Strich und Faden abzuzocken.

Seite 14 von 14
Hans58 28.08.2014, 12:49
130.

Zitat von senso-neu
Der Grund für die Abzocke wird in einem Wort klar: BUNDESNETZAGENTUR Haben die jemals etwas für den Verbraucher gemacht?
Was hat die Bundesnetzagentur damit zu tun, wenn Sie in europäischen oder außereuropäischen Ländern im Roaming-Netz sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 28.08.2014, 12:53
131.

Zitat von Benjowi
Was ist das für eine krumme Logik oder besser gesagt Unverschämtheit-dass da alle Leute drauf hereinfallen ist mehr als klar. Bei solchen Winkelzügen dürfen die Firmen sich allerdings auch nicht wundern, wenn ihnen alles und jedes haarklein vorgeschrieben wird.
Das hat mit Winkeladvokat oder Unverschämtheit (so Ihre gewählte Überschrift) nichts zu tun, sondern einzig und alleine, dass man internationale Mobilfunkbegriffe nicht kennt oder die Bedienungsanleitung bzw. die Hinweise der Mobilfunkprovider "ausblendet".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diogenes_3 28.08.2014, 14:07
132. Definition falsch

In seinen ersten Zeilen macht der Autor einen Fehler in der Definition, als er roaming als Telefonieren mit dem Ausland bezeichnet. Roaming ist natürlich Telefonieren im Ausland. Damit wird klar, wo sein Denkfehler liegt: noch nie hat uns ein Telco etwas geschenkt. Nur aufgrund von Gesetzen ist roaming billig. Und das, was er hier beschreibt, ist eben kein roaming, Schluss, aus, fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rekorder 30.08.2014, 00:33
133. Roaming?

Ist das hier das Treffen der Freunde der Mobilfunk-Anbieter oder wieso reiten hier so viele auf dem Begriff Roaming herum?

Ea geht darum, dass ein Gespräch von Dublin bis Nikosia (mehrer Tausend Kilometer Entfernung durch zahlreiche Staaten hindurch) 19 Cent pro Minute kosten kann und von von Freilassing nach Salzburg (Nebean) kostet es plötzlich 1,49 pro Minute. Das ist schlicht wucher und in Deutschland verboten. Da darf man den Anbieter sehe wohl "bashen". Und es war mit Sicherheit nicht im Sinne des Gesetzgebers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 14