Forum: Wirtschaft
Haniel verkauft Metro-Anteile: Der teure Fehler des Milliarden-Clans
REUTERS

Die Familie Haniel beweist seit 250 Jahren ein geniales Gespür für Geschäfte. Doch mit ihrer Metro-Beteiligung hat sie sich verzockt. Nun werden die Anteile verkauft - es ist das Ende einer Ära.

Seite 3 von 3
juppflens 27.08.2018, 22:48
20.

Zitat von wolfi55
Ich hatte da auch mal einen Einkaufsausweis. Aber irgendwann habe ich festgestellt, dass so gut wie alle Waren dort, selbst im gleichen Konzern billiger zu haben sind. Da habe ich immer weniger dort gekauft und dann flog ich ohne jede Nachricht raus. Aber ehrlich gesagt, wenn man nicht 63 Negerküsse auf einmal braucht, kann man alles anderswo kaufen. Und die Zukäufe des Konzerns entsprangen schon immer dem Größenwahn. Was haben die denn hinzugekauft? ASKO, heute Real, Praktiker ist längst pleite und Kaufhof, naja, da war ich ewig nicht gewesen. Bei Real kaufe ich höchst selten ein, weil die deutlich teurer sind wie z.B. Kaufland Bei Praktiker wundert es niemand, der dort eingekauft hat, dass die Pleite gingen. Aber vorher noch Max Bahr kaufen und auch zugrunde richten, um die war es schade. So geht es durch den ganzen Konzern durch. Wenn ich auf einer Verpackung lese, Schlüterstr. 3, Düsseldorf, dann stelle ich das ins Regal zurück. Das ist für mich ähnlich wie Produits Nestle S-A..
Viel geschrieben aber viele Wissenslücken. ASKO wurde mit Metro verschmolzen und real ist und war nur eine Tochtergesellschaft der Metro. In real sind allerdings sehr viele andere Gesellschaften aufgegangen und im übrigen ist Kaufhof schon lange verkauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainercom 28.08.2018, 07:55
21. Der teure Fehler des Milliarden-Clans

Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3