Forum: Wirtschaft
Hans-Werner Sinn: Käpt'n Ifo sagt Tschüs
SPIEGEL ONLINE

Geradlinig, streitlustig, unkonventionell: Kein Wissenschaftler polarisiert wie Hans-Werner Sinn. Bei seiner Abschiedsvorlesung zeigt er noch einmal alles, wofür seine Anhänger ihn lieben - und seine Gegner ihn verachten.

Seite 1 von 17
pecos 15.12.2015, 00:21
1. oh nein, er geht!

wer wird uns jetzt die welt erklären? und das neoliberale mantra unverdrossen als rettungsplan für alle Probleme der welt präsentieren? zuerst die FDP, jetzt er. dann VW, der ADAC, die deutsche wurst und der DFB. armes Deutschland! Käptn Iglo, bleib uns erhalten!

Beitrag melden
Oskar ist der Beste 15.12.2015, 00:30
2. ...also wirklich.

...der Mann ist ob seiner zumeist falschen Vorhersagen einfach nicht kompetent gewesen und hat mit seinem unsäglichen Einfluß großen Schaden angerichtet.
Es geht nicht darum, einen Professor zu diskretieren - das hat (Un)sinn selbst getan -. sondern darum, daß er mitverantwortlich ist, daß Wirtschaftwissenschaft in Deutschland (die herrschende Lehre) weltweit mittlerweile nur noch als absurd betrachtet wird.
Ein Beispiel:
Wenn man seine irrsinnigen Theorien über die Sinnhaftigkeit von Niedriglöhnen so liest, die vollkommen ignorieren, daß Arbeitsmärkte eben nicht wie Kartoffelmärkte funktionieren - Niedgriglöhne führen eben nicht zu Wirtschaftswachstum, sondern in die Rezession, wie man anhand von Griechenland ja sehr eindrucksvoll sieht - und er dann auch noch so tut, daß er das, was er geschrieben hat, ja ganz anders gemeint habe....schönen Dank, bleibt nur zu hoffen, daß sein Nachfolger mehr Sachverstand mitbringt.

Beitrag melden
spmc-131457042643520 15.12.2015, 00:30
3. schade

der einzige,der zusammenhänge plausibel erklärt hat.

Beitrag melden
Premiumbernd 15.12.2015, 00:39
4. Er wird recht behalten

Nur leider sehen die linken in ihrer sozialistischen Wolkenkuckucksheimdiktatur das nicht. Die klinken sich lieber aus der Realität aus und träumen weiter den ultralinken multikulti Gutmenschentraum. Aber seid gewiss, wenn uns das Sozialsystem und die innere Sicherheit um die Ohren fliegen, werdet ihr nicht verschont bleiben. Nur ihr habt dann mal wieder die Ausrede, daß die böse deutsche Gesellschaft schuld ist. Aber was nutzt es euch dann?

Beitrag melden
ls_igel 15.12.2015, 00:40
5.

der lieber nicht genannt werden will"...was für ein Armutszeugnis!
Auch eines für SPON, solche eine Meinung überhaupt zu zitieren, falls es diesen Menschen überhaupt gibt.

Beitrag melden
heinz_schmitz 15.12.2015, 00:49
6. Nachruf

Hans-Werner Sinn wird als DER Ökonom in die deutsche Geschichte eingehen, der bis zum letzten Tag seines verheerenden Schaffens noch nicht einmal das System verstanden hat, das er selbst predigte: den Kapitalismus. Und das wohlgemerkt als einer der einflussreichsten wirtschaftspoltischen Berater der Regierungen seiner Zeit!

Ich habe noch seinen exemplarischen Artikel im Hinterkopf (ich glaube, im Tagesspiegel wars), mit dem er vor Jahren lautstark Konsum (von GELD! sic!!) verdammte, und als Alternative "Investition" predigte! Und das als Apologet eines Wirtschaftssystemes, das wie kein anderes von überwiegend maß- und sinnlosem Konsum lebt, und in dem nur investiert wird, wenn Absatz (also Konsum) als Folge zu erwarten ist.

Wenn je das Bild vom Bock als Gärtner treffend war, dann bei Hans-Werner Sinn als "Wirtschaftsexperte"! Immerhin muß ihm seine eigene, diesbezügliche Inkompetenz bewußt gewesen sein, verlegte er doch sein Hauptwirken irgendwann auf das allmonatliche Anrufen von Unternehmern, um diese in ihre jeweiligen Glaskugeln blicken, und die Zukunft vorhersagen zu lassen, was Sinns-Ifo-Institut dann in einem "Geschäftsklimaindex" mit einer Nachkommastelle zusammenzufasste, welcher aber von den nicht weniger zu verachtenden Wirtschafts-"Journalisten" begierig aufgesaugt und bewertet wurde. Und dabei war es nur Nonsens auf allerniedrigstem Niveau....

Es bleibt zu hoffen, daß das ifo-Instituts jetzt den Weg alles Irdischen nehmen möge, und daß die Nachfolger Sinns als Ökonomen kompetenter sein mögen als dieser. Allein, es bleibt zu bezweifeln, wo Sinn doch als Professor der sogenannten Wirtschaftswissenschaften für eine Menge ähnlich inkompetenten Nachwuchses selbst gesorgt hat....

Beitrag melden
analyse 15.12.2015, 00:55
7. Die linken Spitzen im Kommentar sind wieder ein Versuch,

die Realität ein wenig zu verschleiern.Klartext mit Sachverstand ist Linken zuwider.Herrn Kaiser gebührt aber Lob für den vermittelten Gesamteindruck.

Beitrag melden
kusat 15.12.2015, 00:58
8. Endlich

geht dieser Aufschneider!
Und so jemanden Wissenschaftler zu nennen ist auch ein Witz!

Beitrag melden
cato. 15.12.2015, 01:08
9.

Die Klimawissenschaftler, in Form des ersten Vorsitzenden des IPCC John Houghton, haben mal die These aufgestellt, dass sie Katastrophen verkünden müssen, damit man ihnen zuhört.

Nun unabhängig davon, was man von den Klimawissenschaftlern hält, hat Sinn sich diese Strategie abgeschaut, um ein Bewusstsein, für von ihm richtig erkannte Probleme zu schaffen. Und genau das ärgert die Linken so, dass er zwar überspitzt formuliert, im Kern seine Thesen aber richtig sind und damit viele ihrer Mythen widerlegt werden.
Es wäre schön, wenn wir Wissenschaftlern auch zuhören würden, wenn sie auf Unsicherheiten hinweisen, dummerweise stürzen sich Politiker aber auf solche ehrlichen Eingeständnisse, um ihre Politik nicht ändern zu müssen, auch wenn diese Politik mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Scheitern verurteilt ist. Mit Sinn geht im jeden Fall ein Mann der ökonomische Probleme erkannt hat und diese schonungslos anprangert.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!