Forum: Wirtschaft
Hartz-IV-Bildungspaket: Von der Leyens Prestigeprojekt floppt

Das milliardenschwere Bildungspaket für 2,5 Millionen Kinder und Jugendliche aus armen Familien*kommt bei den Betroffenen nicht an: Bislang haben gerade einmal zwei Prozent der Berechtigten einen Antrag gestellt. Das zeigt eine SPIEGEL-ONLINE-Umfrage in den größten Städten Deutschlands.

Seite 1 von 119
bierus 15.04.2011, 17:42
1. das war absehbar

Es genügt eben nicht, wenn man etwas darf oder kann (in diesem Falle eben einen Antrag auf Beihilfen stellen) man muß es auch noch selbst wollen. Dieses Wollen scheint bei der Mehrzahl der potenziell Begünstigten angesichts des Angebots (nämlich Bildung) nicht vorhanden zu sein. Schade für die Kinder.

Beitrag melden
ElizIza 15.04.2011, 17:51
2. keine Überraschung

Zitat von sysop
Bislang haben gerade einmal zwei Prozent der Berechtigten einen Antrag gestellt.
je nü - wer bisher kein Geld hatte, seinem Kind Sport oder Musikunterricht zu bezahlen oder das Mittagessen in der Schule, kann logischerweise das nicht bezahlte Geld nicht rückwirkend geltend machen und erstattet bekommen.

Beitrag melden
niepmann 15.04.2011, 17:52
3. Sie lernen nicht.

Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, warum eine Bundesregierung glaubt, ohne schlagkräftige PR auszukommen
und den Job von einer Schlaftablette wie Seibert machen lässt.
Besonders die gelungenen Projekte - viele sind es ja nicht - verdienen es, mit Power gefördert zu werden. Das ist die Aufgabe von Profis wie Herrn Spreng, der Stoiber so toll aufpolieren konnte.
Merkel weiss das. Irgendein Berater hat aus der grauen Figur ein immerhin ansehnliches Weib zurechtgestylt.
Warum gönnt sie sich den Luxus nicht für ihre Arbeit?

Beitrag melden
vogelsteller 15.04.2011, 17:53
4. schande über sie

es ist eine unsagbare schande, wie die bundesregierung mit ihren bürgern umgeht,- vorherige waren keinesfalls besser. nicht nur in dieser sache.

von einem sogenannten "pestigeprojekt" kann keines falls die rede sein. ich bezeichne dieses "projekt" als unverschämte missachtung und demütigung der bürger.

a b e r , weil sie es so wollen, werden sie auch eine knallharte quittung erhalten. nicht nur bei erneuten wahlen.

Beitrag melden
Meistersaenger 15.04.2011, 17:53
5. Dann halt so.

Zitat von sysop
Das milliardenschwere Bildungspaket für 2,5 Millionen Kinder und Jugendliche aus armen Familien*kommt bei den Betroffenen nicht an: Bislang haben gerade einmal zwei Prozent der Berechtigten einen Antrag gestellt. Das zeigt eine SPIEGEL-ONLINE-Umfrage in den größten Städten Deutschlands.
Wer seinen Kindern diese Möglichkeit vorenthält, weil er den Antrag nicht stellt gilt eben als Überversorgt.
HIV wird dann genau um den Betrag gekürzt.

Wetten, dass die Kinder einen Monat später in den Genuss der Gutscheine kommen?

Beitrag melden
Eva B 15.04.2011, 17:53
6. ...

Zitat von sysop
Das milliardenschwere Bildungspaket für 2,5 Millionen Kinder und Jugendliche aus armen Familien*kommt bei den Betroffenen nicht an: Bislang haben gerade einmal zwei Prozent der Berechtigten einen Antrag gestellt. Das zeigt eine SPIEGEL-ONLINE-Umfrage in den größten Städten Deutschlands.
Na, geht doch. Aller guten Dinge sind drei:

- von der Leyens Internetsperren: ein Flop
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...755320,00.html
- von der Leyens Bürgerarbeit: noch ein Flop
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...756894,00.html
- und jetzt noch das Bildungspaket.

Damit dürfte sich die Dame endgültig und zweifelsfrei als CDU-Hoffnung für die Merkel-Nachfolge qualifiziert haben. Rückblickend wird Merkel dann als große Kanzlerin gelten. Dem Land stehen glänzende Jahre bevor.

Beitrag melden
zynik 15.04.2011, 17:54
7. so läuft Politik.

Zitat von sysop
Das milliardenschwere Bildungspaket für 2,5 Millionen Kinder und Jugendliche aus armen Familien*kommt bei den Betroffenen nicht an: Bislang haben gerade einmal zwei Prozent der Berechtigten einen Antrag gestellt. Das zeigt eine SPIEGEL-ONLINE-Umfrage in den größten Städten Deutschlands.
Welch Überraschung. Aber der eigentliche Sinn ist ja jetzt schon erfüllt: Man kann den HartzIV-Beziehern die Schuld zuweisen, dass sie das "Bildungspaket" nicht in Anspruch nehmen. Damit kann man wieder schön die Klischee-Mühlen anheizen, dass HartzIV-Bezieher in großer Mehrheit asoziale sind, die sich nicht um die Belange ihrer Kinder kümmern.

Beitrag melden
nocheinbuerger 15.04.2011, 17:55
8. Kann es vielleicht sein ...

Zitat von sysop
Das milliardenschwere Bildungspaket für 2,5 Millionen Kinder und Jugendliche aus armen Familien*kommt bei den Betroffenen nicht an: Bislang haben gerade einmal zwei Prozent der Berechtigten einen Antrag gestellt. Das zeigt eine SPIEGEL-ONLINE-Umfrage in den größten Städten Deutschlands.
... daß das Klientel, was von der Leyen mit diesem Programm erreichen will und womit sie die angeblich sozial benachteiligten Familien unterstützen will, gar nicht so übermäßig interessiert an Bildung und Sport für die eigenen Kinder ist?

Beitrag melden
ichmeinjanur 15.04.2011, 17:55
9. Was für eine Überraschung!

Hat den wirklich ernsthaft jemand geglaubt, dass ein paar Euro ein soziales Problem lösen? Dass die sogenannten "bildungsfernen" Haushalte nur nicht genug Geld für Bildung haben? Eine Luftnummer, die den Verwaltungen mehr Arbeit macht und bei den tatsächlich Bedürftigen nur selten ankommt. Bessere Ausstattung von Schulen und vor allem bessere Qualifikation von Lehreren wäre sinnvoller gewesen. Das erreicht (fast) jede/n.

ichmeinjanur

Beitrag melden
Seite 1 von 119
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!