Forum: Wirtschaft
Hartz-IV-Empfänger: Arbeitsagenturen strafen so häufig wie nie
AP

Die Arbeitsagenturen haben im vergangenen Jahr so viele Strafen gegen Hartz-IV-Empfänger verhängt, wie nie zuvor. Einem Medienbericht zufolge ist die Zahl der Sanktionen auf mehr als 900.000 angestiegen. Besonders viele Strafen verhängten Jobcenter in Berlin.

Seite 15 von 79
alexbln 11.04.2012, 10:43
140.

Zitat von Obi-Wan-Kenobi
allerdings. Das ist keine gute Entwicklung. Danke an Gas-Gerd und die SPD. Ich hab für die Sanktionierten vollstes Verständnis. Würde mir ein ARGE-Mitarbeiter einen 1-Euro Job, eine sinnlose Weiterbildungsmassnahme oder den Job in einer Leiharbeitsfirma nahelegen würde ich dem auch sagen, dass er den Sch**** doch bitte selber machen soll.
dann suchen sie sich halt einen anderen job, wenn sie sich zu fein sind für 1-euro-jobs oder leiharbeitsfirmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Obi-Wan-Kenobi 11.04.2012, 10:44
141. ...

[QUOTE=freigeist1964;9996535] Zitat von pepe_sargnagel
Ein bedingungsloses Grundeinkommen schafft da Abhilfe. ...QUOTE] Wie wärs mit gar keiner Hilfe! Jeder wäre dann selbst für sich verantwortlich und müsste sich selbst darum kümmern wie er über die Runden kommt! In fasst allen Länder wird das übrigen so praktiziert: da gibt es nämlich GAR NICHTS, wenn man keinen Job hat! Oder denken, sie , dass man in China oder in Indien GELD vom Staat bekommt, wenn man nicht arbeitet? Träumen sie schön weiter!
Verhältnisse wie in China sind allerdings erstrebenswert :-)
Es ist traurig, Deutschland schwimmt in Geld und hier wird wegen ein bisschen Kleingeld so ein Theater gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasistdiezukunft 11.04.2012, 10:44
142. so viel Naivität auf einen Haufen!

Zitat von alexbln
wenn sie erwerbsunfähig sind-was haben sie dann mit dem arbeitsamt zu tun?
Die wird Ihnen aber nicht so ohne weiters zuerkannt! - Da müssen Sie schon zu 200 % tot sein. Unsere Kassen sind leer! - Und das fängt schon beim Arzt an und geht so: wo keine Diagnose (=Ihnen fehlt nichts), da keine Therapie, wo keine Therapie, da keine Kosten!

Also gehe ich zum Privatarzt, weil ich mich beim Kassenarzt nicht wie der allerletze Dreck behandelt werden möchte. - Sollte ich mal kein Geld mehr haben, ist eh alles egal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rodelkönig 11.04.2012, 10:44
143.

Zitat von freigeist1964
Richtig so. Wer sich nicht an die Regeln hält oder einfach nur faul ist, hat kein Recht auf Unterhalt! Asoziales Verhalten und Faulheit soll und darf man nicht unterstützen!
Aha. Bin zwar selbst nicht betroffen, aber kenne selbst jemanden aus meiner Nachbarschaft, dem das ALG2 (und das obwohl er 30 Jahre lang ins System eingezahlt hat) gekürzt und dann schließlich sogar gestrichen wurde, weil er sich geweigert hat, einen ihm zugewiesenen Job in einem Verkaufs-Callcenter fortzusetzen, wo er 2 Wochen lang dazu gezwungen war, alte, arglose Leute am Telefon über den Tisch zu ziehen und ihnen irendwelchen Müll (Mobilfunkverträge und Glücksspiele) zu verkaufen, von denen er genau wusste, dass die alten Leute das nicht kapieren und überhaupt nicht brauchen ... alles immer ganz knapp am Rande der Legalität und seiner Meinung nach oft sogar darüberhinaus.

Was wäre denn in Ihren Augen das asozialere Verhalten gewesen? Sich zu weigern, diesen Job weiterzumachen? Oder den Job weiterzumachen und alte Leute am Telefon über den Tisch zu ziehen und ihnen irgendwelche 2-Jahresverträge für zeug aufzuschwatzen, das sie gar nicht brauchen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudia82 11.04.2012, 10:45
144.

Zitat von lilli
Und verraten Sie uns auch, wie viele Ihrer Kollegen im jobcenter wirklich motiviert sind? Wie viele Ihrer Kollegen sehen denn das Fördern auch als genauso wichtige Aufgabe wie das Fordern? Bin ich ja mal gespannt..

Was für eine Frage? Wie bei jedem Arbeitgeber gibt es dort auch mehr und weniger motivierte Kollegen. Demnächst wird (zumindest in unserer Behörde) jeder Vermittler an der Anzahl seiner Integrationen gemessen, das dürfte Ihnen gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stuhlbeinsäger 11.04.2012, 10:45
145. Die Existenz von Schnorrern wird konsequent geleugnet

Wieder einmal entbrennt die Grundsatzdiskussion nach dem Motto: "Nein, die armen Almosenempfänger sind alle nur Opfer des Systems, hier wird auf den Ärmsten und Schwächsten der Gesellschaft herumgeprügelt..."

Ich selbst habe das beste Beispiel für soziale Hängematte in meiner Familie. Eine nahe Verwandte, knapp 50 Jahre alt, in jungen Jahren die Ausbildung abgebrochen, danach Sozialhilfe. Zwei Kinder von zwei Herren, Sozialhilfe. Kinder sind inzwischen erwachsen. Irgendwann mal mit Ausbildung begonnen und vor einigen Jahren tatsächlich abgeschlossen, mit Mitte 40. Kurz mal gearbeitet, aber schon überlastet, depressiv, und Burnout. Und nun, wieder Hartz IV.

Sie ist intelligent, kann Fremdsprachen, kann sogar organisiert arbeiten. Meine einzig logische Schlussfolgerung: sie hat keinen Bock. Und, höchst aktuell, Strafe wegen Nichterscheinens im Amt.

Die pauschale Mitleidsnummer greift mir zu kurz. Es gibt leider sehr viele Kandidaten, die ihren Hintern nicht hochkriegen. Auch wahr: die unteren Lohngruppen dürfen nicht unter oder knapp über dem Existenzminimum liegen, auch hier fehlt der Anreiz. Aber alle die sich in der Hängematte ausruhen benötigen anscheinend etwas drastischere "Anreize"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MütterchenMüh 11.04.2012, 10:46
146. 6 Monate danach Alg-II mit Zuschlag

Zitat von Pizza No.7
Danke. Das wäre übrigens auch mein Vorschlag gewesen. ALG1 auf 18 Monate verlängern, und danach gibt's einfach kein Geld mehr. Wer in 18 Monaten keine neue Stelle gefunden hat (zu welchen Konditionen auch immer), dem fehlt eindeutig die Eigeninitiative. Ja, wer Pech hat, landet dann als ausgebildeter Philosoph eben als Helfer auf dem Bau!
Anders herum wird ein Schuh draus.

ALG-I auf 6 Monate begrenzen. Wer dann keinen neuen Job hat, findet sowieso keinen qualifizierten, dementsprechend bezahlten Job mehr.

Danach Alg-II. Weil Existenzsicherung lässt sich nun mal nicht abstellen.

Und wenn man es noch einigermaßen gerecht gestalten will, kann man ja einen unbefristeteten Armutszuschlag in Relation zu den erreichten/erwirtschafteten Rentenpunkten gewären.

Damit es nicht immer heisst: "Ein Leben lang gearbeitet und dann Sozialhilfeniveau"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexbln 11.04.2012, 10:46
147.

Zitat von blitzunddonner
... nicht vermittelten geschehen soll? ab unter die brücke? ausbürgerung? sterbehilfe?
lassen sie ihre polemiken.

aber es würde schon reichen wenn man alg2 kürzen würde, statt es ständig zu erhöhen. jemand der -sagen wir 2 jahre alg2 -bezieht und arbeitsfähig!! ist, ist einfach zu faul sich was zu suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tamgarun 11.04.2012, 10:47
148.

Zitat von kurt-aus-kienitz
... mal rausbekommen, ob die Quote der erfolgreich Vermittelten in gleicher Weise gestiegen ist oder ob die Sachbearbeiter bei der ARGE nurnoch mit er Erfüllung ihrer "Fangquote" beschäftigt sind?
Das kommt darauf an, was Sie erfolgreicher Vermittlung meinen.

Erfolgreich sind die meisten Argen darin, qualifizierte Jobangebote NICHT an den Arbeitssuchenden weiter zu geben und ihn statt dessen zu zwingen, bei Leiharbeitsfirmen zu Hungerlöhnen und ohne Aussicht auf eine feste Anstellung zu jobben.

Nicht umsonst sind bei den vorgesehenen Mindestlohnverhandlungen die Leiharbeitsfirmen mit Sonderkonditionen bedacht. So sollen Leiharbeiter nur nach einem bestimmten Zeitraum der kontinuirlichen Arbeit bei einem Arbeitgeber den Mindestlohn bekommen. Was natürlich nur zu einem führen wird: Die Leute bleiben genau bis zu dem Tag, an dem die Frist abläuft, werden dann abgezogen und durch jemanden ersetzt, der eben unter Mindestlohn bezahlt werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
munkelt 11.04.2012, 10:47
149.

Zitat von johannesmapro
...Nur ein was entsteht nicht in Berlin attraktive Arbeitsplätze für Menschen aller coleuer ausserhalb von öffentlichen Dienst, Tourismus und Loppyismus, so bleibt Berlin auch die Harz IV Hauptstadt.
Also eine Perspektive für Sie in Berlin.

Wie wär's denn mal mit Umziehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 79