Forum: Wirtschaft
Hartz-IV-Empfänger: Arbeitsagenturen strafen so häufig wie nie
AP

Die Arbeitsagenturen haben im vergangenen Jahr so viele Strafen gegen Hartz-IV-Empfänger verhängt, wie nie zuvor. Einem Medienbericht zufolge ist die Zahl der Sanktionen auf mehr als 900.000 angestiegen. Besonders viele Strafen verhängten Jobcenter in Berlin.

Seite 16 von 79
tamgarun 11.04.2012, 10:47
150.

Zitat von Tadaa79
Es müsste viel mehr investiert werden, wahre Schmarotzer zu entlarven. Und FALLS jemand überführt wird, dann ist er mit einer Sperre von mind. 12 Monaten zu belegen. Man benötigt eine Abschreckung. Ohnehin ist es für mich unfassbar, dass Menschen unter 30 Jahren überhaupt Hartz IV berechtigt sind, Menschen in einem Alter, die noch voller Kraft im Saft sind. Daran krankt unsere Gesellschaft. Hier laufen viel zu viele auf Kosten der Steuerzahler ihren Träumen hinterher. Kein Staat auf der Welt gibt anteilig soviel für Soziales aus, gemessen am Haushaltsbudget.
Schauen Sie mal nach Frankreich - oder in die skandinavischen Länder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexbln 11.04.2012, 10:48
151.

Zitat von Xircusmaximus
. Das annehmen von Leistungen die laut Gesetz nicht zu stehen, mag gesetzeswidrig sein, es ist ein Akt der Notwehr gegen die GG-widrigen krimminellen HATZ IV Gesetze und von daher ethisch und moralisch völlig legitim. Den Betroffenen kann ich nur raten, wehrt euch, mit allem was euch möglich ist.
sie sollten ihre energie in eine jobsuche stecken oder sich selbständig mit was auch immer machen, statt immer nur zu fordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kp86368 11.04.2012, 10:48
152. Ja und Nein

Zitat von h_grabowski
Ein Freund von mir arbeitet bei der Arge, und der sagt, um jemdanden zu sanktionieren muß der sich schon wirklich mit Vorsatz provokant oder dumm anstellen. Die Dunkelziffer, von denen er weiß, die betrügen, die er aber nicht sanktionieren darf, ist viel höher. Auch hier trifft es wieder die Falschen...die Ehrlichen oder die Deppen. Kriminelle Energie kommt mal wieder durch.
Es gibt bei der Aussage nur ein Problem. Jeder Angestellte einer ARGE ist verpflichtet, siehe auch Eingliedrungsvereinbarungen, regelmäßig dem H4-Empfänger ein Jobangebot bzw. eine Qualimaßnahme anzubieten.
Und da liegt der berühnte Hase im Pfeffer.
Da wird zugewiesen was gerade frei ist. Ohne sachlichen Bezug zur Qualifikation des Betroffenen.
Und wenn garnichts geht, dann halt in eine "Wie bewerbe ich mich richtig"-Kurs.
Und genau deshalb ist der Ruf der Mitarbeiter und der ARGE so miserabel.
Es handelt sich nur noch um Verwaltung und hat mit personenbezogener Förderung bzw. Vermittlung nichts mehr zu tun.
Natürlich gibt es bei den H4-Empfängern auch einen Anteil von "Schmarotzern"
Doch solange dieses Land genug Geld für die systemrelevanten Banker hat, solange halte ich mich mit Beschimfungen zurück.

Und wer sich beklagt, das H4 zuviel ist, dem sei gesagt:
1. H4 ist bei weitem nicht üppig und wer es mal bekommen hat redet sicher anders darüber

2. Wer sich beklagt, das er trotz 40Stunden-Woche kaum mehr als den Regelsatz hat, der soll seinen Arsch bewegen und demonstrieren gehen. Wenn nur die Hälfte der sogenannten "Billigjobber" mal einem Aufruf zu Demo folgen würden, hätten die lieben Politiker aber was zu schlucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freigeist1964 11.04.2012, 10:48
153. Thema

QUOTE=claudia82;9996498]
.....
Und verraten Sie uns auch, wie viele Ihrer Kollegen im jobcenter wirklich motiviert sind? Wie viele Ihrer Kollegen sehen denn das Fördern auch als genauso wichtige Aufgabe wie das Fordern? Bin ich ja mal gespannt..[/QUOTE]

Ja UND? was hat das jetzt mit der sache zu tun? Was hat die Motivation der Mitarbeiter im Jobcenter mit der Unfähigkeit der Harz4ler zu tun, sich an die Regeln zu halten???????????????????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
munkelt 11.04.2012, 10:48
154.

Zitat von joerg_kasirske
Alleine ca. 100.000 Lete haben die Aufnahme oder Fortführung einer Arbeit verweigert. Das waren mit Sicherheit völlig unzumutbare Arbeiten, wie sie sonst nur Ost- oder Südeuropäer ausführen würden...
Und deswegen für H4-Empfänger völlig unzumutbar, ja?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lapje 11.04.2012, 10:49
155.

Zitat von mauimeyer
Schön wäre gewesen, wenn man wüßte aus wieviel Personen im Schnitt die sog "Bedarfsgemeinschaft" besteht, und was sonst noch so gezahlt wird: Krankenkasse, Wohngeld, Ausbildungsbeihilfen, Erlaß von Rundfunkgebühren .....etc. Da kommt was zusammen. Da ist es doch richtig, daß die Gesellschaft nachfaßt. Wer jetzt mit dem Zumwinkels dieser Welt kommt, lenkt nur ab. Letzteres ist ein eigenes Thema! Kauri
Solche wie Sie sind mir die richtigen: Keine Ahnung, davon reichlich und das wird dann auch noch ungefiltert rausgeblasen!

Vielleicht sollten Sie sich erst mal wirklich informieren.

Eine Bedarfsgemeinschaft ist laut höchst richterlichem Urteil erst dann gegeben, wenn zwei Menschen für einenander einstehen. Dies ist erst dann gegeben, wenn es zumindest ein gemeinsames Konto gibt. Haben beide ein eigenes Konto, ist es keine Bedarfsgemeinschaft.

Aber das wussten Sie sichrlich!

Wohngeld gibt es bei ALG II nicht! Es wird die Miete (in einem angemessenen Verhältnis - dieses wird nach über 20 Jahren alten Mietspiegeln ermittelt) übernommen, dazu gibt es die Grundleistung (soweit ich weiß 364.- Euro, bei Bedarfsgemeinschaften bekommt der zweite Bedürftige nur 80%). Alles andere wird als Einkommen angerechnet - der Bedürftige bekommt es zwar (z.B: Kindergeld), dies wird aber in vollem Umfang von den Leistungen abgezogen.

Aber das wussten Sie sicherlich!

Ach ja, Sie hatten mit einer Sache wirklich recht: Die GEZ-Befreiung gibt es wirklich...und die Krankenkassengebühren von nicht mal 2 Euro werden gezahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thorland 11.04.2012, 10:50
156. Ein (kleiner) Ausschnitt:

Mein Nachbar bezieht mit seiner Familie Hartz4 und fährt Taxi. Sein Verdienst reicht nicht aus, die Wohnung und die Lebenshaltungskosten zu finanzieren. Regelmäßig bekommt er völlig irrsinnige (!!!) Formulare und Tabellen, die er dann für die kommenden 6 Monate ausfüllen soll.
Trotzdem er voll berufstätig ist, darf er für jeden Sche** auf dem Jobcenter antanzen und hat es dort mit Mitarbeitern zu tun, die seinen vorgang überhaupt nicht kennen.
Regelmäßig erklärt er, daß er berufstätig ist, vier Kinder hat. Der Sachbearbeiter hat nicht einmal vor dem gespräch in den Computer geschaut.
Dann kommt meistens ein"Achso, dann hat sich das also erledigt" und mein Nachbar war wieder umsonst drei Stunden in dieser völlig absurden Behörde.

Meine Nichte ist alleinerziehende Mutter. Sie hat Abitur und möchte nun gerne eine Berufsausbildung anfangen. Hartz4 ist ihr sicher, wenn sie nun eine Ausbildung anfängt, dann fällt sie dort heraus und bekommt: Bafög und Wohn- und Kindergeld.

Das alles muß neu beantragt, berechnet und bewilligt werden - und das dauert in Berlin so rd. 12 Wochen.

Seit über einem Jahr schiebt sie die Entscheidung vor sich her, weil sie (Mit Recht) Befürchtet, in der Übergangszeit ohne Geld für Miete und Leben dazustehen.

Kurz: Sie bezieht weiterhin Hartz4.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pizza No.7 11.04.2012, 10:50
157. Unterschied

Zitat von afxtwin
nur ist es schick gegen die 5 euro zu maulen, die ein hartz4-empfänger bekommt. gegen die steuergeschenke und straffreiheit bei steuerhinterziehung etc. begehren die wenigsten auf.
Ja, warum auch? Sehen Sie nicht den Unterschied? Ob jemand ein paar Millionen an Steuern hinterzieht, ist den meisten Menschen doch völlig egal. Wer zahlt schon gerne Steuern? Wer versucht dem Finanzamt nicht ein paar Euro vorzuenthalten?

Aber die Sozialausgaben betreffen mich und alle anderen Arbeitnehmer. Das ist doch mittlerweile ein Fass ohne Boden. Hier helfen nur Kontrollen, Sanktionen, generelle Kürzungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Obi-Wan-Kenobi 11.04.2012, 10:50
158. ...

Zitat von lord.helmchen
dann würden ja die Arbeitsamt-Mitarbeiter arbeitslos. Und das darf schon deswegen nicht sein, weil es die Statistiken versaut. Helmchen
Könnte man meinen, in der Tat :-)

allerdings, wie wir Beitrag 116
(http://forum.spiegel.de/f22/hartz-iv...ml#post9996498)
erfahren haben ist die erfolgreiche Jobsuche nur eine Frage der Motivation. Ich bin daher sicher, dass ARGE-Mitarbeiter stante pede eine Anschlußverwendung finden würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter_1974 11.04.2012, 10:50
159.

Zitat von labudaw
schneller - derzeit jährlich fast 800 Milliarden € - wie erklärt sich das mit Sozialabbau ?
Unter Sozialausgaben fallen auch Renten, die den absoluten Löwenanteil ausmachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 79