Forum: Wirtschaft
Hartz-IV-Empfänger: Arbeitsagenturen strafen so häufig wie nie
AP

Die Arbeitsagenturen haben im vergangenen Jahr so viele Strafen gegen Hartz-IV-Empfänger verhängt, wie nie zuvor. Einem Medienbericht zufolge ist die Zahl der Sanktionen auf mehr als 900.000 angestiegen. Besonders viele Strafen verhängten Jobcenter in Berlin.

Seite 77 von 79
jolip 13.04.2012, 12:56
760. Vorstellungskraft

Zitat von 17352ACE
Hätt ich beinah vergessen. Hätte man mich nicht dazu gezwungen, hätte ich jetzt nen gemütlichen Job auf einem Tankwagen. Altersgerecht. Alles klar?
Pardon, ich gehöre zwar zu den Leuten, die Ihre Einstellung durchaus nachvollziehen und auch interstützen können, aber auf einen Tanklastwagen möchte ich Sie mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
17352ACE 13.04.2012, 12:58
761. Schön, wie sie wieder lügen

[QUOTE=Jack Caffery;10010414] Zitat von 17352ACE
.. Und nicht ständig Busfahrer angreifen oder in Stationen Leute totschlagen (ist ja nur ein Beispiel). Ach, das waren also Mitarbeiter des Jobcenters? Das wusste ich nicht...
Im selben Satz sprach ich von JUGENDLICHEN, die man vernachlässigt, während man die Alten wie beim VOLKSSTURM noch zur Arbeit treiben will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagmalwasdazu 13.04.2012, 12:59
762. Carl Friedrich von Weizsäcker: "Der bedrohte Frieden"

Carl Friedrich von Weizsäcker: "Der bedrohte Frieden - heute" (Buch von
1983)

Carl Friedrich Von Weizsäcker sagte in seinem letzten großen Werk "Der
bedrohte Frieden" erschienen 1983 im "Hanser-Verlag", innerhalb weniger
Jahre den Niedergang des Sowjet-Kommunismus voraus
(- er wurde damals ausgelacht). Seine Prognose, auf welches Niveau der
Lohn-, Gehaltsabhängigen zurückfallen würde, wenn der Kommunismus nicht mehr
existiert, war schockierend.

Weizsäcker beschreibt die Auswirkungen einer dann einsetzenden
"Globalisierung",
(obwohl es damals dieses Wort noch nicht gab), so wie er sie erwartete:

01.
Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.

02.
Die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken.

03.
Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staates zusammenbrechen.
Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise
ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.

04.
Circa 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus werden in Deutschland
wieder Menschen verhungern. Einfach so.

05.
Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.

06.
Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen
zu unterhalten.

07.
Um ihre Herrschaft zu sichern, werden diese Eliten frühzeitig den totalen
Überwachungsstaat schaffen, und eine weltweite Diktatur einführen.

08.
Die ergebenen Hand...... dieses "Geld-Adels" sind korrupte Politiker.

09.
Die Kapitalwelt fördert wie eh und je einen noch nie dagewesen Nationalismus
(Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden
Kommunismus.

10.
Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum
reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei
werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten
Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, daß die meisten
Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären
die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein
riesiges, gefährliches Konfliktpotential.

11.
Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte
Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.

12.
Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus das skrupelloseste
und menschenverachtendste System erleben, wie es die Menschheit noch niemals
zuvor
erlebt hat, ihr "Armageddon" ("Endkampf").


Das System, welches für diese Verbrechen verantwortlich ist, heißt
"unkontrollierter Kapitalismus".

C. F. von Weizsäcker sagte 1983 (vor 25 Jahren), daß sein Buch, welches er
als sein letztes "großes Werk" bezeichnete, mit Sicherheit von der
Bevölkerung nicht verstanden würde, und die Dinge somit ihren Lauf nehmen!

Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt:

(a) absolut obrigkeitshörig,
(b) des Denkens entwöhnt,
(c) typischer Befehlsempfänger,
(d) ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!
(e) Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr
hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht
ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein - auch das, was
ihm noch helfen könnte!!

Die einzige Lösung die Weizsäcker bietet, ist die Hoffnung, daß nach diesen
unvermeidlichen Turbulenzen dieser Planet noch bewohnbar bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
17352ACE 13.04.2012, 13:08
763. Sorry....

Zitat von jolip
Pardon, ich gehöre zwar zu den Leuten, die Ihre Einstellung durchaus nachvollziehen und auch interstützen können, aber auf einen Tanklastwagen möchte ich Sie mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Habe 40 Jahre teure Leute mit dem Bus sicher ans Ziel gebracht. So what?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drehrumbum 13.04.2012, 13:14
764.

Zitat von Herr Hold
Liegt das monatlichen Einkommen über der Beitragsbemessungsgrenze werden trotzdem nur 168*€ fällig (in den alten Bundesländern), nämlich 3,0*% von 5.600*€. Heisst, bei 45 Jahren hat man ( höchstens) gerade mal 90.720 € eingezahlt.Und das muss dann evtl. Für 20 Jahre reichen.Mit 378 € monatlich kommt man nicht weit
Die 3% sind nur die ALV-Versicherung (jeweils 1,5% AG +AN).

Bleiben wir doch mal beim Durchschnittsverdiener, der 45 Jahre gearbeitet hat und mit 65 arbeitslos wird. Es wurden dann 40 Tausend ALV (bei den früheren 6,5 % waren es entsprechend mehr - jetzt sind es, wie gesagt - 3% !) eingezahlt und für die Zeit der Arbeitslosigkeit bis zum Rentenbeginn mit 67 bekommt er ca. 10Tausend mehr als der HartzIV-Empfänger (die Differenz ist nämlich die eigentliche Versicherungsleistung!)

Vergessen wir mal die Inflation usw. und betrachten ALV und RV (monatlich ca. 560€), dann zahlt der Durchschnittsverdiener (+ AG) ca. 320Tausend bis Rentenbeginn ein (falls sich die RV-Beiträge nicht erhöhen!). Die aktuellen Rentenberechnungsprogramme liefern für die 13 Jahre bis zum 80. Lebensjahr etwa 150Tausend (mit knapp 60% vom Nettoverdienst).
Hätten Sie komplett ein BGE von monatlich 650€ angespart, dann wären das (sogar vererbbare) ca. 370Tausend und Sie würden dazu als Rentner 650€ monatlich BGE erhalten - nochmals zusätzlich 100Tausend bis zum 80. Lebensjahr.
Ein Umlage-Rentenversicherungssystem funktioniert nunmal nicht bei einem demoskopischen Bevölkerungspilz! Ein kapitalbasiertes Rentensystem ist unabhängig von jeglicher Demoskopie!
Übrigens: wer bei einem BGE nur auf der faulen Haut liegt, hätte sein ganzes Leben lang nur soviel zur Verfügung, wie dann der Durchschnittsverdiener allein innerhalb der letzten 13 Lebensjahre ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
17352ACE 13.04.2012, 13:17
765. Tja, so ist es nu mal

Zitat von Crom
Finde auch das Kofi Annan hier vermitteln sollte. Das sind ja schwerste Menschenrechtsverstöße. Da bekommt jemand Geld und da verlangen, dass er sich an Regeln halten soll. Unmenschlich! Gabelstapler fahren, ist ja sowieso reinste Folter. Das hat sich nicht mal Gaddafi getraut und der war schon nen schlimmer Finger.
Wer vorsätzlich verhindert, dass ich auf meinem Beruf als LKW/Busfahrer arbeite, mich schädigt, mich meiner Freiheit beraubt, der kriegt mich NATÜRLICH auch nicht als Staplerfahrer.
Ich bin gewohnt, für mich selbst zu entscheiden, und mich nicht von unfähigen Sachbearbzt zu Dingen gezwungen, die ich GANZ LO)GISCH und NACHVOLLZIEHBAR nicht wollte und die auch gar nicht passen, dann wär alles ok.

Und wenn sie meine OPosts gelesen hätten, würden sie nicht so nen Stuss schreiben.
Ich habe nämlich erwähnt, dass ich das gar NICHT leisten kann. Ich bin kein "Bauarbeiter-Typ", eher schmächtig und nicht zum Staplerfahrer geeignet.
Genau deshalb wollte ich ja auf den Tankwagen, oder Silo. Aber fachlich scheinen sie von dem Gewerbe eh keine Ahnung zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
17352ACE 13.04.2012, 13:30
766. Napoleon Bonaparte

Zitat von sagmalwasdazu
Carl Friedrich von Weizsäcker: "Der bedrohte Frieden - heute" (Buch von 1983)
Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.
Soooo, ich werd mich mal so langsam ausklinken hier. Draussen scheint die Sonne, der Garten ruft.....
Liest eh keiner mehr am 3.Tag.
Meinen Zweck hier hab ich erfüllt.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meon 13.04.2012, 13:38
767. ...

Zitat von sagmalwasdazu
Es geht doch gar nicht um eine Revolution. Sondern vielmehr darum, das in 10-15 Jahren das gesamte Rentensystem sowie Sozialsystem kollabieren wird. Zum einen wiel die RV und PV ...usw. nicht mehr ausreichend UMLAGE hereinbekommt, um ihr Klientel am Leben erhalten zu.....
Untergangspropheten gab und gibt es in jedem Jahrzehnt wie Sand am Meer. Weder Sie noch ich wissen, was in 10-15 Jahren sein wird. Vielleicht gibt es Krieg, Währungsreform, einen Meteoriteneinschlag oder eine Alieninvasion.
Nehmen wir mal an, alles bleibt wie heute (was das unwahrscheinlichste Szenario ist), dann könnten Sie recht haben: Das Sozialsystem geht den Bach runter - nur; Die die heute "unten" sind, werden durch diesen Umstand nicht nach "oben" kommen - und die, die heute "oben" sind, werden entsprechend vorsorgen, damit sie hinterher genau da wieder sind.

Wenn Sie sich wirklich vor "plündernden Waldorfschülern" fürchten, sollten Sie entweder auswandern, Karate lernen oder einen Waffenschein machen und anstatt Gedanken an das Sozialsystem zu verschwenden sich lieber um die Beschaffung von sehr viel Munition kümmern.
Holen Sie Ihre Kinder von der Schule und bringen Sie ihnen und sich bei, wie man ohne Supermarkt, Internet und Handy überlebt.
Die Frage ist nur: Warum machen Sie das alles nicht? Doch nicht so überzeugt von der eigenen Theorie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 13.04.2012, 13:51
768.

Zitat von 17352ACE
Hätt ich beinah vergessen. Hätte man mich nicht dazu gezwungen, hätte ich jetzt nen gemütlichen Job auf einem Tankwagen. Altersgerecht. Alles klar?
So ist Deutschland zumindest sicherer. Jemand mit solchen emotionalen Problemen wie Sie unterwegs auf nen Tanklaster, möchte ich mir nicht vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
17352ACE 13.04.2012, 14:47
769. Und wieder daneben

Zitat von Crom
So ist Deutschland zumindest sicherer. Jemand mit solchen emotionalen Problemen wie Sie unterwegs auf nen Tanklaster, möchte ich mir nicht vorstellen.
Sind sie Psychologe?
Das Gegenteil ist richtig. Furchtbar, wie sie immer daneben tippen.
Ich setze mich durch. Genauso, wie das sein muss auf so schweren Kisten und gefährlichen Jobs.
WÄRE ich psychisch labil, dann wäre es dem Stress zu verdanken, den ich dank Jobcenter jahrelang erleiden musste.

Und wie sie wissen, unterliegen Berufskraftfahrer einer ständigen Kontrolle.
Der Amts-Psychologe, mein Hausarzt, mein Psychotherapeut meint.ich könnte sogar "Explosiv" und "Radioaktiv" fahren. Ersteres hab ich auch schon....Afrika.
Reaktionen und sonstigen Tests bei der Routine-MPU warn auch supi,....
Also? So what?
Jetzt geniess ich halt noch das Leben ein paar Jahre. Relaxen, Garten....na sie wissen schon.
Auch, wenn Sie den Kalk vonne Wand essen.
Keine Ahnung von der Materie, ooodr?
Hab Gemischtverkehr gemacht. Mal Bus, mal LKW.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 77 von 79