Forum: Wirtschaft
Hartz-IV-Empfänger: Arbeitsagenturen strafen so häufig wie nie
AP

Die Arbeitsagenturen haben im vergangenen Jahr so viele Strafen gegen Hartz-IV-Empfänger verhängt, wie nie zuvor. Einem Medienbericht zufolge ist die Zahl der Sanktionen auf mehr als 900.000 angestiegen. Besonders viele Strafen verhängten Jobcenter in Berlin.

Seite 79 von 79
sagmalwasdazu 15.04.2012, 12:03
780. Sozialkürzungen...Rentenkürzungen...Sanktionen..

Zitat von meon
Untergangspropheten gab und gibt es in jedem Jahrzehnt wie Sand am Meer. Weder Sie noch ich wissen, was in 10-15 Jahren sein wird. Vielleicht gibt es Krieg, Währungsreform, einen Meteoriteneinschlag oder eine Alieninvasion. Nehmen wir mal an, alles bleibt wie heute (was das unwahrscheinlichste Szenario ist), dann könnten Sie recht haben: Das Sozialsystem geht den Bach runter - nur; Die die heute "unten" sind, werden durch diesen Umstand nicht nach "oben" kommen - und die, die heute "oben" sind, werden entsprechend vorsorgen, damit sie hinterher genau da wieder sind. Wenn Sie sich wirklich vor "plündernden Waldorfschülern" fürchten, sollten Sie entweder auswandern, Karate lernen oder einen Waffenschein machen und anstatt Gedanken an das Sozialsystem zu verschwenden sich lieber um die Beschaffung von sehr viel Munition kümmern. Holen Sie Ihre Kinder von der Schule und bringen Sie ihnen und sich bei, wie man ohne Supermarkt, Internet und Handy überlebt. Die Frage ist nur: Warum machen Sie das alles nicht? Doch nicht so überzeugt von der eigenen Theorie?
....führen zu sozialen Unruhen. Zunächst können es Alte und Wehrlose nicht mehr ertragen, und sterben lieber den Märtyrrertod.
Siehe SPON heute :
-------------------------------------------------------------------

Seine letzten Worte waren eindeutig: "Ich habe Schulden, ich halte das nicht mehr aus", rief der 77-jährige Grieche Augenzeugen zufolge, bevor er sich Anfang April vor dem Athener Parlament erschoss. In seinem Mantel wurde ein handschriftlicher Abschiedsbrief gefunden, in dem er die Politik und die Wirtschaftskrise für seine verzweifelte Lage verantwortlich macht. Er wünschte sich "lieber ein anständiges Ende, als im Müll nach Essen zu wühlen".

Der Mann gehörte nicht zur sozialen Unterschicht der Gesellschaft. Er war pensionierter Apotheker. Sein Schicksal steht stellvertretend für viele Menschen in den europäischen Krisenstaaten, denen die wirtschaftliche Misere und die Sparpolitik den Lebensmut geraubt hat.

Seit Beginn der Krise im Jahr 2007 sind die Selbstmordraten in Ländern wie Griechenland oder Italien dramatisch gestiegen. Die genauen Zahlen sind schwer zu erfassen, weil die offiziellen Statistiken oft hinterherhinken und viele Selbstmorde aus Rücksicht auf die Angehörigen nicht als solche deklariert werden. Auch die Kirchen wollen das Thema meist lieber geheim halten.
------------------------------------------------------------------

So beginnt es, und wird zu Tumulten Unruhen und Terror der
entrechteten und entkapitalisierten kommen.
Warten Sie Sie es noch ein Weilchen ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doniccc 15.04.2012, 14:10
781.

Zitat von sagmalwasdazu
....führen zu sozialen Unruhen. Zunächst können es Alte und Wehrlose nicht mehr ertragen, und sterben lieber den Märtyrrertod. Siehe SPON heute : ------------------------------------------------------------------- Seine letzten Worte waren eindeutig: "Ich habe Schulden, ich halte das nicht mehr aus", rief der 77-jährige Grieche Augenzeugen zufolge, bevor er sich Anfang April vor dem Athener Parlament erschoss. In seinem Mantel wurde ein handschriftlicher Abschiedsbrief gefunden, in dem er die Politik und die Wirtschaftskrise für seine verzweifelte Lage verantwortlich macht. Der Mann gehörte nicht zur sozialen Unterschicht der Gesellschaft. Er war pensionierter Apotheker. Sein Schicksal steht stellvertretend für viele Menschen in den europäischen Krisenstaaten, denen die wirtschaftliche Misere und die Sparpolitik den Lebensmut geraubt hat. Seit Beginn der Krise im Jahr 2007 sind die Selbstmordraten in Ländern wie Griechenland oder Italien dramatisch gestiegen. Die genauen Zahlen sind schwer zu erfassen, weil die offiziellen Statistiken oft hinterherhinken und viele Selbstmorde aus Rücksicht auf die Angehörigen nicht als solche deklariert werden. Auch die Kirchen wollen das Thema meist lieber geheim halten. ------------------------------------------------------------------ So beginnt es, und wird zu Tumulten Unruhen und Terror der entrechteten und entkapitalisierten kommen. Warten Sie Sie es noch ein Weilchen ab.
Diese Diskussion geht doch schon sehr am Thema vorbei. Es ging darum, Auflagen einzuhalten um Leistungen zu erhalten.
Ihr Vergleich mit griechischen verschuldeten Menschen hinkt da etwas, finden sie nicht? Und zweifelsohne (egal wer in diesem Fall die Schuld trägt) ist das ein verheerendes Ende, welches der Mann gefunden hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 15.04.2012, 23:04
782. Ich

Zitat von doniccc
Diese Diskussion geht doch schon sehr am Thema vorbei. Es ging darum, Auflagen einzuhalten um Leistungen zu erhalten. Ihr Vergleich mit griechischen verschuldeten Menschen hinkt da etwas, finden sie nicht? Und zweifelsohne (egal wer in diesem Fall die Schuld trägt) ist das ein verheerendes Ende, welches der Mann gefunden hat!
glaube das ist zu kurz gesprungen. Der Mensch braucht in einer Fremdversorgungswirtschaft erst einmal Geld. Wenn dieses nur über Arbeit oder Kriminalität zu gewinnen ist, ist eine Jugendarbeitslosigkeit von 20-50% für jeden Staat tödlich. Der Staat wird a la longue implodieren, weil die Jugendlichen explodieren. Es ist völlig egal, wo der verzweifelte Mensch wohnt und sich das Leben nimmt. Da hat der Staat versagt und verliert sein Existenzrecht. Und aufpassen! Griechenland ist ansteckend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
102394.0 16.04.2012, 11:31
783. Hartz-IV-Empfänger: Arbeitsagenturen strafen so häufig wie nie - SPIEGEL ONLINE - Nac

Man darf auch nicht vergessen das man in wohnungen wohnen muss wo es zum beispiel wie es bei mir war ins wohnzimmer reingegnet ohne heitzung. 100% feuchte Wohnungen 100% schimmel und zwar den von der schlimmen sorte wo man krang von wird. Wo die mitarbeiter der Arge mit 3 man schauen kommen und der meinung sind die wohnung ist doch super. Alle wände boden decke zu 100% nass und beschimmelt sind. Möbel man selber und die schimmel sporen schon im Blut hat.

Und man durch diese umstände erst mal so richtig Krang wird und zwar so das man Arbeits umfähig ist. Und erst mal 7 jahre da wohnen muss und 7 jahre von Gerichtstermin zu Gerichtstermin gehen muss Bevor ein gutachter kommt. Der dann sagt ah ja ich sehe ja nun wo es Reingeregnet . Aber im gutachten steht es wäre kein schaden fest zu stellen, der eigene anwalt bestochen wird ( nur ein Vermutung ) . Der gutachter bestochen wird.( Nur eine Vermutung) Und wo man von innen der wohnung nach ausen sehen kann durch risse und spalten in den wänden.Wo die Badewanne von einer firma des Vermiters eingeschlagen wird um nach den wasserrohren zu sehen und die die badewanne und den bauschut einfach so liegen lassen und alles so lassen, wo man Stromschläge bekommt die einen aus den schuhen haut an wänden wo gar keine Stromleitungen drin sind am treppenhaus geländer weil der vormieter im Kompletten haus den Strom angezapft hat und diese offenen leitungen nur mit rotband zugeschmiert hat wie er ausgezogen ist ,Ordnungamt Bauaufsichstamt Niemanden interessiert es. Und man nichts erreicht weil die Häuser der Stadt mitgehören. Man auf grund solcher umständer so was von Krang wird das man sich nie mehr davon erholt und vor gericht auch noch verliert und die kosten des Vermieters auch noch tragen muss als Hartz4 empfänger weil der gutachter ja der meinung ist es wäre kein schaden festzustellen.( Der gutachter war übrigens von dem Vernieter) Ich habe bilder von der wohnung das glaubt mir nicht mal einer das ich da gelebt habe. Es macht deutlich was die Arge mit den menschen macht Die von Hartz4 leben müssen.Das resultat des ganzen. Ich bin depressiv geworden wenn ich nur schon einen brief von der arge bekomme muss ich mich erst mal übergeben bevor ich diesen öffnen kann. Angst zustände in reumen angst und panik vor der Arge das wenn ich da bin anfange zu stottern, Keine luft mehr bekomme wenn ich bei der arge bin, (Man nur noch anselbsmord denkt.)
Ich habe inzwischen eine gute wohnung wo alles okay ist aber die Krangheiten habe ich alle immer noch und kann nichts dagegen machen weil ich ja verloren habe vor gericht. ( In Diesem Haus waren nur 3 wohnungen bewohnt von möglichen 7 (warum nur ) ich war der vorletzte wie ich da ausgezogen bin, Und ich hatte nichts mehr alles selbst die kleidung muste etnsorgt werden wegen schimmel und ich habe auch nie geld bekommen um mir etwas neues zu kaufen.( Dieses haus steht nun schon lange lehr warum nur) Und wurde auch deswegen von der Arge bestraft weil sie angeblich zu viel miete gezahlt hätten bei einer 75% Mietkürzung. Dieses Geld bin ich immer noch der Arge am zurückzahlen weil es ja staatsschulden sind und man dafür ins Gefängnis kommt also lieber nichts esssen und zahlen. Ich könnte noch 4 wochen weiter schreiben aber ich denke das reicht. Das alles habe ich am eigenen Leib erfahren die zeugen die dabei waren freunde familie konnten es nicht glauben was sich da abgespielt hat.

Danke Arge und danke Herr Hartz
Mit Freundlichen Grüssen ein Hart4 empfänger

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagmalwasdazu 16.04.2012, 15:48
784. Ein Beispiel von vielen...

Zitat von doniccc
Diese Diskussion geht doch schon sehr am Thema vorbei. Es ging darum, Auflagen einzuhalten um Leistungen zu erhalten. Ihr Vergleich mit griechischen verschuldeten Menschen hinkt da etwas, finden sie nicht? Und zweifelsohne (egal wer in diesem Fall die Schuld trägt) ist das ein verheerendes Ende, welches der Mann gefunden hat!
...schon einmal daran gedacht, das ein Santionierter , ob zu Recht
oder Unrecht ( dann widerspricht er und klagt ggf. ) zunächst einmal für 3 Monate, 30 % von den 374 Euronen weniger zu Leben hat ?
Es verbleiben rund 262 Euro für Strom, ggf Intern.<Tel. und
zum Leben.
Strom würde abgestellt, der Tel.-anbieter mahnt und hetzt Inkassos
auf die Leute, und alles geht den Bach runter.
Kriminalität, Schwarzarbeit, verdeckte Prostitution sind vorprogrammiert.
Selbst wenn die JC's etwas von " Flaschensammeln " hören, würden sie gerne etwas kürzen.
Ist DAS tatsächlich das Sozialsystem der ersten Wahl ??
Lesen Sie mal die zweite post nach Ihrer, auch wenn etwas anstrengend zu lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doniccc 16.04.2012, 21:09
785. ....

Zitat von sagmalwasdazu
...schon einmal daran gedacht, das ein Santionierter , ob zu Recht oder Unrecht ( dann widerspricht er und klagt ggf. ) zunächst einmal für 3 Monate, 30 % von den 374 Euronen weniger zu Leben hat ? Es verbleiben rund 262 Euro für Strom, ggf Intern.
Nun, das mag schon stimmen. Trotzdem steht es nicht meiner allgemeinen Aussage entgegen, wonach Hilfeempfänger sich an die gegebenen Regeln halten müssen. Inwiefern diese nun sinnvoll, richtig, rechtens, ... sind, muss im Einzelfall geprüft werden!

Zitat von sagmalwasdazu
Ist DAS tatsächlich das Sozialsystem der ersten Wahl ??

Ich kenne leider keines, das besser ist. Sie etwa? Natürlich hat es Fehler. NAtürlich passieren Ungerechtigkeiten. Natürlich ist es kein System der ersten Wahl - denn man wähl so eine Situation schließlich nicht aus!
Aber mal im Ernst: Haben Sie ein besseres System anzubieten? Und sind Sie tatsächlich der Meinung, das System wird dadurch besser, dass die Betroffenen selbst entscheiden, ob Sie Regeln einhalten, welche Regeln sinnvoll sind, woran Sie teilnehmen, ...?

Zitat von sagmalwasdazu
Lesen Sie mal die zweite post nach Ihrer, auch wenn etwas anstrengend zu lesen.
Ich kann per Ferndiagnose nun beim besten Willen nicht feststellen, ob dieses Schilderung zu 100% richtig oder falsch ist. Wahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Aber auch das widerspricht nicht meiner Sichtweise. Denn was änderst sich, wenn der Betroffene beispielsweise keineTermine mehr einhält, da er sich von der Arge ungerecht behandelt fühlt (auch wenn es stimmt!)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lordofaiur 18.04.2012, 06:48
786. Da

Zitat von tinagrotenhansdorp
Eines Tages hoffe ich, werden doch die Menschen aufstehen und ihren Hintern auf die Straße tragen..für soviel unmenschlichkeit und rücksichtsloses Verhalten an den Schwächsten dieser Gesellschaft...und woran werden Menschen und ihre Gesellschaft gemessen? Am Umgang mit den Menschen, die das grösste Leid tragen..egal ob arbeitslos..oder verrentet..oder eben einfach abgeschoben in die Maschinerie der 'ARGE...keine Sorge...da wird dir geholfen...
können sie lange warten. Auf der Straße ist es kalt, außerdem finden sie kaum Revoluzzer, deren Kühlschränke gefühlt sind, deren Mägen vollgefressen sind und nebnbei Trash TV wie Vera am Mittag läuft... Viel Spaß bei ihrer Revolution. Heben sie sich ihre Energie lieber auf und suche sich einen Job, das ist für das Allgemeinwohl der Gesellschaft sinnvoller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lordofaiur 18.04.2012, 06:49
787. Die

Zitat von 47/11
.... ich mir auch bei den Millionenbetrügern und Steuerhinterziehern. Aber da hat man ja eine " Lösung " gefunden !!!
haben zumindest das Geld verdient. Wie sie sicher wissen muss man Steuern nur auf Einkommen zahlen. Sie liegen dem Staat auf der Tasche, nicht zwingend der Steuerhinterzieher...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannesmapro 26.04.2012, 17:05
788.

ich wohne dort, in neukölln seit 10 jahren und sehe dinge auf die ich verzichten kann, mir selber geht es bestens seit dem ich in Berlin lebe,
gutes essen zu niedrigen Preisen, Kultur und Kunst alles satt, das ist das wahrhafte Paradies.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 79 von 79