Forum: Wirtschaft
Hartz-Reformen und Langzeitarbeitslose: Die vergessene Million
DPA

Zehn Jahre Hartz-Reformen, zehn Jahre Hartz-IV: Eine Million Menschen sind seit einer Dekade durchgehend auf das Arbeitslosengeld II angewiesen, darunter viele Langzeitarbeitslose. Ein sozialpolitischer Skandal.

Seite 12 von 62
lauffreak 02.01.2015, 06:49
110.

Und waren das nicht die 1 Million, die vor Hartz IV
dauerhaft Sozialhilfe bezogen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 02.01.2015, 07:00
111. Naiv

Es wird immer einen Sockel an Arbeitslosen geben. Es sei denn, wir schaffen staatliche Arbeitsplätze für diese Fälle die zu 90% auf die Anforderungen der Arbeitslosen zugeschnitten sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stadtguerilla 02.01.2015, 07:10
112. ...

Ich nehme mal an das die Arbeitslosenzahlen nicht signifikant gesunken sind.
Ganz abgesehen von der Aufteilung der Arbeit, also aus 1 halbwegs bezahlten Stelle 2 prekäre zu machen bzw. 4 halbe Stellen, dürfte zudem die rotationsrate sehr sehr hoch sein.
Zeit und Leiharbeit, denen ich immerhin eine gewisse daseinsberechtigung zuspreche(WENN man es auch für Produktionspitzen handhaben würde...) und interne Werksverträge, die ich (auch) aus Erfahrung für größtenteils kriminell halte(da geht es u.a. noch um Steuern verschieben) taugen nicht als einstieg - dafür sind die garnicht gemacht, ganz speziell die Werksverträge sind zum austauschen der Stammbelegschaft/Angestellten da und zum unterwandern der Tarifverträge.

Leider sehe ich bei den Werksverträgen, internen muss man dazu sagen, keine Chance.
Der größte hatierer in dem Bereich dürfte der Staat bzw. der öffentliche Dienst selber sein.
Nahezu alle Kliniken praktizieren das, ebenfalls jedwede Art von Heim. Da geht es darum den TV-L durch "Wach und Sicherheit(Mindeslohn)" oder NGG(bisher weit unter Mindestlohn) zu umgehen.

Zurück zur rotation, die Zeit- Leih und Werksvertragsfirmen hantieren nahezu ausnahmslos mit befristungen und 6Monaten Probezeit(ein Treppenwitz, die ist idR. an dem "Anspruch" der arbeit gekoppelt...) mit ausnahme Reinigung(die, man ahnt es NICHT, noch den besten Tarifvertrag haben unter den Prekären).
Zudem sind viele, viele Firmen "auffällig" wenn es darum geht sich NICHT an das Arbeitszeitgesetz, die Unfallverhütungsvorschriften, die Arbeitsstättenverordnung, den Tarifvertrag bzw. den Arbeitsvertrag zu halten. Nebenbei sind die manieren der "Vorgesetzen" nicht selten grottenschlecht.

Viele versuchen demnach auch garnicht die unter falschen vorraussetzungen erlangte bzw. erzwungene arbeit zu behalten.
Was ich persönlich auch für richtig halte bzw. was halt ein Problem von Hartz IV ist und warum es so "ungeliebt" ist. Ein Staat der einen zu Arbeit zwingt das geltendes Recht eben jenes Staates bricht kann nur mit einer ganz anderen intention das machen...

"Günstige" Maßnahmen meiner Meinung nach(ja einer Linken, aber Hartz IV wird im Neokapitalismus wohl kaum abgeschafft) und Stimmen für die SPD.
- Graue und Schwarze Liste einführen, in der grauen darf der Delinquent..ähm Arbeitslose - berechtigt während der Probezeit Kündigen - in die Schwarze wird nicht vom Amt aus vermittelt.
- Die Finger von den Aufstockern lassen!!!
Die gängeleien vom Amt ertragen weil man in eben einem vom Amt vermittelten Job nicht genug verdient, geht garnicht.

Und
- Verbot jeglicher Art von internen Werksverträgen, die sind komplett kriminell(zumindest unter Bürgerlich moralischen Vorstellungen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freifrau von Hase 02.01.2015, 07:14
113. Erfolg

"An dessen Erfolg sollte sich die Ministerin messen lassen."

Wenn sich Politiker am Erfolg messen lassen müssten gäbe es keine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pflegeflügel 02.01.2015, 07:21
114. Geht gar nicht

Glaubt wirklich ernsthaft auch nur ein einziger Mensch, dass man es als Niedriglöhner (wozu ja auch Fachkräfte zählen) schaffen kann, einen Rentenanspruch zu erarbeiten, der einen vor dem Schicksal von Hartz IV bewahrt? Und dass man von den paar Kröten die einem hingeworfen werden auch noch anspart, Kinder in die Welt setzt und für die Pflege der Eltern aufkommt? Es ist traurig, in welche Richtung das alles gerade steuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ermanerich 02.01.2015, 07:37
115. der tatsächliche Skandal

- durch die H4-Gesetze ist es Unternehmern möglich eigene Fehler auf Kosten des Staates zu kompensieren.

Das sogenannte Aufstocken - inzwischen bei 1,4 Mio Arbeitnehmern - ist nichts weiter als eine verdeckte Lohnsubvention - willkommen im Sozialismus. Auch in der DDR wurden unproduktive Arbeitsplätze, die nicht kostendeckend waren durch den Staat finanziert.

Die Abkehr von der Erhardtschen sozialen Marktwirtschaft (CDU) hin zum neoliberlaen Ausverkauf (SPD) ist die Ursache.

Die Stärke einer Gesellschaft erkennt man daran, wie sie mit ihren Schwächsten umgeht. Wir Deutsche sind inzwischen sehr schwach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 02.01.2015, 07:54
116. Es sind nicht...

...eine Million...es sind viel mehr...wahrscheinlich 3 Millionen....denn alle die von den Agenturen in "Maßnahmen" gesteckt werden, fallen zum Stichtag aus der Statistik...nicht zu vergessen die älteren über 60....alles Lug und Trug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UweZ+ 02.01.2015, 08:05
117. Ist

Offensichtlich stellt die am freien Markt so bedeutende "Wettbewerbsfähigkeit" bei uns mittlerweile ein höheres Gut dar (den Zweck?), als die vorsätzlich zum blossen Mittel des Marktes degradierten Menschen, die ihrerseits mittels Deregulierung dazu gezwungen werden, den Markt" erst zu bilden.

EUROSTAT veröffentlichte kürzlich die EU-offiziellen Armutsrisikoquoten des Jahres 2013 für Arbeitslose in den einzelnen EU-Staaten.
(hier: national-staatliche Lohnersatzleistungen geringer als 60 % des national-medianen Äquivalenzeinkommens)

Die nationale Armutsgefährdungsquote von Arbeitslosen (EU27-Durchschnitt 46,6 %) betrug im Jahr 2013 nach EU-Ländern gestaffelt:

Deutschland - 69,3 %
IT - 46,8 %
GR - 46,3 %
ES - 44,7 %
UK - 43,9 %
PL - 43,7 %
SE - 42,4 %
DK - 36,3 %
FR - 35,7 %

Quelle: http://www.sozialpolitik-aktuell.de/tl_files/sozialpolitik-aktuell/_Politikfelder/Europa-Internationales/Datensammlung/PDF-Dateien/abbX9.pdf

P.S.:
Das in der EU (noch) einzig in der Bundesrepublik zu Beobachtende kloppt willkürlich die Kulturleistung der Epoche der Aufklärung in die Tonne und ersetzt diese durch homo-ökonomisch induzierte Barbarei.

"Die Menschen werden an sich und anderen irre, weil sie die Mittel als Zweck behandeln, da denn vor lauter Tätigkeit gar nichts geschieht, oder vielleicht gar das Widerwärtige."
Johann Wolfgang von Goethe - Wilhelm Meisters Wanderjahre (1829)

Wem die Worte des grossen Sprachkünstlers Goethe zu un-expertig anmassend erscheinen, der darf sich statt dessen gerne bei einem unserer ganz grossen Verstandes-Artisten bedienen:

"Handle so, dass du die Menschheit sowohl in deiner Person, als in der Person eines jeden anderen jederzeit zugleich als Zweck, niemals bloß als Mittel brauchst."
Immanuel Kant - Grundlegung zur Metaphysik der Sitten (1785)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auf_dem_Holzweg? 02.01.2015, 08:06
118. es muss heissen...

die bewusst GESCHAFFENE Millionen und nicht die vergessene...
Denn diese GESCHAFFENE Millionen dient der Regierung zur Vertuschung der tatsächlichen Arbitslosigkeit und der tatsächlichen sozialen Stände in Deutschland.
Wenn man seine Schwerpunkte auf die eigene Politiker-Rente und die Immigranten legt bleiben halt ein paar unwichtige "Sachen" auf der Strecke.
Es geht weiterhin nur um Wählerstimmen, und Macht, nichts weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausbrause 02.01.2015, 08:07
119.

Is so: Wenn ein japanischer Investmentbanker Hartz 4 lobt, muss es einfach für die Menschen gut sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 62