Forum: Wirtschaft
Haushalt 2015: Schäuble macht 12 Milliarden Euro Plus
AFP

Die Finanzlage des Bundes ist deutlich besser als noch vor kurzem erwartet. Für das Haushaltsjahr 2015 meldet Finanzminister Schäuble einen Überschuss von 12,1 Milliarden Euro. Auch für das laufende Jahr sieht es gut aus.

Seite 6 von 9
auweia 13.01.2016, 13:10
50. Frage ich mich auch

Zitat von digade
(Steuern -) wie der Bund die "erwirtschaftet" ?
Es zahlt ja nur noch eine Minderheit tatsächlich Steuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dingstabumsta 13.01.2016, 13:22
51. Steuern

Es wird endlich mal Zeit das der Bürger etwas zurückbekommt.
Die vielen Milliarden gehören in die Rentenkasse.
Der Niedriglöhner und die Aufstocker werden uns Steuerzahler noch viele Milliarden kosten - zum einem jetzt -zum anderen wenn diejenigen in Rente gehen - Alterarmut!
Ein einfacherres Steuersystem welchen Gerechter ist.
Es passiert trotz versprechungen gar nix (Kalte Progression abschaffen etc.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elshi 13.01.2016, 13:24
52. Chapeau, Herr Schäuble!

Sie haben wirklich gut gearbeitet und die 12 Milliarden selber erwirtschaftet. Da sieht man, was man aus einer maroden Infrastruktur doch noch an Erträgen rausquetschen kann. Und eine sinnvolle Verwendung haben Sie ja dank unserer Kanzlerin auch schon für die paar Euro. Die Schuldentilgung muss halt noch ein bisserl warten, was mir persönlich egal ist, da ich mit D auf mittelfristige Sicht eh schwarz sehe. Vielleicht habens ja ein paar Euro für die personelle und technische Ausstattung für die Polizei über, dann kehrt vielleicht das Gefühl zurück, dass der Staat mit seinen Organen nicht nur den Bürger ausbeuten sondern ihn auch beschützen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vielflieger_1970 13.01.2016, 13:30
53.

Zitat von schwerpunkt
Erstaunliche Beiträge. So kritikwürdig machnes Handeln und Nicht-handeln der Regierung(en) und einzelner Mitgleider sein mag, können manche an jeder Meldung etwas zum Meckern finden. Ich könnte wetten, dass manche derjenigen die diesen Überschuß kritisieren oder diesen durch fragwürdigens Handeln begründet sehen,.......
Hmmm, ich habe bis zu Ihrem Beitrag keine komische Kritik lesen können? Besonders #3 hat es auf den Punkt gebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wohei-dho 13.01.2016, 13:42
54. Prima, glücklicher Schäuble

Die Bevölkerung ist damit nicht so glücklich, denn die Abgaben erhöhen sich und die Infrastruktur (Strassen, Brücken, Schulen, Schwimmbäder, Stromleitungen, etc.etc.) in Deutschland ist marode. Bin gespannt, in welchen Verschwendungsgruben die Milliarden wieder versickern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vielflieger_1970 13.01.2016, 13:43
55.

Zitat von auweia
Bei Sozialausgaben sind wir uns einig aber der Wehretat müsste deutlich angehoben werden. (Von Deutschland unterschriebene Nato-Vorgabe: 2% des BIP, aktuell real knapp 1,3 %). Die Friedensdividende wurde in den letzten 20 Jahren verfrühstückt und die Einschläge kommen wieder näher.
Ich glaube nicht unbedingt, dass der Etat angehoben werden muss. Dass war ja genau die Medizin der Vergangenheit, die den Patienten kränker machte!
Es muss nur sinnvoller mit dem Geld umgegangen werden. Wenn ich lese, dass in der letzten Kommission von VdL ersr mal empfohlen wurde, Volljuristen an den Vertragsverhandlungen teilnehmen zu lassen,dann wundert mich leider langsam nichts mehr!

Die haben sich jahrzehntelang über den Nuckel ziehen lassen, so einfach ist das. ich bin auch dafür, dass die Soldaten besens ausgestattet werden und bestmöglichen Schutz erhalten, zB über geeignetet KFZ oder Transporthubschrauber, die auch fliegen und dem Standard des 21. Jhdt entsprechen.
Aber da muss mal der Saustall intern ausgemistet werden, dann werden auch Kapazitäten frei, wetten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flugor 13.01.2016, 13:43
56.

Zitat von BettyB.
Wenigstens erwähnen sollte man doch, dass die gezielte Ausbeutung der Sparer durch niedrige Zinsen dem Bund hilft, da er nach Umschuldung eben nur diese zahlen muss...
Wenn man über steigende Löhne Inflation erzeugen will/muss, müssen halt die anderen Kostenfaktoren (wie Rohstoffe oder Fremdkapitalkosten) herunter.

Wer arbeitet bekommt also mehr Geld und wer auf leistungslose Einkünfte (wie Zinsen) setzt, bekommt weniger...

Würde jetzt noch die Umlagerente eine Renaissance erleben und es ermöglichen, Rentenpunkte in einem gewissen Rahmen "nachzukaufen", würde auch den von Ihnen genannten Altersvorsorgespareren eine Lösung geboten werden, von steigenden Löhnen zu profitieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vielflieger_1970 13.01.2016, 13:44
57.

Zitat von elshi
Sie haben wirklich gut gearbeitet und die 12 Milliarden selber erwirtschaftet. Da sieht man, was man aus einer maroden Infrastruktur doch noch an Erträgen rausquetschen kann. Und eine sinnvolle Verwendung haben Sie ja dank unserer Kanzlerin auch schon für die paar Euro. Die Schuldentilgung muss halt noch ein bisserl warten, was mir persönlich egal ist, da ich mit D auf mittelfristige Sicht eh schwarz sehe. Vielleicht habens ja ein paar Euro für die personelle und technische Ausstattung für die Polizei über, dann kehrt vielleicht das Gefühl zurück, dass der Staat mit seinen Organen nicht nur den Bürger ausbeuten sondern ihn auch beschützen kann.
Höchst ironisch aber irgendwie gut geschrieben;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flugor 13.01.2016, 13:48
58.

Zitat von sermon orakel
Kein Land in Europa, auch nicht Deutschland tilgt seine Schulden, es wird kein Cent gezahlt! Wenn alte Kredite auslaufen werden einfach neue für alte gemacht, wie in Griechenland…..Aber momentan sind ja nur Flüchtlinge und Bombenattentate in den Medien, doch die Schuldenkrise kommt, kein Pardon…….
Das heißt also, dass der Bund das Geld nicht für Infrastruktur und Bildung ausgeben soll und die Zuschüsse zu den Rentenkassen senken soll, um so Schulden abzubauen?

Wie würden Sie denn den Schuldenabbau finanzieren, ohne dass dies negativ auf die Wirtschaft durchschlägt, d.h. die Arbeitslosigkeit ansteigt?

Es gibt da eine Möglichkeit, aber diese dürfte der Versicherungswirtschaft nicht gefallen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vielflieger_1970 13.01.2016, 13:56
59.

Zitat von Flugor
Wenn man über steigende Löhne Inflation erzeugen will/muss, müssen halt die anderen Kostenfaktoren (wie Rohstoffe oder Fremdkapitalkosten) herunter. Wer arbeitet bekommt also mehr Geld und wer auf leistungslose Einkünfte (wie Zinsen) setzt, bekommt weniger... Würde jetzt noch die Umlagerente eine Renaissance erleben und es ermöglichen, Rentenpunkte in einem gewissen Rahmen "nachzukaufen", würde auch den von Ihnen genannten Altersvorsorgespareren eine Lösung geboten werden, von steigenden Löhnen zu profitieren...
Leider haben Menschen wie Schröder, Rürup und vor allem Riester die umlagefinanzierte Rente kaputt gemacht. Dafür haben alle von Herrn Maschmeyer ihre Dividenden und Posten bekommen. Nett, oder?

Diese Leute sind die wahren Volksverräter in meinen Augen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 9