Forum: Wirtschaft
Haushalt: Schäuble will Flüchtlingskosten ohne neue Schulden stemmen
REUTERS

Flüchtlingskrise und schwarze Null schließen sich nicht aus: Mit dieser Botschaft geht Finanzminister Schäuble in die Haushaltsverhandlungen. Doch andere Vorhaben müssten zurückstehen - etwa der Klimaschutz.

Seite 5 von 14
karend 18.02.2016, 19:05
40. .

Zitat von 200MOTELS
Die Flüchtlinge kosten jeden Monat 2 Milliarden, das macht unterm Strich 24 Milliarden pro Jahr ! Und das sind 24 000 Millionen Euro ! Übrigens: Ich hab auch keinen Bock mehr zu arbeiten !
Das IW-Institut geht sogar bis zu 50 Milliarden Euro/Jahr aus. Na, wenn Flüchtlinge sogar mit dem Taxi zum Arzt und zu Behörden gefahren werden (in Leipzig sind es beispielsweise 800 Fahrten/Monat), ist das nicht verwunderlich. Grund: Damit die Flüchtlinge überhaupt zum Termin erscheinen! So ist es mit der Integration ...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/fluechtlinge-koennten-den-staat-bis-2017-rund-50-milliarden-euro-kosten-a-1074985.html

https://mopo24.de/nachrichten/asylbewerber-mit-dem-taxi-zum-amt-43727

Beitrag melden
martinbabenhausen 18.02.2016, 19:07
41.

So richtig spannend wird es, wenn wie prognostiziert das Wirtschaftswachstum weiter einknickt. Dann muß der Konjunkturmotor "Asylindustrie" doppelten Profit ausstoßen.

Beitrag melden
jeger866 18.02.2016, 19:13
42.

Schäuble darf sich seine "Schwarze Null" dahin stecken, wo nie die Sonne scheint.

Beitrag melden
Spiegelleserin57 18.02.2016, 19:16
43. wo kommen diese Zahlen her?

Zitat von 200MOTELS
Die Flüchtlinge kosten jeden Monat 2 Milliarden, das macht unterm Strich 24 Milliarden pro Jahr ! Und das sind 24 000 Millionen Euro ! Übrigens: Ich hab auch keinen Bock mehr zu arbeiten !
wer hat denn 2 Milliarden gesagt, sehr fraglich? Übrigens die Grundsicherung beträgt 350 € falls Sie nicht arbeiten wollen. Das ist sehr knapp für einen Lebensunterhalt!

Beitrag melden
christiewarwel 18.02.2016, 19:17
44. Nein

Zitat von ChrisQa
Das Einzige, auf was man verzichten sollte, ist der sinnlose Anspruch an eine schwarze Null. Ein Staat ist nicht dazu da, Gewinne zu generieren, sondern den Einwohnern zu dienen. Herr Schäuble kommt alle paar Minuten mit irgendwelchen dummen Argumenten um die Ecke um diesen Anspruch als Selbstzweck zu verteidigen, obwohl ihm namhafte Ökonomen darin seit Jahren widersprechen. Ob Deutschland mittelfristig 1, 2 Milliarden Schulden abbaut oder hinzubekommt, ist egal. Und um nicht mehr handelt es sich hier, entgegen all dieser Schwarzmalerei, mit der Herr Schäuble die Leute zu verblenden sucht.
Es ist nicht egal, zumindest nicht, wenn Sie schon mal etwas von Verantwortung gehört haben: Für die, die nach Ihnen kommen werden (außer der Sintflut)!

Beitrag melden
Spiegelleserin57 18.02.2016, 19:18
45. wer rechnen kann...ja!

Zitat von dr.kolbe
Wers glaubt wird selig . Genauere Nachrechnung über dann ca . 1.8 - 2 mio + Nachzug sprechen eine andere Sprache . Wer rechnen kann wird sehen .
wer weiß denn die genaue Zahl ???? Das geht wenn man andere Verschwendungen endlich mal einspart.

Beitrag melden
dirk1962 18.02.2016, 19:19
46. Das Schäuble das will,

...glaube ich ihm gerne. Das ihm das gelingt dürfte ebenso unmöglich gelingen, wie Merkels Politik. Was soll das bringen, wenn Schäuble wider besseres Wissen in die Verdrängung der Realität a la Merkel einsteigt?

Beitrag melden
Spiegelleserin57 18.02.2016, 19:19
47. es wäre ja auch ein Wunder...

Zitat von epiktet2000
Manchen kommen die Flüchtlinge genau richtig: Zum Angriff auf die Mindestllöhne, zur Angstmache und jetzt auch noch zum Torpedieren von Klimaschutzmaßnahmen.
wenn der Michel mal nichts zu jammern hätte!

Beitrag melden
Hank-the-Voice 18.02.2016, 19:22
48. Flüchlingskosten sind EU-Kosten

Pro Flüchtling / Tag = 20€ aus EU-Geldern für Unterkunft und Verpflegung. Dann klappts auch mit der Verteilung.

Beitrag melden
fritzyoski 18.02.2016, 19:22
49. Flüchtlingskosten ohne neue Schulden

Dann aber schnell die Steuern erhoehen und Leistungen kuerzen.

Beitrag melden
Seite 5 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!