Forum: Wirtschaft
Heimliche Aufzeichnung: Varoufakis bestätigt Mitschnitt bei Ministertreffen in Riga
AFP

Die Nachricht versteckt sich in einem Blogbeitrag: Griechenlands Finanzminister Varoufakis hat eingeräumt, dass er auf dem vertraulichen Treffen der Eurogruppe in Riga tatsächlich Tonaufzeichnungen gemacht hat - als Gedächtnisstütze.

Seite 16 von 16
carahyba 25.05.2015, 21:37
150.

Die Verhandlungen mit Griechenland in der Eurogruppe werden scheitern, das steht schon fest. Schäuble hat die Direktiven schon ausgegeben, "Griechenland wird pleite gehen" befürchte er.
Er hat alles getan was er konnte um es soweit zu bringen.

Jetzt geht es nur darum wem die Schuld am Desaster zugeschrieben wird. Dazu dient diese endlose Serie von Artikeln im Mainstream.

Das wird politisch Europa spalten und wahrscheinlich mittelfristig sprengen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delta058 25.05.2015, 21:52
151.

Ich finde das sollten alle Teilnehmer machen. Ich erinnere hier noch an die ständige Demenz von Politkern sobald ihre Verbrechen ans Tageslicht kommen Kohl, Merkel, Schäuble, Thüringer Verfassungsschutz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dumwibrod 26.05.2015, 05:11
152. Mitschnitt

Zitat von hondje
Der ist nicht dumm damit hat er alle in seine Hand ,zb wen ich meinen sinn nicht kriege werde ich dass veröffentlichen dass hatte ich bei meinen ehemalige Arbeitgeber auch gemacht und habe da gut von profitieren können und das mache ich Jets bei Behörde genau so und da hilft es auch weil manchmal wissen die selber nicht mehr was die gesagt haben und sagen oft dinge die sie nicht sagen dürfen und dass hat mir auch schon geholfen.
Hab ich auch schon gemacht, bei Verhandlungen mit Mafia.
War nicht beste Idee, die ich jemals habe gehabt, seitdem bin ich auf Flucht durch ganze Welt.
Aber macht nix, so komm ich wenigstens bisschen rum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franz.v.trotta 26.05.2015, 09:06
153. Ja,

Zitat von carahyba
Die Verhandlungen mit Griechenland in der Eurogruppe werden scheitern, das steht schon fest. Schäuble hat die Direktiven schon ausgegeben, "Griechenland wird pleite gehen" befürchte er. Er hat alles getan was er konnte um es soweit zu bringen. Jetzt geht es nur darum wem die Schuld am Desaster zugeschrieben wird. Dazu dient diese endlose Serie von Artikeln im Mainstream. Das wird politisch Europa spalten und wahrscheinlich mittelfristig sprengen.
Schäuble betreibt die Pleite Griechenlands, (wie stets) hinter den Kulissen. Nur eines möchte er nicht: dafür öffentlich verantwortlich gemacht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franz.v.trotta 26.05.2015, 16:58
154. So dumm ist er nicht

Zitat von birdie
offen an, dass es mit seinen Gehirnleistungen nicht weit her ist. Doch der Vario flatulist liebt sich selbst in der Rolle eines Gauklers, der davon lebt, seine Zuschauer mit Spässchen zu erheitern und zu unterhalten. Substantiell hat er bis heute NULL geleistet.
Von 1986 bis 1988 war Varoufakis Fellow und Lehrkraft an der Universität Cambridge. Zudem dozierte er an den Universitäten von East Anglia, Glasgow und Sydney, bevor er im September 2000 an die Universität Athen als Professor für Ökonomie berufen wurde. Ab 2013 lehrte er als Gastprofessor auch an der Lyndon B. Johnson School of Public Affairs der Universität Texas in Austin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mw@matthias-westermann.de 26.05.2015, 23:06
155. Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes

Zitat von J.Corey
... ist das Mitschneiden von Gesprächen ohne das die Aufgenommenen davon wissen wohl eine Straftat -
Genau, hierzulande wird nach § 201 Absatz 1 Nr. 1 Strafgesetzbuch das unbefugte Aufnehmen des nichtöffentlich gesprochenen Worts eines anderen auf einen Tonträger mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Auch wenn Herr Varoufakis wohl diplomatische Immunität genießt und das StGB auf diese Auslandstat vermutlich keine Anwendung findet, außer eventuell nach § 5 Nr. 14 StGB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flowpower22 27.05.2015, 03:41
156.

Zitat von katzenheld1
Ich weiß ja nicht, wen Sie mit „wir“ meinen – ich bin jedenfalls nicht dabei. Ich gehöre zu den Bürgern Deutschlands, die „Wohl und die Zukunft eines ganzen Volkes“ nicht zu Lasten von Wohl und Wehe aller anderen EUR-Völker verwirklicht sehen wollen. Also „sparwütig“ und „uneinsichtig“ ihr eigenes Geld verweigern für ein Land, das durch seine Regierung nachhaltig dafür sorgte, dass Solidarität nur noch linksrudimentär zu finden ist. Generös statt sparwütig sollen die Griechen gern mit Geld umgehen, aber bitte mit ihrem eigenen. Leider sind sie bis heute da eher uneinsichtig. Wahrscheinlich wird Tsipras demnächst ausrufen "Varo, Varo, gib mir den Euro zurück".
Traurig, traurig, aber sie sprechen mir direkt aus dem Herzen.

Indes hat Varo die Einrichtung einer Förderbank zum Aufbau der Wirtschaft angeregt. Das sind doch zarte, ja angesichts der Lage gerdezu rührende, Ansätze aus dem Schlamassel herauszukommen.

Die brüsseller Eurokratiker waren ja jahrlang nicht mal in der Lage excel sheets aus Athen lesen zu können. Arrogante Idi...., die vielleicht den 3. Weltkrieg herbeischaffen können (Ukraine) , aber für eine konzertierte Rettungsaktion eines ihrer Mitgliedsstaaten null Optionen bereithälten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 16