Forum: Wirtschaft
Heizsaison: So sinkt die Gasrechnung
DPA

Öl wird immer billiger - und Gas? Keine Spur. Solange die Anbieter uns für dumm verkaufen, müssen wir selbst zur Tat schreiten. Drei Tipps zum Geldsparen.

Seite 2 von 8
kumi-ori 10.10.2015, 17:14
10.

Solche Tips helfen nur den Eigenheimbesitzern. In einer Eigentumswohnung sind Sie auf Gedeih und Verderb dem Anbieter der Hausgemeinschaft ausgeliefert. Vor allem die höchst suspekten Abrechnungsgesellschaften, die mit viel Brimborium die Phenylpropanröhrchen ablesen, verlangen Unsummen. Bei uns im Haus wurde das ganze Jahr so gut wie überhaupt nicht geheizt. Trotzdem stiegen die Kosten für alle um fast 30%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lime 10.10.2015, 17:14
11.

wann decken sich die Unternehmen wie Gasag denn mit Energie ein? tagesaktuell oder mit einem Vorlauf von 1-2 Jahren? aus meiner Sicht wäre eine tagesaktuelle Beschaffung unseriös, da das was mit Spekulation zu tun hätte! zumindest würde ich erwarten, dass das Gas nicht erst jetzt beschafft wird (der größte Teil). als Unternehmer wüßte ich sonst nicht, wie ich Preise für 12 oder 24 Monate anbieten könnte, ohne teure Absicherungsprämie zu zahlen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GSYBE 10.10.2015, 17:42
12. Pech gehabt...

...wenn man in Deutschland lebt und sich die Regierungsseite um alles mögliche kümmert, nur nicht um die Bürger.

Wir haben hier (in Spanien) diese Woche Gas bestellt: letztes Jahr ca 70€ für die grosse 35kg Flasche, diese Woche 49€; 10 Flaschen gleich 210€ weniger als vor 12 Monaten.

Es geht auch anders....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader_07 10.10.2015, 17:47
13. Werter Herr Tenhagen...

....dankeschön für die Tipps, die jedem seit 20 oder 30 Jahren bekannt sind. Ganz ehrlich: Sie hatten keinen Plan, was Sie diese Woche schreiben könnten und haben deswegen diese Uralt-Kamellen wieder hervorgekramt, richtig?

Ich hätte auch noch einen Tipp: Nehmen Sie 12% mehr Energieverbrauch in Kauf (zwei Grad wärmer in der Wohnung), dann müssen Sie nicht auf die absurde Idee kommen, dicke Pyjamas oder Winterkleidung in der Wohnung anzuziehen.

Die paar Euro, die das im Jahr mehr kostet, wird Ihnen Ihr Wohlbefinden im eigenen Zuhause doch wohl wert sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J.Corey 10.10.2015, 18:01
14.

Es gibt kein Bundeswirtschaftsamt - gemeint ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit dem Förderprogramm "Vor-Ort-Beratung" ( http://www.bafa.de/bafa/de/energie/energiesparberatung/index.html ). HTH ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EinNeuDDRler 10.10.2015, 18:04
15. Ein Wollpulli und ein kuscheliger Pyjama

Sagen wir es doch, wie es ist: Viele Menschen in Deutschland können sich eine warme Wohnung nicht mehr leisten. Das Dumme ist nur, man friert auch im Dunkeln, weil man sich den Strom auch nicht mehr leisten kann. Ja, so ist das in einem Land, in dem Poilitk für alle, ausser für die eigenen Bürger gemacht wird. Ob es wohl in den Flüchtlingsheimen auch so kalt und dunkel sein wird im Winter oder bezahlt da Mutti die Heizung und den Strom? Ach nein, die zahlt ja nicht, die lädt nur ein. Zahlen müssen die, die selber im Dunlen frieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jungkaeser 10.10.2015, 18:04
16. Der Herr Tenhagen vergleicht Äpfel mit Birnen....

....und somit ist der Artikel für den Papierkorb. Als Kundenberater eines Stadtwerkes werde ich Sie mal aufklären:
Das Beispiel mit Köln ist Quatsch.
Hier haben Sie die Preise der anderen Anbieter mit der Grundversorgung des Netzbetreibers, bzw. Grundversorgers verglichen. Grundversorgung (Strom oder Gas) ist immer die teuerste Option!
Wenn Sie die Angebote auf Verivox und Co. mit den anderen Tarifen der GVG verglichen hätten, dann wäre der Unterschied/die Ersparnis auf unter 150€/Jahr zusammengeschrumpft!
Jeder sollte bei seinem örtlichen Versorger nach einen möglichen günstigeren Tarif fragen. Günstiger wie die örtliche Grundversorgung gibts immer beim regionalen Versorger. Da muss man nicht in die Ferne schweifen. Meist schicken sogar die örtlichen Versorger bei der Anmeldung seines Anschlusses dort, einen Vertrag mit günstigeren Konditionen mit. Da muss man eben mal das Papierwerk lesen, uns nicht einfach ablegen,,oder in den Müll werfen!
Falls Sie, Herr Tenhagen, mit Ihrem örtlichen Versorger nicht zufrieden sind, dann schauen Sie sich erst mal die anderen Tarife bei dem an und dann erst stänkern.
Und: Man redet immer über regional einkaufen und die Region stärken, Geld im Ort lassen. Das sollte man hier auch beherzigen. Meist handelt es sich um ein Stadtwerk, oder ein regionales Energieversorgungsunternehmen, dass mit den Gewinnen die anderen verlustreichen öffentlichen Belange, wie Verkehrsbetriebe, Bäder, Parkhäuser, etc., quer subventioniert. Wenn jeder immer nur zum billigsten geht, dann zahlt er irgendwann mehr für ÖPNV, Bäder, Parken, etc. Oder die Betriebe werden privatisiert und dann Preise erhöht. Der Volksaufstand ist dann vorprogrammiert!
Öffentliche DIENSTLEISTER kosten mehr, da sie Service bieten und was leisten, im Gegensatz zu Enegiehändler, die vom Büro aus und übern PC Energie verschieben und keine Infrakstruktur aufrecht erhalten müssen! So wie z.B. der Ladenbesitzer gegenüber eines InternetWohnzimmerhändlers!
Geiz ist eben nicht Geil, sondern Verarsche, Ausbeutung und letztendlich Sklaverei.
Also: Das nächste mal bitte besser recherchieren und nachdenken!
Falls Sie

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imlattig 10.10.2015, 18:10
17. noch...

schlimmer ist der betrug mit fluessiggas der besonders in laendlichen gebieten
verbraucht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frau kathe 10.10.2015, 18:14
18. Gasanbieter wechseln

Wenn man schon seinen Gasanbieter wechselt, gilt es trotzdem einiges zu beachten. Denn nicht alles ist Gold was glänzt. Beispielsweise sind Verträge zu vermeiden bei denen:
– Jährlich (und nicht monatlich) gezahlt werden soll
– Ein „Neukundenbonus“ nur einen günstigen Vertrag vortäuscht
– Die Mindestvertragslaufzeit länger ist als die Preisgarantie
– Verträge mit Pakettarife: Hier muss eine feste Gasmenge als Paket gekauft werden. Bleibt der Verbrauch darunter, gibt es trotzdem keine Erstattung.
– Automatische Tarifverlängerung um 12 Monate.
– „Tarif-Tipps“ auf Vergleichsportalen sollten auch immer kritisch gesehen werden………….
Aber es stimmt schon, dass ein Wechsel einige hundert Euro einbringen kann (siehe auch www.immobilien-einblick.de/heizung#Gas).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmiedt 10.10.2015, 18:17
19.

Zitat von tommi46
Meinereiner verbraucht nur Gas, rektal. Aber das nicht zu knapp.............
Sie verwechseln da was: wenn es aus Ihnen herauskommt, nennt man das nicht Verbrauch, sondern Förderung bzw. Extraktion. Und das Gas strömt offenbar nicht nur aus Ihrem Rektum heraus, Sie leiden offenbar an Multiorganvergasen. Das nicht zu knapp stimmt immerhin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8