Forum: Wirtschaft
Heizung und Warmwasser: So profitieren Sie vom fallenden Gaspreis
DPA

Die Kosten für Gas sinken seit Jahren, doch viele Verbraucher profitieren nicht von den fallenden Preisen. Dabei gibt es sowohl für Eigentümer als auch für Mieter Möglichkeiten, eine Menge Geld zu sparen.

Seite 2 von 2
areyoushure? 27.08.2017, 15:53
10. Tenhagen at it's worst

Grobe Fehlinformation zusätzlich gepaart mit Unwahrheiten. Er meint Netzentgelte und schreibt Durchleitungsgebühren. Dann postuliert er das man problemlos innerhalb von kürzester Zeit einen Vertrag kündigen und zu einem günstigeren Anbieter wechseln könne. Diesem ist nun mal wirklich nicht so, es gibt Fristen einzuhalten sowohl für privat Personen als auch für gewerbliche Personen. Dann lässt Herrtenhagen von hervorragenden Ersparnissen träumen, da die lokalen Anbieter ja alles so teuer und gierig sein. Wenn man dann auch Vergleichsportale geht, und dann dort zu seinen Verbrauch seine Kosten vom lokalen Anbieter mit dem günstigsten Anbieter vergleicht, sieht man doch etwas anderes. Der günstigster Anbieter ist meistens deshalb so günstig weil es einen Bonus gibt für den Wechsel. Schaut man dann ins klein Gedruckte des Vertrages, ist meistens der günstigster Anbieter teurer als der lokale Anbieter, da dieser nur aufgrund des Bonus deutlich günstiger ist. Bedeutet im jährlichen Rhythmus weiter wechseln zu dem nächsten Anbieter. Ob jemand dieses Hopping mit machen möchte wegen eventueller vielleicht 100 € im Jahr? Mehr dürfte es nämlich bei einem kleinen Zweipersonenhaushalt nicht sein. Eine durchschnittliche Familie mit vier Personen in einem Reihenmittelhaus verbraucht im Schnitt 14.000-15.000 kWh im Jahr. Die Ersparnis liegt damit immer im Allgemeinen circa bei 300 €, nicht mehr. Das überlegen sich manche und kalkulieren es mit ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2