Forum: Wirtschaft
Hektik vor Euro-Gipfel: Brüssel hofft auf Last-Minute-Angebot aus Athen
imago

Die Zeit für eine Einigung zwischen Griechenland und seinen Geldgebern ist nahezu abgelaufen. Am Tag vor dem entscheidenden Euro-Gipfel laufen fieberhafte Vorbereitungen in Brüssel und in Athen - und es wird telefoniert.

Seite 2 von 19
rexsayer 21.06.2015, 11:49
10. Und die griechischen Reeder grinsen sich eins !

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/griechenlands-reeder-sind-rekordhalter-seine-matrosen-arbeitslos-a-974276.html

Was würde passieren wenn die deutschen Autobauer keine Steuern zahlen müssten und zu 70% Billiglöhner aus dem Ausland beschäftigen würden ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 21.06.2015, 11:50
11. Erniedrigung der Eurokraten

Falls Varoufakis und Tsipras an ihrer harten Linie festhalten werden die Eurokraten ein Brüssel eine Erniedrigung ohnegleichen erleben. Auch das gemeine Volk in mehreren Eurozonenländern wird sich sehr ärgern. Bei einem Austritt aus dem Euro wären die Griechen wieder frei und alle Schulden los. Warum sollen sie diese sich bietende Gelegenheit nicht ergreifen? Kann mir das einer mal erklären?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterbraun 21.06.2015, 11:50
12. Hütchenspiel

Das griechische Schneeballsystem scheint nun endlich zu seinem Ende zu kommen. Selbstverständlich tun mir die griechischen kleinen Bürger Leid. Sie sind letztendlich diejenigen die die Suppe auslöffeln müssen. Aber sie sind auch nicht vollkommen unschuldig an der Situation. Sie haben lange genug das politische Sytem genutzt und immer wieder auch gewählt. Und sie haben sich von den falschen Versprechungen der jetzigen Regierung ködern lassen, ohne den gesunden Menschenverstand einzuschalten. Sie kommen mir vor wie ein Alkoholiker, der sich immer wieder selbst betrügt und jegliche Hilfe ablehnt, solange er sich nicht wirklich als ernsthaft erkrankt erkennt. Da helfen alle gutgemeinten Bemühungen der Co-Abhängigen überhaupt nicht weiter. Wenn die Einsicht nicht vom Abhängigen kommt, gibt er nur den harten Entzug: Keine Unterstützung mehr, mit der Folge des kompletten Zusammenbruchs. Erst dann, vielleicht, kommt die Erkenntnis und damit auch die Bereitschaft sich seinen Problemen wirklich zu stellen. Ist alles sehr sehr unschön. Aber wohl unvermeidlich. Ein Herauszögern aus falsch verstandenem Mitleid bringt garnichts. Also: Dem griechischen Schneeballsystem weiteres Geld verweigern. Die falschen Versprechungen nicht weiter unterstützen oder darauf hoffen. Sondern erkennen dass das Geld ohnehin verloren ist und es mit Fassung tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patberlin 21.06.2015, 11:50
13. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen:

Diese Überschrift. Die Geldgeber hoffen auf ein Last-Minute-Angebot eines Landes, welches Bankrott ist. Das zeigt, wie kaputt dieses Euro System ist. Und "Medien"? Bereiten uns auf den nächsten Sozialismus vor...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thespeedmaster 21.06.2015, 11:52
14. Hoffentlich!

Ich hoffe auf weiteren Starrsinn beim Dauergrinser und Stärke auf Seiten der Gläubiger. Dieses unsägliche Drama, dass die politischen Führungskräfte ganz Europas bindet, muss ein Ende haben. In 36 Stunden sind wir schlauer und hoffentlich nimmt man den Ausgang mit dem Schild "Grexit".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jardianer 21.06.2015, 11:52
15. Quark

Jeder -bis auf die plappernden Journalisten- haben längst mitgekommen, dass die Regierungschefs der EU-Staaten intern entschieden haben, dass dieses Griechenland nicht zur EU gehören darf. Alles andere sind nur öffentliche Krokodilstränen, mit denen man die Deppen (und Journalisten) täuschen kann. Nero sagte in solchen Fällen: "Man reiche mir meine Tränenphiole". Den Satz konnte der sogar auf Lateinisch.

Griechenland aus der EU loszuwerden ist eine rationale Entscheidung. Irland, Portugal, Zypern und Spanien haben die Massnahmen, die zur Erholung der Länder führten, durchgeführt. Auch wenn´s weh tat.

Griechenland hingegen hat alles getan, um die Massnahmen zu verhindern, jammaste* und ist nur gross in Schuldzuweisungen an andere. Griechenland verdient nicht mehr das geringste Vertrauen.


*von jammas: Prost.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bio4Life 21.06.2015, 11:52
16. EU-Volksabstimmung: Rausschmiß GR

Demokratisch sollte Europa selbstbewußter werden und rigoros alle Betrügerländer per Volksabstimmung rausschmeißen, derzeit wohl nur Griechenland. Dann hätte man die Chance, ein solidarisches Europa aufzubauen und Griechenland an Rußland zu verkaufen, damit die Russen auch mal schön und günstig Mittelmeerurlaub machen dürfen und nicht mehr auf die Krim verfrachtet werden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 21.06.2015, 11:53
17. Unter Zugzwang

Unter Zugzwang sind alle Akteure in diesem giechischen Schuldendrama. Und leider sind absehbar die Griechen nicht die einzigen, die mit ihrem tiefgreifenden Staatsdefizit nicht zurandekommen. Mangelhafte Reformen und schwierige Schuldendienste, die auch Italien, Spanien und selbst Frankreich betreffen, bauen sich zu einem neuen Pulverfass auf. Es bleibt das Fazit: Solange es keine gemeinsame Wirtschaftspolitik gibt - es gab sie von Anfang an nie - ist die Bruchstelle der Eurozone da. Und es bröckelt schon gewaltig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Poco Loco 21.06.2015, 11:53
18. Kann man sich ja denken..

.... wie gehaltvoll ein solches Last Minute Angebot tatsächlich ist. Der eigentliche Wahnsinn bei diesen Verhandlungen ist doch, dass nur über Ankündigungen und Lippenbekenntnisse verhandelt wird. Es sollen weitere zig Milliarden Euros fliesen, nur für hohle Versprechen und substanzlose Ankündigungen von Reformen. Passieren wird auch weiterhin nichts, den Beweis sind die Griechen seit vielen Jahren schuldig geblieben und so wird es auch in Zukunft weitergehen. Wie lange will sich die EU noch über den Tisch ziehen lassen, nur um den schönen Schein weiter aufrecht zu erhalten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hapebo 21.06.2015, 11:54
19. Wir sind Retter!

Ja glaubt den hier jemand ernsthaft das sich etwas an dem Schlamassel ändert.Auf beiden Seiten agieren absolut inkompetente Figuren und Wichtigtuer. Also fahrt das Ding gegen die Wand und gut isses und dann kommt die Zeit der Retter und dann wird alles richtig teuer und zwar so richtig teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 19