Forum: Wirtschaft
Herabstufung von Italien: Bockiger Berlusconi führt Europäer vor

Die Rating-Agentur Standard and Poor's hat Italien herabgestuft, doch Premier Berlusconi tut die Entscheidung als realitätsfern ab. Das Beispiel zeigt, wie wenig Einfluss die EU auf verschuldete Mitglieder hat - selbst wenn die EZB ihnen mit Milliarden hilft.

Seite 1 von 18
g0r3 20.09.2011, 18:14
1.

Diese Rating-Fuzzies sind aber auch selten dämliche Idioten: erst mit Abstufungen wegen der Verschuldung drohen, danach abstufen, da durch Einsparungen das Wachstum zumindest auf Sparflamme gehalten wird.

Also kann man im Prinzip machen, was man will, sobald die Verschuldung erstmal da ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blowup 20.09.2011, 18:24
2. Persilschein

Offenbar kann mit der EU jeder machen, was er will. Solange es einige Dumme gibt - allen voran Deutschland - die fleißig zahlen. Besser ein Ende mit Schrecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pitcapital 20.09.2011, 18:26
3. Stimmungsmache für Großeuropa

das Beispiel zeigt, wie wenig Einfluss die EU auf verschuldete Mitglieder hat - selbst wenn die EZB ihnen mit Milliarden hilft......

.....und somit soll uns dieser Bericht zeigen, wie zwingend notwendig ein zentral gelenkter, europäische Superstaat ist, der renitente, undankbare Mitglieder in die Schranken weißt

NEIN DANKE!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas Rolfes 20.09.2011, 18:26
4. Geschenkt!

Zitat von g0r3
Diese Rating-Fuzzies sind aber auch selten dämliche Idioten: erst mit Abstufungen wegen der Verschuldung drohen, danach abstufen, da durch Einsparungen das Wachstum zumindest auf Sparflamme gehalten wird. Also kann man im Prinzip machen, was man will, sobald die Verschuldung erstmal da ist.
Richtig. Und was sagt uns das? Gar nicht erst verschulden. Aber wie sollten denn dann die Politiker all die schönen Wahlgeschenke verteilen???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcfly71 20.09.2011, 18:26
5. Seltendämlich

...sind unsere Europäer! Haben immer noch nicht begriffen, sich gegen die angelsächsische Zockermafia in Stellung zu bringen. Eine New York-London Mafia Connection, die mit ihrer Kasinowirtschaft ganze Länder an die Wand fahren. Italien war noch n i e anders als verschuldet. Immer ist Italien hoch verschuldet gewesen, ohne dass es Einfluß auf dessen Kreditwürdigkeit genommen hätte. Nur jetzt - o Wunder!- macht sich das Geschmeiß, sobald es Blut geleckt, darüber her. Ein sicheres Spiel für Barbaren, die nicht mit ihrer Hände Arbeit zu Geld kommen, sondern in dem sie wie die Blutsauger mit ihren Wetten Kapital schlagen...Doch der dumme Europäer läßt sich von Neppern und Schleppern am Gängelband durch die Manege treiben. Ich schäme mich mit diesen zahnlosen Deppen in einen Topf geworfen zu werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agora 20.09.2011, 18:29
6. Ich glabe

Zitat von g0r3
Diese Rating-Fuzzies sind aber auch selten dämliche Idioten: erst mit Abstufungen wegen der Verschuldung drohen, danach abstufen, da durch Einsparungen das Wachstum zumindest auf Sparflamme gehalten wird. Also kann man im Prinzip machen, was man will, sobald die Verschuldung erstmal da ist.
... dass sich mit derartiger Idotie sehr sehr viel Geld verdienen lässt.

SIE NICHT ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
civilservant 20.09.2011, 18:30
7. Berlusconis Reputation steht außer Frage

Bösen Stimmen galten viele Italiener seit jeher als Hütchenspieler und Kleinkriminelle. Berlusconi hat diese Professionen nicht nur kultiviert, sondern zum Staatsprinzip erhoben. Ich als Nichtitaliener kann mich nur fragen, warum das italienische Volk derartiges Führungspersonal seit Jahren duldet......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jay's 20.09.2011, 18:32
8. Ein wahres Wort:

Zitat von Präsidentin Emma Marcegaglia
"Die Regierung müsse entweder "rasche, seriöse und auch unpopuläre Reformen durchsetzen" oder "ihre Koffer packen".
Solange der Papagallo Berlusconi an der Regierung sitzt, wird sich nicht allzuviel tun. Der naechste Bankrott ist schon in Sicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wühlmaus_reloaded 20.09.2011, 18:32
9. Ursache und Wirkung

Zitat von g0r3
Diese Rating-Fuzzies sind aber auch selten dämliche Idioten: erst mit Abstufungen wegen der Verschuldung drohen, danach abstufen, da durch Einsparungen das Wachstum zumindest auf Sparflamme gehalten wird. Also kann man im Prinzip machen, was man will, sobald die Verschuldung erstmal da ist.
Selten dämliche Idioten sind eigentlich nur die, die ihr Land sorglos in derart hohe Verschuldungen treiben lassen. Die Rating Agenturen haben nur zu bewerten, wie sicher ein Land/Unternehmen seine Verpflichtungen erfüllen wird. Einen Weg auf dem schmalen Grat zwischen Sparen und Abwürgen zu finden, ist nicht Aufgabe der Agenturen, sondern der gewählten Verschwender.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18