Forum: Wirtschaft
Herbstprognose: Regierung rechnet mit 3,4 Prozent Wachstum

Die Bundesregierung korrigiert ihre Erwartungen an das Wirtschaftswachstum deutlich nach oben. In ihrer Herbstprognose rechnet* mit einer Zunahme von 3,4 Prozent für dieses und 1,8 Prozent fürs kommende Jahr. Die Zahl der Arbeitslosen sinke auf 2,9 Millionen.

Seite 9 von 9
Rockaxe 21.10.2010, 19:40
80. Ja.

Zitat von nahal
Sie werden es kaum glauben, aber ich weiß, es KANN alles sein. Ich halte mich aber lieber an recht fundierten "Wahrscheinlichkeiten". "Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt, bei der Lohnentwicklung, aber auch in der Anzahl der Beschäftigten wird dazu führen, dass wir im kommenden Jahr aller Voraussicht nach von einer Rentenanpassung reden können – wie hoch, das müssen wir abwarten.“ " "Nach fünf Euro im Januar gibt es im Sommer wahrscheinlich noch ein höheres Plus. Der Grund sind die steigenden Löhne und Preise."
und Sie glauben der Springer Presse. Toll! (Beziehe mich auf den 2. Link)
Ohne neuerlichen Beschluss, der "Regierung" können diese Beträge nicht so ohne weiteres erhöht werden. Aber dies zeigt wieder gut, wie leicht es ist, ganz beiläufig die Neiddebatte gegenüber Leistungsbeziehern von sogenannten Hartz IV-Leistungen anzufachen.
P.S.
Danke für die Anführungsstriche bei Wahrscheinlichkeiten.
Da ergibt sich die Hoffnung, dass diese "Wahrscheinlichkeiten" doch nicht als unumstössliches Dogma von Ihnen gesehen werden.

Beitrag melden
nahal 21.10.2010, 19:55
81. Schulden

Zitat von Redigel
Die Schulden von denen ich rede
Hier wird Ihr unbädigen Drang nach Schwarzmalerei überdeutlich:
Schulden haben wenig mit BSP zu tun.
Sollten Sie es verpasst haben, hier zur Erinnerung:
Wir reden hier von der Wirtschaftsleistung der BRD.
Die Schulden werden in anderen Strängen behandelt.

Und damit Sie den faden nicht ganz verlieren:
Bei allen "miesen" Daten, Deutschland stehht, im Vergleich, immer noch besser als alle anderen vergleichbaren Länder.

Beitrag melden
bristolbay 21.10.2010, 20:08
82. Vielen Dank Herr Brüderle

Zitat von sysop
Die Bundesregierung korrigiert ihre Erwartungen an das Wirtschaftswachstum deutlich nach oben. In ihrer Herbstprognose rechnet* mit einer Zunahme von 3,4 Prozent für dieses und 1,8 Prozent fürs kommende Jahr. Die Zahl der Arbeitslosen sinke auf 2,9 Millionen.

Endlich und Gottseidank haben wir jetzt einen Wirtschaftminister, der etwas auf die Beine gestellt hat. Was war mit dem schläfrigen Franken, dem AC-DC Boy aus Oberfranken. Die haben nichts gemacht, erst mal ein richtiger Wirtschaftsfachmann hat dieses Wunder erreicht.

Ich frage mich, um auch Herrn Brüderle heilig zu sprechen:

Wie hoch war das BIP v o r der Krise?
Wie hoch war die Arbeitslosenquote vor der Krise?

Wie hoch war das BIP 2009?
Wie hoch war das BIP 2010?
Wie hoch ist die Arbeitslosenquote 2010?

Welches Wachstum hat sich dann zur Zeit vor der Krise ergeben?

Nur das ist entscheidend, alles andere ist Sand in die Augen streuen.

An die Arbeit Herr Brüderle.

Beitrag melden
Hummp 22.10.2010, 00:29
83. Deutsches Talent

Es gibt eine schöne Anekdote:
Deutschland und Frankreich tragen ein Fußballspiel aus. Deutschland gewinnt. Am nächsten Tag steht in den französischen Zeitungen: "Frankreich wurde ehrenvoller Zweiter". Und was schreiben die Deutschen? "Deutschland wurde vorletzter" :-D

Mal ehrlich, ihr Deutschmänner habt als einziges Land in der Welt das unglaubliche Bedürfnis alles schlecht zu reden und euch gegenseitig in eurem angeblichen Elend zu bemitleiden. Selbst wenn der Heiland persönlich herabsteigen würde um euch zu erlösen würdet ihr noch jammern weil es so lange gedauert hat. Dabei seht ihr nicht, dass euch 95% der Weltbevölkerung um euren Lebensstandard beneiden. Ja, selbst die Hartzler werden beneidet! Hätten unsere Nachbarstaaten nicht ernste Probleme im Inland, so würden sie sich vor Lachen über euch ins Höschen pinkeln.

Beitrag melden
mattotaupa 22.10.2010, 09:00
84. *

Zitat von Hummp
Es gibt eine schöne Anekdote: Deutschland und Frankreich tragen ein Fußballspiel aus. Deutschland gewinnt. Am nächsten Tag steht in den französischen Zeitungen: "Frankreich wurde ehrenvoller Zweiter". Und was schreiben die Deutschen? "Deutschland wurde .....
Gut erkannt. Ein Land voller Jammerlappen und Schwarzseher. Könnte man zumindest meinen, wenn man die einschlägigen Threads im Spon verfolgt. Nur ist dies aber nicht Deutschland, sonder Internetz und Gedöns. Ich denke mittlerweile, dass sich hier die Creme de la Creme der Realitätsverweigerer trifft, um gemeinsam ein wenig die Realität zu verweigern. ;-) (gibt aber auch paar wirklich schöne Ausnahmen, die das Ganze trotzdem lesenswert machen und mich oft zum Schmunzeln bringen)

Beitrag melden
Meerkönig 22.10.2010, 12:12
85. Brüderles verlogener Jubel

Zitat von Medienkritiker
ich lese aus der Statistik: ca. 40 Mill. Erwerbstätige davon ca. 28 Mill. in sozialversicherungsflichtigen Arbeitsverhältnissen... also zahlen ca. 12 Mill. keine Beiträge (inkl. Selbstständige)
Ja , Herr Mediensachverständiger sie haben Recht!.Aber von den 28 Mill. Versicherungspflichtigen sind ca.7 Mill. in Teilzeit beschäftigt. So dass von 80 Mill. Menschen nur 21 Mill. Arbeitnehmer sich in einem Existenz sicherndem Beschäftigungs-Verhältnis befinden. Im Jahr 2000 waren es bereits 24 Mill.

Beitrag melden
Seite 9 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!