Forum: Wirtschaft
Hightech-Strategie: Firmen werfen Merkel falsche Zukunftspolitik vor
DPA

Die Bundesregierung preist ihre milliardenteure Hightech-Strategie - doch Experten und Unternehmen sind enttäuscht. Die Investitionen hätten nicht gezündet. Gefördert würden nur die üblichen Verdächtigen.

Seite 1 von 7
derbecherderweissheit 23.04.2013, 14:27
1. Lol jetzt kommts richtig dicke für die kanzlerin

Erst die Affäre um honeß.. Mit dem sie sich jederzeit gerne zeigte.. Sich wer weiß was von ihm erklären ließ.. Und jetzt wird sie auch noch von der dt. Industrie als inkompetent in Fragen zur Wirtschaft erklärt.. Armes Deutschland die Frau hat nicht nur im Ausland alles an ansehen verspielt Nein sogar hier sind die Menschen ihrer Politik überdrüssig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 23.04.2013, 14:34
2. Die Bundesregierung

Zitat von sysop
Die Bundesregierung preist ihre milliardenteure Hightech-Strategie - doch Experten und Unternehmen sind enttäuscht. Die Investitionen hätten nicht gezündet. Gefördert würden nur die üblichen Verdächtigen.
Gefördert würden nur die üblichen Verdächtigen.

DAS ist ja nichts neues dank der lobbyisten in berlin! Ich meine das frau merkel (CDU) das auch macht um ihre position zu stärken denn dank der lobbyisten bekommt sie entsprechend zustimmumg und so wählerlstimmen. Geschichtlich scheint das aber "üblich" zu sein das der punkt kommt wo der staat dank der regierenden sich festfährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yggdra 23.04.2013, 14:46
3. Die Oligarchie

bleibt unter sich. Das ist ja ein Hauptmerkmal der Oligarchie (Politik, Kommunen, Staatsverwaltung/ Staatsbetriebe/ Stadtwerke, Anstalten, Kammern.... Und die üblichen Großbetriebe mit freundschaftlichen Beziehungen zu CDU/SPD/Grünen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Clix 23.04.2013, 14:46
4. Alter Hut...

das die Regierung (rot oder schwarz) immer nur ihren "Spendern" Gelder zukommen lässt oder deren Konkurenz ärmer dastehen lässt. Der grosse Stil findet weltweit statt. Verschuldet die "Dummen" und macht durch ihre Armut die Reiichen reicher - Alter Hut inzwischen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quadratwurzel 23.04.2013, 14:48
5. Merkels Zukunfstpolitik

Zitat von sysop
Die Bundesregierung preist ihre milliardenteure Hightech-Strategie - doch Experten und Unternehmen sind enttäuscht. Die Investitionen hätten nicht gezündet. Gefördert würden nur die üblichen Verdächtigen.
Merkels Zukunftspolitik existiert nur für Großunternehmen und Kapitalseigner. Menschen, die eine Familie gründen möchten, schauen in die Röhre, weil KITA-Plätze fehlen, befristete Arbeitsplätze mittlerweile zur Normalität geworden sind und Bildungseinrichtungen vor sich hin gammeln. Reagiert wird nur insoweit, dass möglichst viele billige Facharbeiter aus dem Ausland rekrutiert werden sollen, um die Ressource „Arbeit“ möglichst knapp zu halten.

Rentner verfallen jetzt schon in Armut und die nachwachsende Rentnergeneration erwartet nichts besseres. Aber Hauptsache wir retten ganz alternativlos Länder mit dem Bruttosozialprodukt des Rhein-Main Gebiets, um Millionären ihre Pfründe zu sichern. Man könnte sich übergeben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christiananonymous 23.04.2013, 14:49
6. Träumer

Zitat von derbecherderweissheit
Armes Deutschland die Frau hat nicht nur im Ausland alles an ansehen verspielt Nein sogar hier sind die Menschen ihrer Politik überdrüssig!
Davon träumen wir alle. Leider wird Frau Merkel im Herbst wiedergewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eine-Meinung-unter-Vielen 23.04.2013, 14:50
7. Mal ganz ehrlich, wen wundert es ...

... denn in Deutschland ist immer noch nicht bis in die Entscheidungsgremien vorgedrungen, dass die eigentlichen Innovationen und der größte wirtschaftliche Leistungsanteil aus dem Mittelstand kommt. Allerdings können sich die Großkonzerne eine ständig um die Politiker schwirrende Lobby leisten, die allen weismacht, das nur die ganz großen Fische zählen und deren Interessen systemrelevant sind.

Wenn man sich die Teilnahmebedingungen für staatliche Programme ansieht, versteht man auch, warum hauptsächlich Großkonzerne an den Ausschreibungen teilnehmen. Wer durch diesen Bürokratiejungle begeben will, muss sich viel Zeit nehmen, um sich nicht zu verlaufen. Der größte Witz sind dann "Berater-Organisationen", die dafür bezahlt werden, kleineren Firmen beim Ausfüllen derartiger Anträge zu helfen ... und für recht heiße Luft nicht wirklich etwas leisten müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_ab 23.04.2013, 14:52
8. wir sollten uns alle bei der Kanzlerin bedanken!

... für ihre Steilvorlagen für die AfD, denn wir brauchen ganz alternativlos eine Alternative zur gegenwärtigen "Weiter so!"-Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emantsol 23.04.2013, 15:12
9. Ist so.

Zitat von christiananonymous
Davon träumen wir alle. Leider wird Frau Merkel im Herbst wiedergewählt.
Das sehe ich leider auch so. Es fehlen aber auch brauchbare Alternativen, auch wenn manche davon sogar so heissen. Sie ist also mal wieder alternativlos ... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7