Forum: Wirtschaft
Hilferuf aus Kiew: Ukraine bittet um 35 Milliarden Dollar
REUTERS

Die politische Revolution ist geschafft, jetzt braucht die Ukraine auch eine finanzielle: Das Land steht kurz vor der Pleite. Laut Finanzminister Kolobow braucht die Regierung in Kiew dringend ausländische Hilfe - aber woher soll das Geld kommen?

Seite 12 von 18
retterdernation 24.02.2014, 12:32
110. Wow - wie schnell sind die denn..

... zwei Tage nach dem Umsturz wollen sie schon 35 Milliarden Dollar, um damit ihr Budget für dieses und kommendes Jahr zu bestreiten, hahaha! Also ganz im Ernst, was haben wir mit der Ukraine zu tun, nix. Ungefähr genau so viel, wie mit dem Kongo oder Simbabwe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jehudi 24.02.2014, 12:33
111. Griechenland....

....soll zahlen , und Spanien und Bulgarien und Rumänien, und Portugal.....

Genau das habe ich kommen sehen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jetzt:hördochauf 24.02.2014, 12:35
112. Ich hätte da eine Idee:

z.B. aus dem Sparstrumpf der guten Frau Timosowiso (die liebt ihr Land doch so sehr) - oder vielleicht haben die Klitschkos noch einen Groschen zurück gelegt?

Ich denke wenn man bei den Reichen des Landes an den Patriotismus appeliert, dan sind doch 35Mrd ein klacks!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanXX 24.02.2014, 12:36
113.

Zitat von krasmatthias
Es interessiert Herrn Putin nicht was Sie über ihn denken. Das russische Volk wird es ihm übel nehmen, wenn er sinnlos russisches Geld ausgibt. Schon der reduzierte Gaspreis wird nur geduldet, weil es auch für Russen in der Ukraine ein Entgegenkommen ist. Jetzt sind diejenigen gefragt, die den Umsturz förderten. Das ist auf keinen Fall Russland.
Warum sollten jetzt diejenigen gefragt sein die den Umsturz förderten? Die haben die Misere doch nur ans Licht gebracht. Entstanden ist das Schlamassel unter Herrn Janukowitsch und anderen russlandtreuen Gefolgsleuten. Für die Schulden der Ukraine sind diese Leute verantwortlich und ganz bestimmt nicht die Revoluzzer oder der Westen. Auch ohne Umsturz stände die Ukraine finanziell vor dem Aus. Daher sind in erster Linie auch diese Leute nun in der Verantwortung die Geld zu besorgen und nicht der Westen. Sollen Sie - wie hier schon mehrfach gesagt wurde- doch zunächst mal Ihren ganzen Oligarchen in die Taschen greifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 24.02.2014, 12:36
114. Da gehen die gestiegenen Steuereinnahmen hin.

Zitat von sysop
Die politische Revolution ist geschafft, jetzt braucht die Ukraine auch eine finanzielle: Das Land steht kurz vor der Pleite. Laut Finanzminister Kolobow braucht die Regierung in Kiew dringend ausländische Hilfe - aber woher soll das Geld kommen?
Ach Gottche, das ist doch nun wirklich kein Problem, durch die überraschend starken Steuereinnahmen hat der Wolfi ja sowieso ein Problem zu lösen, wohin mit der ganzen Kohle, also gleich in die Schweiz, Luxenburg und Liechtenstein, äh Kiew natürlich,

das Zeug wird doch nur schlecht, wenn es rumliegt.

Das hat Schröders Aktentaschenträger schon in Kiew ausgemacht, die müssen nur schreiben was sie brauchen, geliefert wird sofort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohannWolfgangVonGoethe 24.02.2014, 12:37
115.

Zitat: "... aber woher soll das Geld kommen?"

Von Frau Timoschenko. Dann noch 2-3 Oligarchen genommen - und die 35 Milliarden sind locker beisammen.

Warum sollten wir, also die Bürger Europas, den ukranischen Oligarchen das Geld in die Taschen schieben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmichel 24.02.2014, 12:38
116. Weiter arbeiten!

Zitat von sysop
Die politische Revolution ist geschafft, jetzt braucht die Ukraine auch eine finanzielle: Das Land steht kurz vor der Pleite. Laut Finanzminister Kolobow braucht die Regierung in Kiew dringend ausländische Hilfe - aber woher soll das Geld kommen?
Ihr habt es gehört Leute! Nicht soviel Zeit in den Leserforen verbringen, sondern weiter arbeiten..Sonst wird das nie was mit dem Geld!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motzbrocken 24.02.2014, 12:39
117. optional

Schön, soviel benötige ich in etwa auch für meine restlichen paar Jahre. Und ich verspreche, dass diese Kohle nicht versickern wird. Wie es einst George Best (für Jüngere: vor langer Zeit ein berühmter Fussballer, der viel Geld gemacht hat) sinngemäss Erklärt hat: die eine Hälfte täte ich verhuren und versaufen und die andere Hälfte sonst irgendwie verbraten. Echt jetzt. Timoschenko braucht nur die griechischen Reeder fragen wie man es anzustellen hat um die ergaunerten Milliarden zu behalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 24.02.2014, 12:40
118. Lustige Leute

Das lies sich, wie aus Merkelist Feder. Man braucht Geld will aber den eigenen Oligarchen nicht in die Tasche greifen. Timo und Januk allein könnten einen Gutteil selbst aufbringen und die sind ja nicht die einigen Milliardäre im Land. Aber nach dem Motto der Merkelisten "die Reichen pflegen, den Reichen geben" wird unsere Regierung wohl wieder bedingungslos in die Taschen deutscher Steuerzahler greifen. So etwas nennt man dann neoliberalistische Revolution...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widderfru 24.02.2014, 12:40
119. Politische Revolution ist nichtgeschafftt

nur die korrupten pol. kriminellen Akteure wechseln.
Verlierer bleibt das Volk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 18