Forum: Wirtschaft
Hilfskredite: Griechenland zahlte Deutschland 360 Millionen Euro Zinsen
REUTERS

Die Kredite für Griechenland bringen dem Bund zumindest ein paar Zinsen ein. Insgesamt 360 Millionen Euro kamen seit 2010 zusammen.

Seite 1 von 16
freespeech1 05.03.2015, 07:49
1.

Warum hat die Linkspartei nicht angefragt, wie viel der Bund bei der staatlichen KfW im Falle eines Schuldenschnitts "einkehren" muss?

Warum hat die Linkspartei nicht angefragt, warum die KfW Kredite vergeben musste, die so windig und dubios waren und an einen zahlungsunfähigen Kreditnehmer gingen, dass sie wohl abgeschrieben werden müssen?

Warum hat die Linkspartei nicht angefragt, warum der Bund nur so wenig Zinsen für so viel Kredit bekommt?

Beitrag melden
spon-facebook-10000283853 05.03.2015, 07:49
2. Was soll das?

Ist SPON jetzt das EZB und EU Sprachrohr, das uns versucht 360 Mio gegen Hunderte von Milliarden schön zu reden?

Beitrag melden
Willy1008 05.03.2015, 07:53
3. 1 : 100

Was soll das? Deutschland erhält 0,6% für ein paar Jahre und verliert dafür 100%.
360 Mio. € Zinsgutschrift zu einem Riesenverlust von 60 Milliarden die wir abschreiben können, wer ist dabei der Verlierer??

Beitrag melden
spon-facebook-10000283853 05.03.2015, 07:54
4. Wir müssen dankbar sein!

"Während Deutschland den Griechen schon bis zu 70 Milliarden Euro bereitstellt und Berlin über ein 3. Hilfspaket nachdenkt, soll der Soli verlängert werden – bis 2030!"

Beitrag melden
tegele 05.03.2015, 07:57
5.

bezahlt mit noch mehr schulden - meine Meinung entweder nichts mehr geben oder auf Zinsen verzichten
dadurch werden deren löcher immer größer , ist ja nicht nur Deutschland die Zinsen kassieren

Beitrag melden
EmmaDiel 05.03.2015, 07:57
6. perverses System

Nimmt ein Reicher Geld auf, dann bekommt er das fast umsonst (inzwischen kriegt er ja teilweise noch Geld obendrauf), ein Armer dagegen kann gewaltige Zinsen berappen - und geht oft genau deshalb bankrott.
Zinsen in einer Höhe, die man früher als Wucher bezeichnet hat! Und jede anständige Religion hatte dem einen Riegel vorgeschoben, nur natürlich der Kapitalismus nicht.
Man denke an den Herrn Yunus, der für seine hochverzinsten Mikrokredite den "Nobelpreis" erhalten hat - was ist daraus geworden?

Beitrag melden
skiski-bowski 05.03.2015, 07:58
7. Nix Neues

Hat es die Linksfraktion auch schon bemerkt? Nicht schlecht, so ein wenig der Zeit hinterherzuhängen.
Süddeutsche Zeitung, 14.11.2012:
„Die Bundesregierung will Zinsgewinne aus der Beteiligung am Hilfspaket für Griechenland nicht länger behalten, sondern zur Stützung Athens einsetzen. In Regierungskreisen hieß es, es schade Deutschland, wenn anderswo der Eindruck entstehe, dass einzelne Staaten das Elend der Griechen noch zu Geld machten.“
Bis dahin hatten wir ordentlich kassiert, aber, wie es scheint, das Versprechen dann doch nicht ganz umgesetzt.

Beitrag melden
MediTomSin 05.03.2015, 07:59
8. Der Stammtisch

Das wird dem Stammtisch gar nicht passen. Ist man doch der Meinung, dass der böse, faule Grieche als solcher ein Fass ohne Boden ist und alles ganz furchtbar, schlimm und mit böse ist. Naja, es bleibt noch der Trost, dass man über Milliardenverluste jammern kann, wenn Deutschland die Griechen weiter auf dem Irrweg treibt.... am Deutschen Wesen wird die Welt....

Beitrag melden
biesi61 05.03.2015, 07:59
9. Also sind die

doch nichts anderes, als ein ganz gewöhnliches Kreditgeschäft (wenn auch mit vorerst unklarem Ausgang.) Jetzt wäre noch interessant, in welcher Höhe Deutschland für seine Bürgschaften Gebühren einnimmt.

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!