Forum: Wirtschaft
Höchstes Niveau seit Finanzkrise: US-Notenbank hebt Leitzins an
REUTERS

Die US-Notenbank Fed hat den Leitzins erneut angehoben. Höher lag er zuletzt im Herbst 2008. Es werden weitere Zinserhöhungen in vier Schritten erwartet.

Seite 2 von 2
bullyundsushi 13.06.2018, 23:14
10. Heute Erdogan, morgen Trump

Wenn man sehen möchte, wie so eine populistische Erfolgsstory auf Dauer aussieht, muss man nur in die Türkei blicken. Diese Herrschaften haben nahezu alle über einen gewissen Zeitraum Erfolg und irgendwann kommt das böse Erwachen. Die Amis haben wenigstens noch das Glück, dass sie ihren Trumpinator nach spätestens 8 Jahren wieder los sind. Während ich in der Türkei nicht sehe, dass der Sultan schon am Ende ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.best 13.06.2018, 23:34
11. lieber ae1

schauen Sie sich mal die Entwicklung der Arbeitslosigkeit über die letzten 10 Jahre an. Sie werden sehen, dass Trump nichts damit zu tun hat, sondern von der Arbeit Obamas profitiert. z.B. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/17332/umfrage/arbeitslosenquote-in-den-usa/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 14.06.2018, 09:09
12.

Zitat von ae1
Das kann nicht wahr sein. Wirtschaftswachstum, sinkende Arbeitslosigkeit, gute Aussichten. Das ist nicht nach dem Geschmack der europäischen Journalisten. Wenn es nach denen geht, müssten die USA wegen Trump verelenden.
Als Trump ins Amt kam, lag die Arbeitslosenquote bereits bei niedrigen 4,4% und ist seitdem eher wenig gesunken - dafür ist das Haushaltsdefizit gestiegen. Pro Monat wurden unter Trump deutlich weniger neue Jobs geschaffen als in Obamas zweiter Amtszeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 14.06.2018, 09:40
13. Dass Die FED Das Zinsniveau langsam normalisiert

ist erst mal Die gute Nachricht. Die Fundamentals sind allerdings nicht so rosig wie es dargestellt wird. Das Wachstum stammt aus Der Notenpresse und auf Dem Arbeitsmarkt wurden Vollzeitjobs in Teilzeitjobs und Casuals umgewandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
österreichischeschule 14.06.2018, 12:52
14.

Zitat von chrismuc2011
Verstehe ich das falsch, oder müsste jetzt nicht auch die Europäische Zentralbank als Reaktion ebenfalls die Zinsen erhöhen? Wer klärt mich auf?
Nein, muss sie nicht. Die EZB schaut anders als die FED nicht auch auf den Arbeitsmarkt sondern nur auf die Inflationsentwicklung. Diese ist Europa weiterhin sehr moderat. Zudem wird die EZB zunächst ihr Anleihekaufprogramm stoppen (voraussichtlich im September) bevor sich Gedanken über eine Zinserhöhung machen kann. Diese wird, wenn die Daten passen, voraussichtlich frühestens im Oktober 2019 erfolgen wenn Draghin als EZB-Chef abtritt.
Die europäische Geldpolitik hinkt der US-Geldpolitik somit aktuell rund 4 Jahre hinterher. Dies führt dazu, das die Zinsdifferenz zwischen Amerika immer größer wird (aktuell rund 3%) und investoren Geld in Richtung USA umschichten. Dies sollte den US-Dollar (trotz Trump) stärken und den Euro schwächen. Trump wird dies ärgern, da europäische Waren, trotz Zöllen, für Amerikaner wieder attraktiver werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2