Forum: Wirtschaft
Höhere Zölle: USA verschärfen Handelsstreit mit China
Uncredited/CHINATOPIX/dpa

Die USA haben die Sonderzölle auf Wareneinfuhren aus China empfindlich erhöht. Abgaben auf Importe im Wert von 200 Milliarden Dollar stiegen von bisher zehn auf 25 Prozent - während der laufenden Verhandlungen.

Seite 1 von 7
merlin 2 10.05.2019, 08:11
1. Indirekte Steuern und ein Schuß ins Knie

Na, das wird die Chinesen jetzt aber schocken ... oder doch eher nicht.
Tatsächlich sind die Zölle indirekte Steuern für das amerikanische Volk und ein Schuß ins Knie. Vermutlich ist Mr. Dealmaker/-breaker das aber ziemlich egal, weil seine Family bereits im Vorfeld auf Kursrutsch etc. eingestellt worden ist. Die verdienen sich an den Moves mit großer Wahrscheinklichkeit jedes Mal eine goldene Nase und der amerikanische Trumpwähler peilt es nicht.
Dabei weiß man aus den letzten 50 Jahren eines ganz genau: Die Chinesen planen langfristig und werden auch auf diesen Affront eine Antwort haben. Da geht keiner den "unteren Weg", wenn es ihm nicht langfristig nützt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.wuest 10.05.2019, 08:28
2. Ganz böser Fehler von Trump

Selbst wenn die Chinesen diesmal nachgeben sollten, werden Sie diese Demütigung sehr lange nicht vergessen und es die USA sehr deutlich spüren lassen. Die USA können sich wirtschaftlich und politisch auf eisige Zeiten freuen und Kim sich auf substantielle Unterstützung aus Peking. Wie heißt es so schön, der Westen spielt Schach, der Osten GO.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 10.05.2019, 08:43
3. So macht man also Deals?

Hmm, wenn ich einen verzwickten Nachbarschaftsstreit hätte und eine Einigung schwierig, ich käme niemals auf die Idee dass es für mich von Vorteil wäre wenn ich meinem Nachbarn vor oder während der Verhandlung eine aufs Maul gebe. Nun, wir wissen ja das Trump sich wie ein Rowdy auf dem Schulhof verhält und er mangelndes Denkvermögen mit dem Verhalten des berühmten Elefanten im Porzellanladen ersetzt.
Ich denke mit seiner jetzigen Erhöhung der Zölle hat er aber eine rote Linie überschritten. Denn jetzt wird es für die US-Bürger teuer. Klar, Trump meint dass die Bürger das nicht merken. Und nachdem was sich seine Landsleute bisher von Trump haben bieten lassen könnte er damit sogar recht haben.
Trumps Leitmaxime scheint zu sein "Operative Hektik ersetzt geistige Windstille".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ralf1234 10.05.2019, 08:46
4.

Wenn die chinesischen Produkte teurer werden, kann dass auch die Innovationskraft im eigenen Land beflügeln. Es kommt natürlich auf die Art der betroffenen Artikel an. Ganz nebenbei hilft weniger Konsum auch dem Klima. So gesehen wird Trump zum Klimaschützer :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 10.05.2019, 08:48
5. Die Verlierer

werden nach Einschätzung des Autors also die Amerikaner sein. Trump ist einfach zu dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcnu, 10.05.2019, 08:49
6. Die heimische Industrie hätte so wieder mehr Chancen

gegen die Dumpingpreise der Chinesen. Oder wollen wir alle weiter zuschauen, wie immer nur chinesische Billigprodukte gekauft werden und Hersteller im eigenen Land schließen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1169332508199 10.05.2019, 08:52
7.

Ich glaube jetzt nicht dass Trump die Tragweite des ganzen wirklich durchschaut hat, aber wenn das unter den jetzigen Bedingungen so weiter geht, lacht uns China in wenigen Jahrzehnten aus, wie doof wir waren für den schnellen Profit die Zukunft zu opfern.
Ich mag ihn nicht, aber was er in dem Fall fordert ist legitim. Wollen wir ja auch, aber das wird nett weggelächelt ohne Druck... Sollte die EU mal mit einsteigen, mit einer kleinen Drohung, weil man sieht ja, es trifft die Chinesen schon hart. Aber das wird nix, genau deswegen haben sie sich überall eingekauft. Einer wird schon sein Veto einlegen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tpro 10.05.2019, 08:54
8.

Zitat von merlin 2
Na, das wird die Chinesen jetzt aber schocken ... oder doch eher nicht. Tatsächlich sind die Zölle indirekte Steuern für das amerikanische Volk und ein Schuß ins Knie. Vermutlich ist Mr. Dealmaker/-breaker das aber ziemlich egal, weil seine Family bereits im Vorfeld auf Kursrutsch etc. eingestellt worden ist. Die verdienen sich an den Moves mit großer Wahrscheinklichkeit jedes Mal eine goldene Nase und der amerikanische Trumpwähler peilt es nicht. Dabei weiß man aus den letzten 50 Jahren eines ganz genau: Die Chinesen planen langfristig und werden auch auf diesen Affront eine Antwort haben. Da geht keiner den "unteren Weg", wenn es ihm nicht langfristig nützt.
"....Strafzölle auf Mandarinen und Fahrräder: Wie die EU Unternehmen vor China schützt........Was Donald Trump fordert, macht die EU schon längst: Für 53 Produkte lässt sie China Strafzölle zahlen - und zwar saftig. Im Schnitt liegen die Abgaben auf Stahl, Fahrräder, Lebensmittel und Bügelbretter bei 45,6 Prozent....."

Auch die EU erhebt Strafzölle. Das ist hier eine scheinheilige Diskussion.


https://www.focus.de/finanzen/news/55-anti-dumping-massnahmen-strafzoelle-auf-mandarinen-und-fahrraeder-wie-die-eu-unternehmen-vor-china-schuetzt_id_7343387.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oli69 10.05.2019, 09:00
9. Trump

auch wenn Trump ein Haudegen ist, wenigstens der erste der bei China dagegen hält. Das diese ausländische Firmen benachteiligen im Land und viele abkopiert wird ist ja schon lange bekannt. Die zahnlose EU hatte aber bisher nicht den Mut, dies auf den Tisch zu bringen. Die Chinesen hatten bisher mit Ihrem Argument, sie seinen der grösste wirtschaftliche Markt, alle erpresst. Wer nicht zu Ihren Konditionen handelt, wird von China bestraft, bzw. vom Markt ausgeschlossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7