Forum: Wirtschaft
Höherer Verbrauch: EU-Kommission lässt Schummelei bei Lampen zu
DPA

Viele Lampen verbrauchen offenbar mehr Strom und leuchten weniger hell als angegeben. Einem Zeitungsbericht zufolge weiß die EU-Kommission seit Jahren von der legalen Schummelei der Hersteller - dulde die Tricks aber immer noch.

Seite 16 von 16
bill_dauterive 21.12.2015, 10:43
150.

Zitat von apfelmännchen
Tipp: LED verwenden, auch hier überdimensionieren und mit Dimmer betreiben. Sorgt für eine sehr lange Lebensdauer, reduziert die Temperatur der LED und der Elektronik - und man kann nachregeln, wenn die Leuchtkraft der LED nachlässt. Mehr als 100.000 Stunden sind durchaus drin.
Dimmbare LED???
Kosten ein unfassbares Vermögen in vernünftigen Effizienzklassen. Da sind Sie pro 5W-Lampe 50-60Euro los! Soviel Strom können Sie gar nicht einsparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bill_dauterive 21.12.2015, 10:46
151.

Zitat von JerryKraut
Die Glühbirne hat eine potentiell viel längere Lebensdauer (es brennt heute noch eine von Edison im Museum in den USA) als Sparlampen, die natürlich von den Herstellern (siehe ARTE Doku über planned obsolescence) vorsätzlich verringert wurde.
Es gibt keine planned obsolescence. Diese dumme ARTE-Doku ist eine der absolut peinlichsten Stunden deutscher Fernsehgeschichte.
Glühlampen können ewig halten, sind dann aber extrem ineffizient. 1000h ist einfach der beste Kompromiss zwischen Effizienz und Haltbarkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatsache2011 21.12.2015, 14:10
152. Gesamtkosten

Zitat von günter1934
... das Beispiel unserer Freundin angeführt, die ihr 100 m² "Apartment" (so heisst das dort) mit Strom heizt und kühlt mit einem 9 KV Anschluss. Die hatte 11.000 KWh/a und eine Rechnung von 1.400 Euro. Ihr Freund, eine Etage tiefer, heizt mit Holz und braucht 15 Ster, 1.200 Euro und viel Arbeit. Es muss allerdings angemerkt werde, - oben 21°C, unten 24°C. ...
Statt 1400 Euro Stromheizung in Frankreich bei 11.000 kWh / Jahr
zahlt man in Deutschland 640 Euro für Gasheizung.
760 Euro können bei den ansonsten niedrigeren Ausgaben für Strom in Frankreich nicht eingespart werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatsache2011 21.12.2015, 14:21
153.

Zitat von bill_dauterive
Dimmbare LED??? Kosten ein unfassbares Vermögen in vernünftigen Effizienzklassen. Da sind Sie pro 5W-Lampe 50-60Euro los! Soviel Strom können Sie gar nicht einsparen.
Wo gibt es diese teuren dimmbaren Super-LED-Lampen?

Ich finde nur welche für 2 Euro bis 8 Euro mit Fassung E14 oder E27.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfelmännchen 27.12.2015, 17:14
154.

Zitat von bill_dauterive
Dimmbare LED??? Kosten ein unfassbares Vermögen in vernünftigen Effizienzklassen. Da sind Sie pro 5W-Lampe 50-60Euro los! Soviel Strom können Sie gar nicht einsparen.
Das ist nicht richtig. "Neuere" LED (sofern sie nicht absoluten Billig-Murks kaufen) sind durchweg dimmbar.

Interessanterweise steigt der Wirkungsgrad einer LED sogar noch im Teillastbetrieb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfelmännchen 27.12.2015, 17:21
155.

Zitat von tatsache2011
Statt 1400 Euro Stromheizung in Frankreich bei 11.000 kWh / Jahr zahlt man in Deutschland 640 Euro für Gasheizung. 760 Euro können bei den ansonsten niedrigeren Ausgaben für Strom in Frankreich nicht eingespart werden.
Die Stromheizung kommt allerdings ohne eine teure Brennwert-Heizungsanlage aus - deren Investitons-Kosten sie auf magische Weise ausgeblendet haben...

Und dann kommt auch bei der Gasheizung noch 2x alle 7 Jahre (so stehts wirklich in der Feuerstättenverordnung...) der Schornstenfeger - guckt ziemlich blöde - und knöpft ihnen 90€ ab - obwohl er gar keine Wartung machen kann, die sie extra bezahlen müssen.

Sch...önes Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatsache2011 28.12.2015, 18:49
156. Kostenvergleich

Zitat von apfelmännchen
Die Stromheizung kommt allerdings ohne eine teure Brennwert-Heizungsanlage aus - deren Investitons-Kosten sie auf magische Weise ausgeblendet haben... ...
Wegen der Kosten der Klimaanlage für Heizen habe ich die Gas-Brennwerttherme gleichfalls nicht berücksichtigt.

Zitat von günter1934
"... das Beispiel unserer Freundin angeführt, die ihr 100 m² "Apartment" (so heisst das dort) mit Strom heizt und kühlt mit einem 9 KV Anschluss. Die hatte 11.000 KWh/a und eine Rechnung von 1.400 Euro. ..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bill_dauterive 28.12.2015, 19:31
157.

Zitat von tatsache2011
Wegen der Kosten der Klimaanlage für Heizen habe ich die Gas-Brennwerttherme gleichfalls nicht berücksichtigt. Zitat von günter1934 "... das Beispiel unserer Freundin angeführt, die ihr 100 m² "Apartment" (so heisst das dort) mit Strom heizt und kühlt mit einem 9 KV Anschluss. Die hatte 11.000 KWh/a und eine Rechnung von 1.400 Euro. ..."
Eine reversible Klimaanlage gibts als "Fenstermodell" für 500-700 Euro und als Splitgerät für unter 1500. Wartungskosten fallen so gut wie keine an und halten tut so etwas schlicht ewig. Es gibt sie auch als Standgerät für unter 500 Euro.
Eine Gas-Brennwerttherme kostet mit Einbau und Schornstein-Umbau (Brennwert braucht be- und Entlüftung) gut und gerne 10.000Euro, die Wartungskosten belaufen sich auf 150-200 Euro pro Jahr und nach 10-15 Jahren ist durch das aggressive Erdgas das im Gerät kondensiert der Wärmetauscher "durch" der wiederum 1500-2000 Euro kostet. Bei "Billiggeräten" mit Aluminiumwärmetauscher geht das noch schneller. Grundgebühr für den Gasanschluss kommt auch noch dazu.

Die Kosten fuer eine reversible Klimaanlage fallen gegenüber einer Brennwertheizung schlicht nicht ins Gewicht. Das sind die sprichwörtlichen Peanuts.
Die fuer tagstromunterstützte Flach-Speicherheizkörper auch nicht weil die pro Stück für unter tausend Euro zu haben sind, ebenso keinerlei Wartung benötigen und ewig halten.

P.S.: in Südfrankreich braucht man je nach Lage und Sonneneinstrahlung sowieso eine Klimaanlage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 16