Forum: Wirtschaft
Hohe Neuverschuldung: Brüssel schweigt zu Dijsselbloems Defizitsünden
AFP

Die Niederlande könnten die Regeln der Euro-Zone brechen und sich 2014 stärker neu verschulden als erlaubt. Pikant: Finanzchef Dijsselbloem führt gerade die Gruppe der Euro-Finanzminister an. Die EU-Kommission schweigt lieber zu dem Thema.

Seite 4 von 5
Freischaerler 18.09.2013, 18:38
30. Recht ist Recht, ...

Zitat von sysop
Die Niederlande könnten die Regeln der Euro-Zone brechen und sich 2014 stärker neu verschulden als erlaubt. Pikant: Finanzchef Dijsselbloem führt gerade die Gruppe der Euro-Finanzminister an. Die EU-Kommission schweigt lieber zu dem Thema.
Unrecht ist Recht und wie man es macht ist auch Recht. Das ist die Devise der Rechtsbrecher in der EU-Kommission. Das real existierende Europa ist nur noch ekelhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus100 18.09.2013, 18:47
31. Die Franzosen sind das Problem

Wieder wird nur ein Nebenkriegsschauplatz eröffnet. Die Franzosen werden ein viel höheres Defizit liefern und es frech verteidigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fprester 18.09.2013, 19:11
32. Hoch interessant

Zitat von mamasliebling
Vielleicht sollten die Niederländer mal dem ein Riegel vorschieben, dass Firmen über die Niederlande ihre Gewinne verschieben können, damit sie in den anderen EU-Staaten keine Steuern zahlen müssen. Sorry - das musste jetzt mal raus!
Bislang wurde immer nur die Schweiz wegen Dumpingsteuern angeklagt. Aber offensichtlich haben auch Länder in der EU "Dreck am Stecken". Also, liebe EU-ler, putzt mal zuerst vor Eurer eigenen Haustüre.

Aber die Angriffe auf die Schweiz dürften ganz andere Beweggründe haben. Das zeigt sich auch etwa beim Bankgeheimnis, wo die Staaten, die am meisten Druck auf die Schweiz zur Abschaffung des Bankgeheimnisses machen, in den eigenen Gemarkungen Steueroasen gerne dulden, beispielsweise die USA, aber auch diverse EULändr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coopms 18.09.2013, 19:21
33. reda

Zitat von sysop
Die Niederlande könnten die Regeln der Euro-Zone brechen und sich 2014 stärker neu verschulden als erlaubt. Pikant: Finanzchef Dijsselbloem führt gerade die Gruppe der Euro-Finanzminister an. Die EU-Kommission schweigt lieber zu dem Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derlabbecker 18.09.2013, 19:39
34. Toll...

Zitat von sysop
Die Niederlande könnten die Regeln der Euro-Zone brechen und sich 2014 stärker neu verschulden als erlaubt. Pikant: Finanzchef Dijsselbloem führt gerade die Gruppe der Euro-Finanzminister an. Die EU-Kommission schweigt lieber zu dem Thema.
... dass die Holländer die MAASTRICHTER Verträge brechen.

Aber die wissen doch auch, die blöden Deutschen werden das am Ende schon alle bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meikelm 18.09.2013, 19:52
35. Ist Deutschland nur zu dumm?

Wenn ich, genau wie D oder die Niederlande, momentan eben nicht im Focus der Märkte und der Kontrollorgane stehe, mir aber quasi zum Nulltarif Geld leihen kann, verschiebe ich doch alle zukünftigen Investitionsausgaben besser auf heute als auf morgen - und reize den Dispo bis zum Limit aus?! Sind doch einfach nur schlau die Niederländer, warum gerade jetzt den Schuldenstand senken, wie es Deutschland tut????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alarik 18.09.2013, 21:26
36. Zinsen für die Staatsschuld

Eine Fernsehkommentatorin sagte vor einigen Tagen zum ersten Mal, daß die jährliche Zinslasten für die Staatsschuld von über 410 (?) Miljarden, bei 11 Miljarden lägen. Das jetzt nochmal 6 Miljarden eingespart werden sollen im Haushaltsplan, hilft da dann auch nicht viel mehr. Die nächsten Generationen werden es ausbaden müssen. Oder vielleicht kommt da noch ein superreicher Sheich... Schließlich hat ja der Abu Djza Dzja, ehemaliger AEL (Arabisch Europäischer Liga ) Vorsitzender, im Fernsehprogramm 'Pauw und Witteman' vorhergesagt, daß Holland (nicht die ganze NL ) das erste Land der EU mit einer Sharia Gesetzgebung sein wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shokaku 18.09.2013, 21:26
37. Hier könnte ein Titel stehen

Zitat von materialist
Die Grundvorraussetzungen für eine erfolgreiche Politikerlaufbahn heutzutage sind:Völliges Ausblenden der Realität und lügen ohne rot zu werden.
In einer Demokratie bekommt man halt die Politiker, die man sich redlich verdient hat.

Im Ausblenden der Realität ist doch ganz Europa 1A, und die Wahrheit will doch schon lange keiner mehr hören.

Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr.

Die PC-Gesellschaften wollen aber nur noch schöne Worte hören. Auf die Dauer hat das Konsequenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
umuc 18.09.2013, 21:44
38. Völlig unglaubwürdig. Natürlich!

Aber auf der anderen Seite auch völlig nachvollziehbar. Es wird Zeit, dass wir wieder mehr Nationalstaatlichkeit pflegen. Mehr Eigensinn, mehr Ich-Bezogenheit täte jedem einzelnen EU Land gut, vorausgesetzt, es befindet sich nördlich der Alpen. Alles, was südlich der Alpen liegt, darf gerne zur alten Währung zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dowhepole 18.09.2013, 21:48
39.

Zitat von alarik
Eine Fernsehkommentatorin sagte vor einigen Tagen zum ersten Mal, daß die jährliche Zinslasten für die Staatsschuld von über 410 (?) Miljarden, bei 11 Miljarden lägen. Das jetzt nochmal 6 Miljarden eingespart werden sollen im Haushaltsplan, hilft da dann auch nicht viel mehr. Die nächsten Generationen werden es ausbaden müssen. Oder vielleicht kommt da noch ein superreicher Sheich... Schließlich hat ja der Abu Djza Dzja, ehemaliger AEL (Arabisch Europäischer Liga ) Vorsitzender, im Fernsehprogramm 'Pauw und Witteman' vorhergesagt, daß Holland (nicht die ganze NL ) das erste Land der EU mit einer Sharia Gesetzgebung sein wird...
Warum sollen es eigentlich immer die nächsten Generationen 'ausbaden'?
Es würde im Hier und Jetzt genauso gut funktionieren es 'auszubaden'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5