Forum: Wirtschaft
Hohe Spritpreise: Wie der Sommer für Autofahrer günstiger wird
Armin Weigel/ DPA

Die Kosten für Benzin und Diesel dürften weiter steigen. Wenn Sie als Autofahrer nicht arm werden wollen, sollten Sie für die kommenden Wochen ein paar Tipps beachten.

Seite 3 von 10
HH1960 27.04.2019, 19:53
20. Da geht noch mehr

Vom Spritpreis, aber auch beim Spritsparen. Das der Spritpreis sich wieder normalisieren würde war ja zu erwarten.

Ganz ehrlich: Eigentlich ist er immer noch viel zu niedrig, denn es sind immer noch nicht alle Kosten eingepreist und der Rohölpreis von 75$ ist auch noch nicht das Maximum.

Daneben wird auch noch viel zu schnell, viel zu " sportlich" und zu viel Kurzstrecke gefahren.

Blöd, wer sich einen SUV gekauft hat und weit pendeln muss; der ist wirklich gekniffen. Aber dann fliegt man eben nicht in den Süden, sondern macht eine Radreise, bleibt im Lande oder macht sonst wo Abstriche.

P.s. Mein Toyota Hybrid braucht im Sommer real 3,7l/ 100km und kostet nur 30€ Steuern im Jahr. Den Urlaub starten wir mit dem Rad von Zuhause aus. Insofern: Auch 2€/l sind mir herzlich egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
112211 27.04.2019, 19:53
21.

Warum fahren die allermeisten Leute allein im Pkw? Halten sie die Sitzplätze für in Kürze zusteigende Verwandte frei?Klemmen die Beifahrertüren (alle)? Oder sind die Sitze defekt? Oder sind sie so schmutzig, dass man sie niemandem anbieten kann? Funktionieren die Sicherheitsgurte etwa nicht? Ist im Führerschein ein Eintrag, dass man keine Beifahrer mitnehmen dürfe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 27.04.2019, 19:54
22. Und selbst das ist neu

Zitat von Polwender
Unabhängig von den allgemein steigenden Preisen empfinde ich die stündlich wechselnden Preise in Deutschland als Ver**schung . Wir sind oft 4 -8 Wochen auf den Kanaren. In der Zeit steigen eventuell die Spritpreise, aber die sind Konstant und schwanken nur von Tankstelle zu Tankstelle um wenige Cent. Bei uns in der Kleinstadt schwanken die Preise stündlich um bis zu 10 Cent. Kann mir Jemand diesen Quatsch logisch Begründen?
Vor 30 oder 40 Jahren kostete der Sprit an allen Tankstellen des Landes und zu jeder Tages- und Nachtzeit exakt dasselbe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JürgenHammerbeck 27.04.2019, 19:56
23.

Zitat von walter.klein
Kein Wunder, da wird regelmäßig über die hohen Spritpreise gemault, doch keiner ist bereit billiger zu tanken. wie kann es denn sein, wenn eine Tankstelle schräg gegenüber um zwei Cent billiger ist und trotzdem wird an der teureren Tankstelle getankt. Wer so verrückt ist und meint, sein "Markensprit sei besser" als bei der Konkurrenz oder bei den freien Tankstellen, der soll ruhig sein sauer verdientes Geld den Multis in den Rachen schmeißen.Er hat es nicht besser verdient.. Mit ein bisschen Menschenverstand kann man die Preistreiber der sogenannten "Markentankstellen schnell erkennen: Es sind allen voran: Aral, gefolgt von Shell und Agip ! Andere Markentankstellen sind meinen Beobachtungen nach etwas billiger, aber trotzdem noch teuer als markenfreie Tankstellen. Was mich anbelangt, ich tanke immer, dann wenn der Preis günstig ist, egal wie viel noch im Tank ist und ich tanke grundsätzlich markenfrei, denn dieser Sprit kommt aus der gleichen Quelle wie der sogenannte Markensprit.
Sie sind einfach der Beste! Nur hatten vor Ihnen diesen Erkenntnisgewinn von recht viele. Bedenken Sie aber, den zahlreichen Firmenwageninhabern mit Tankkarte ist es völlig egal, wo sie tanken. Da kann der Liter auch 10€ kosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JürgenHammerbeck 27.04.2019, 20:01
24.

Zitat von fucus-wakame
Man kann sogar noch mehr (Un)kosten sparen, wenn man sich auf den Drahtesel schwingt. Einfach mal das Auto stehenlassen, und mit dem Fahrad fahren.
Was sind das immer für unsinnige Tipps? Wer täglich 30 km und mehr zur Arbeit fährt, nutzt bestimmt auch einfach mal einen Drahtesel. Klar, und im Winter bei Eis und Schnee macht es doppelt so viel Freude. Dann gibt es noch Arbeitnehmer, die körperlich arbeiten, die sind dann schon geschafft. Ausserdem ist nicht jeder so fit, wie Sie.
Vielleicht mal mitdenken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ael-184 27.04.2019, 20:05
25. Abzocke pur

Super... unsere Umweltministerin sollte sich mal was anderes einfallen lassen als uns wieder nur mit ihrer sch... co2 Steuer abzuzocken. Vor allem da das Geld dann wieder für anderen Mist wie zusätzliche Mitarbeiter im Heimatmuseum von unserem Superminister aus Bayern ausgegeben wird.
Schafft endlich die LKW von der Straße und bringt das deutsche Schienennetz auf Fordermann - siehe Beispiel Schweiz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derabbey 27.04.2019, 20:08
26. Echt krank, dieses

ganze Lamentieren und Jammern wegen höherer Spritpreise. Viele sind offensichtlich einfach zu faul, um über Alternativen nachzudenken. Wer nicht flexibel auf Herausforderungen reagiert muss eben den Preis dafür bezahlen.
Bequemlichkeit statt Zukunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 27.04.2019, 20:12
27. Zweiter Versuch

Mich jucken diese Preisschwankungen nicht, da ich seit etlichen Jahren Autogas fahre. Erdgas wäre noch besser. Beides billiger und wesentlich umweltfreundlicher als Benzin oder Diesel.

Und zum Thema Neuwagen: Wer sich einen Neuwagen kauft, verbrennt schon mit dem Kauf wissentlich oder aus intellektueller Überforderung Geld und darf gerne an der Tankstellen nach Strich und Faden besch..... werden,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 27.04.2019, 20:15
28. deutsche Autoversessene

Vielleicht kommen die deutschen Autoversessenen mal irgendwann zur Besinnung und machen etwas vernünftiegeres als im Stau zu stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dimaco 27.04.2019, 20:21
29.

Autofahren ist noch viel zu billig, anders ist es nicht zu erklären, warum die Anzahl der Autos weiter zunimmt. Jahrzehnlang wurde sich nur aufs Auto konzentriert, so dass heute es für viele unvorstellbar ist, ein Leben ohne Auto zu führen.

Ich bin seit 5 Jahren autofrei und geniesse es richtig. Ich bin genauso mobil wie vorher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10