Forum: Wirtschaft
Hohe Steuern und Arbeitskosten: Ausländische Firmen investieren weniger in Deutschlan
Hans-Peter Merten/ Getty Images

Der Standort Deutschland verliert für ausländische Investoren deutlich an Attraktivität. Laut einer neuen Studie fällt die Bundesrepublik im europaweiten Vergleich erstmals zurück.

Seite 21 von 24
zensurgegner2017 04.06.2019, 20:14
200.

Eigentlich schon traurig, welche so total von sich selbst überzeugten "Experten" sich hier so tummeln
Und die von sich behaupten, auf "der höhe der Zeit" zu sein


Fragen wir mal den Daimlerchef in Spe Ola Källenius.
"Voraussetzung für eine intelligente und vernetzte Mobilität in der Zukunft ist eine Mobilfunknetzabdeckung entlang aller Verkehrswege"

Konkret fordert Daimler ein grenzüberschreitendes, anbieterneutrales, zuverlässiges Netzwerk auf allen Straßenverkehrswegen bis hinunter auf Gemeindeebene. Eine leistungsstarke Versorgung von Städten und entlang Autobahnen reiche nicht aus. Das Netz müsse niedrige Latenzzeiten von unter zehn Millisekunden und zugleich hohe Datenraten von über 500 MBit/s aufweisen, konstatieren die Stuttgarter. 4G mit Geschwindigkeiten bis 150 MBit/s in höheren Frequenzbereichen reicht ihnen damit genauso wenig aus wie die weitere, auf einem Mix aus Frequenzbereichen basierende Ausbaustufe LTE Advanced mit Datenraten bis zu 300 MBit/s.


Zusammengefasst: Er sagt das 100% Gegenteil Ihrer Behauptung
Und das als Chef von BMW/Daimler/ tw. Bosch betreffend autonomes Fahren

https://www.golem.de/news/mobilfunk-daimler-fordert-5g-entlang-aller-verkehrswege-1810-137280.html

und

https://www.golem.de/news/bundesnetzagentur-5g-kommt-mit-grossen-funkloechern-1808-136299.html

Beitrag melden
zensurgegner2017 04.06.2019, 20:18
201.

Da hat es doch glautt einen Teil abgeschnitten

Was sagt der Daimlerchef noch

Ohne Car-to-X läuft nix beim autonomen Fahren

"Wesentliche Anwendungen des neuen Mobilfunkstandards in Deutschland werden in der Automobilbranche stattfinden", begründet Daimler die Initiative. Die umrissene digitale Infrastruktur werde "sowohl auf der Straße für das automatisierte und vernetzte Fahren als auch bei der industriellen Fertigung von Fahrzeugen" benötigt. Der bisherige, auf die Versorgung möglichst vieler Haushalte ausgerichtete Schwerpunkt des Mobilfunkausbaus reiche daher nicht mehr aus. 5G werde etwa auch bei der Kommunikation zwischen Autos untereinander sowie mit der Verkehrsinfrastruktur ("Car-to-X-Communication") eine entscheidende Rolle spielen.

Auf gut Deutsch
5G an jeder Milchkanne
Alles andere ist Murx
Zumindest sagt das Ihr Brötchengeber
Aber Sie wissen es natürlich besser
Hat Daimler und Co eigentlich eine Ahnung, dass die Basis komplett andere Vorstellungen hat?

Beitrag melden
Zaphod 04.06.2019, 20:25
202. Steuerrückstellungen

Zitat von frankfurter.
Meine Tochter, eine toughe junge Frau von 24 Jahren hat sich vor 2 Jahren mit einer eigenen Idee selbständig gemacht. Nahezu aus dem Stand schaffte sie Einkommen von ca. 90k p. a. Jetzt fordert das Finanamt ca. 37k p. a. für ESt, Soli, Gewerbesteuer. Ca. 46% vom Einkommen. Und das bei den Lebenshaltungskosten in Frankfurt. Der Frust, die Enttäuschung, der Verlust an Motivation sind beträchtlich. Hier wird nur noch über die oberen und unteren 10% der Bevölkerung debattiert. Die, die in der Zukunft arbeiten, sind nur noch Melkkühe. Es ist nicht mehr zu ertragen.
Es ist unklar, was an dem geschilderten Sachverhalt nun besonders ungerecht sein soll. Die Steuerbelastung der geschilderten Gutverdienerin liegt bei durchschnittlich 41 % und nicht etwa 46 %. Das ist doch vollkommen angemessen für das vergleichsweise hohe zu versteuernde Einkommen.

Solle die Jungunternehmerin jedoch in jugendlichem Leichtsinn versäumt haben, Steuerrückstellungen zu bilden und statt dessen das Geld vollständig für den Lebensunterhalt ausgegeben haben, so ist ihre Frustration etwas verständlich. Aber fehlende Voraussicht ist nicht dem Staat anzulasten. Immerhin hat sie nun gelernt, dass es bei der eigenen Budgetplanung sinnvoll ist, von Nach-Steuer-Zahlen auszugehen.

Beitrag melden
Mentor 54 04.06.2019, 20:46
203.

Zitat von curiosus_
.."autonomes Fahren". Glauben Sie mir, da bin ich sicher (als Entwicklungsingenieur bei einem DAX-Automobilhersteller) näher dran als Sie. Hier ein paar Anmerkungen dazu: 1. 2. 3. Falls das nicht reicht, in den oben verlinkten threads können Sie noch viele weitere Posts von mir dazu finden. Die verlinke ich jetzt nicht alle separat. Für autonomes Fahren ist ein flächendeckendes 5G-Netz ungefähr genau so wichtig wie für eine Kuh Schlittschuhe. Mit "zensurgegner2017" (der hieß damals noch "zensurgegner2016", hat aber auch nicht anders argumentiert) habe ich mich da auch schon des Öfteren auseinandergesetzt, das hat z.B. so geendet. Macht aber immer wieder Spaß. So viel zu "nicht auf der Höhe der Zeit"
Als Entwicklungsingenieur müssten Sie den Unterschied zwischen Insellösungen (Ihr Beispiel mit dem mit dem Forschungsfahrzeug S 500 INTELLIGENT DRIVE, das ja nicht das Geringste mit interaktiver Kommunikation zwischen mehreren Fahrzeugen zu tun hat), und vernetzten Lösungen kennen.

Ähnliches gilt für Ihr Beispiel zum Thema Quantencomputer aus dem Jahr 2006. Dabei handelt es sich um eine prinzipielle Machbarkeitsdemonstration im Versuchsstadium, die noch Lichtjahre von einem real existierenden und in der Praxis funktionierenden Quantencomputer entfernt war. Fragen Sie die Forscher an der Humboldt-Uni doch mal, welche Länder sie heute - also 13 Jahre später, was in diesem Bereich eine halbe Ewigkeit ist - in dieser Disziplin vorne sehen.

Und ja, Sie sind nicht auf der Höhe der Zeit mit Ihrer Ignoranz gegenüber aktuellen technologischen Entwicklungen, bei welchen Deutschland bereits von anderen Ländern mehr oder weniger deutlich abgehängt wurde.

Beitrag melden
Mentor 54 04.06.2019, 21:06
204.

Zitat von curiosus_
Was ich "kennen müsste" weiß ich im Übrigen selber. Aber nun inhaltlich: Ein "Forschungsfahrzeug S 500 INTELLIGENT DRIVE" ist eine Insellösung? Warum, fuhr der auf leeren Straßen? Oder fahren mit der Einführung von autonom fahrenden Level-5-Fahrzeugen schlagartig alle Level-5-autonom? Falls Sie es nicht mitbekommen haben (trotz meiner links, da geht das eigentlich klar hervor): Es ging darum, dass autonomes Fahren ohne eine 5G-Netzverbindung nicht möglich wäre. Was völliger Blödsinn ist (das habe ich ja wohl ausführlichst belegt, siehe die links). Was hat das mit dem Zusatznutzen durch Vernetzung (V2V, also ohne ein lokales Mobilfunknetz!) zu tun? Es ging und geht "nicht im Geringsten" um "interaktive Kommunikation zwischen mehreren Fahrzeugen und vernetzte Lösungen". Wo soll da die Logik sein? Ähnliches gilt für Ihr Beispiel zum Thema Quantencomputer: Ich habe mich damals auf diese Aussage von zensurgegner2016 bezogen: ......................... Und da haben Sie jetzt sicher Belege, dass das mehr als "eine prinzipielle Machbarkeitsdemonstration im Versuchsstadium, die noch Lichtjahre von einem real existierenden und in der Praxis funktionierenden Quantencomputer entfernt ist" ist. Da bin ich jetzt mal gespannt. Ebenso auf den Beleg, dass mein Verweis auf das Jahr 2006 ("Quantencomputing mit einzelnen Photonen") nur eine "Machbarkeitsdemonstration im Versuchsstadium" und kein "Computing" war. Und welche "Länder heute in dieser Disziplin vorne sind" ist in diesem Zusammenhang völlig irrelevant, es ging (siehe oben) um "den ersten Photon-Quantencomputer der Welt". Thema verfehlt würde ich da sagen..
Sie haben ja noch nicht einmal geschnallt, dass ich Ihr Zitat in einem anderen Thread bewusst vertauscht habe (das passiert nicht einfach aus Versehen, indem man sich verklickt), um Sie nach hier zurückzulocken. Hat ja auch prima geklappt.

Dass Zensurgegner2017 hier bereits x-mal gesagt hat, dass für autonomes Fahren eine 5G-Netzverbindung nicht zwingend erforderlich ist, ignorieren Sie einfach.

Was Ihren verlinkten Artikel über Quantencomputer aus dem Jahr 2006 betrifft, so brauchen Sie den nur mal selbst aufmerksam zu lesen:

Im Berliner Experiment werden einzelne Photonen in ein Interferometer geschickt, das aus verschiedenen Komponenten, wie Strahlteilern und Spiegeln, besteht. Eine beliebige konstante oder ausgewogene Funktion kann formal durch Hinein- oder Herausklappen von optischen Verzögerungsplatten dargestellt werden.

..........................

Nach dieser ersten erfolgreichen Demonstration ist es nun das nächste Ziel der Berliner Forscher eine Quelle herzustellen, die nicht nur ein einziges, sondern eine beliebige Anzahl von identischen Photonen auf Kommando erzeugt. Mit solchen Quellen wäre es möglich, wesentlich komplexere Quantenalgorithmen zu demonstrieren. Erste Schritte in diese Richtung befinden sich bereits in Vorbereitung.


Sie sind übrigens nicht der einzige Diplomingenieur auf der Welt, und ich kann gut zwischen Funktionsmodellen, Prototypen und für den Realbetrieb geeigneten Endprodukten unterscheiden.

Beitrag melden
Mentor 54 04.06.2019, 21:19
205.

Zitat von zensurgegner2017
.Wann waren Sie Entwicklungsingenieur? In den 90ern? Wenn nicht, dann kein Wunder, dass Daimler und Co Schiss haben Wieviel Prozent des weltweiten Fahrzeugabsatzes von Daimler gehen ab 2025 nach China und Asien? 75%? 78% Um das ein oder andere Prozent muss man nicht streiten. Und was fordert China: Autonomes fahren auf 5G Basis Gesetzlich verankert Was fordert China noch: Totale Kommunikation der Infrastruktur mit den Fahrzeugen/Lenkern Und was fordern die noch: Positionsbestimmung Das bedeutet, 75% aller Fahrzeuge von Daimler müssen auf Basis 5G kommunizieren Weiter: Was fordert die EU: Positionsbestimmung, Notruffunktion bei Neufahrzeugen ab diesem oder nächsten Jahr Was glauben Sie wie das funktioniert? Mit Brieftaube?oder 4G 4G, das ganz sicher irgendwann abgeschaltet wird? Weiter: Womit ist Geld zu verdienen Mit autonomem Fahren Level 4+, dass nur intern kommuniziert oder Mit autonomem Fahren Level 4+, dass auch externe Dienstleistungen nutzen kann Die Liste ist endlos Und Daimler und Co wird ganz sicher nicht für 5 oder 6% des weltweiten Absatzmarktes, bei denen es KEINE Gesetze für 5G Kommunikation gibt ein eigenes Fahrzeugdesign kreieren Sie sind ein Theoretiker, der schlicht den ganzen Erdball ausblendet
Vor allem ist er ein arroganter Ignorant, der immer noch glaubt, dass ein Land, welches pro Jahr eine halbe Million Ingenieure ausbildet und Hunderte Milliarden Dollar in die Entwicklung ausgewählter Zukunftstechnologien investiert, dennoch nichts anderes kann als kopieren und nachahmen. Dabei hat Deutschland im 19. Jahrhundert mal selbst so angefangen, denn "Made in Germany" war ursprünglich ein Warnhinweis der britischen Industrie vor qualitativ minderwertigen Importprodukten.

Beitrag melden
curiosus_ 04.06.2019, 21:26
206. Was Sie da..

Zitat von zensurgegner2017
Da hat es doch glautt einen Teil abgeschnitten Was sagt der Daimlerchef noch Ohne Car-to-X läuft nix beim autonomen Fahren.. Zumindest sagt das Ihr Brötchengeber Aber Sie wissen es natürlich besser Hat Daimler und Co eigentlich eine Ahnung, dass die Basis komplett andere Vorstellungen hat?
..zitieren haben Sie auch gelesen? Und verstanden? In Ihrem Källenius-Artikel wird direkt auf eine aktuelle Daimler-Präsentation verlinkt:

Konkret fordert Daimler ein grenzüberschreitendes, anbieterneutrales, zuverlässiges Netzwerk

Dabei geht es um Zusatznutzen, nicht um autonomes Fahren an sich. In dieser Präsentation wird das Wort "autonom" nicht ein einziges Mal erwähnt, warum wohl? Ganz einfach (und zum x-ten Mal): Weil eine Verbindung in irgend ein Funknetz (5G wird im Übrigen in dieser Präsentation auch nirgends erwähnt) fürs autonome Fahren nicht benötigt wird.

Aber in dem link wird auch Car2X angesprochen. [url=https://www.daimler.com/innovation/case/connectivity/car-to-x.html]Hier/url] im Übrigen noch detaillierter von Daimler erläutert. Und dort ist auch grafisch verdeutlicht, was "Car2X" bedeutet. Schauen Sie sich einfach mal das zugehörige Bild an. Unschwer zu erkennen handelt es sich um das, was ich ständig schreibe (Zitat Wikipedia): Car2X, der Kommunikation von Fahrzeugen mit ihrer Umgebung (neben anderen Verkehrsteilnehmern insbesondere der Infrastruktur). Direkt, ohne den Umweg über Funkmasten und ein Mobilfunknetz! Was im Übrigen genau so in Ihrem 2. Link steht. Was nicht bedeutet, das Car2X nicht auch Car2N (N=Netz) erlaubt. Aber eben nicht zwingend braucht!

Sie kapieren es wohl nie? Autonomes Fahren benötigt kein geschlossenes 5G-Funknetz! Egal, was Sie da glauben aus irgendwelchen schwammigen Marketing-Aussagen eines Daimlerchefs (nicht in Spe wie Sie schreiben, er ist es seit der Hauptversammlung am 22. Mai 2019) herauslesen zu können.

Zitat von zensurgegner2017
Hat Daimler und Co eigentlich eine Ahnung, dass die Basis komplett andere Vorstellungen hat?
Nein. Die "Basis" hat keine "komplett andere Vorstellungen". Nur weiß sie, dass sich mit schwammigen hierarchiekompatiblen marketing-Aussagen keine serientauglichen Produkte entwickeln lassen. Die mögen geeignet sein um Laien zu beeindrucken (und haben da durchaus ihre Berechtigung), sind aber viel zu unkonkret für eine reale Umsetzung. Da steckt der Teufel dann doch noch im Detail. Was selbstverständlich nicht bedeutet, dass das Marketingsprech falsch wäre. Nur eben unpräzise.

Beitrag melden
Mentor 54 04.06.2019, 21:43
207.

Zitat von zensurgegner2017
Da hat es doch glatt einen Teil abgeschnitten....
Wenn Zitat und eigener Text zu lang werden, wird das Zitat einfach weggelassen.

Beitrag melden
curiosus_ 04.06.2019, 21:50
208. Nach hier zurücklocken?

Zitat von Mentor 54
Sie haben ja noch nicht einmal geschnallt, dass ich Ihr Zitat in einem anderen Thread bewusst vertauscht habe (das passiert nicht einfach aus Versehen, indem man sich verklickt), um Sie nach hier zurückzulocken. Hat ja auch prima geklappt. Dass Zensurgegner2017 hier bereits x-mal gesagt hat, dass für autonomes Fahren eine 5G-Netzverbindung nicht zwingend erforderlich ist, ignorieren Sie einfach. Was Ihren verlinkten Artikel über Quantencomputer aus dem Jahr 2006 betrifft, so brauchen Sie den nur mal selbst aufmerksam zu lesen: Im Berliner Experiment werden einzelne Photonen in ein Interferometer geschickt, das aus verschiedenen Komponenten, wie Strahlteilern und Spiegeln, besteht. Eine beliebige konstante oder ausgewogene Funktion kann formal durch Hinein- oder Herausklappen von optischen Verzögerungsplatten dargestellt werden. .......................... Nach dieser ersten erfolgreichen Demonstration ist es nun das nächste Ziel der Berliner Forscher eine Quelle herzustellen, die nicht nur ein einziges, sondern eine beliebige Anzahl von identischen Photonen auf Kommando erzeugt. Mit solchen Quellen wäre es möglich, wesentlich komplexere Quantenalgorithmen zu demonstrieren. Erste Schritte in diese Richtung befinden sich bereits in Vorbereitung. Sie sind übrigens nicht der einzige Diplomingenieur auf der Welt, und ich kann gut zwischen Funktionsmodellen, Prototypen und für den Realbetrieb geeigneten Endprodukten unterscheiden.
Wie kommen Sie darauf? Zu viel der Ehre, ich war hier nie weg. Und wie kommen Sie auf "Diplomingenieur"? Ich bin Dipl.-Phys. und arbeite als Entwicklungsingenieur. So, nun Sie: Worin liegt Ihre Kompetenz?

Und bzgl. "Dass Zensurgegner2017 hier bereits x-mal gesagt hat": Und? Gesagt wird so manches, und so manches davon ist eben schlicht falsch. Ich glaube ich habe das ausführlich genug belegt. So z.B. auch unten.

Und bzgl. "so brauchen Sie den nur mal selbst aufmerksam zu lesen": Und? Was geht nun in dem chinesischen Experiment darüber qualitativ hinaus?

Beitrag melden
curiosus_ 04.06.2019, 21:59
209. Logo

Zitat von Mentor 54
Sie haben ja noch nicht einmal geschnallt, dass ich Ihr Zitat in einem anderen Thread bewusst vertauscht habe (das passiert nicht einfach aus Versehen, indem man sich verklickt), um Sie nach hier zurückzulocken. Hat ja auch prima geklappt.
Und genau deshalb haben Sie den selben post oben noch einmal eingestellt. Um mich hierher zu locken.

Und ich bin der Kaiser von China.

Beitrag melden
Seite 21 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!