Forum: Wirtschaft
Hohe Steuern und Arbeitskosten: Ausländische Firmen investieren weniger in Deutschlan
Hans-Peter Merten/ Getty Images

Der Standort Deutschland verliert für ausländische Investoren deutlich an Attraktivität. Laut einer neuen Studie fällt die Bundesrepublik im europaweiten Vergleich erstmals zurück.

Seite 24 von 24
zensurgegner2017 05.06.2019, 09:25
230.

Zitat von curiosus_
..wenn die Antwort darauf anscheinend unendlich schwer fällt: Was hat das alles mit der Notwendigkeit eines flächendeckenden 5G-Netzes in D zu tun?
Achso
Ihnen geht es um das Rechthaben
Sie wollen unbedingt nur auf den Punkt hinaus, dass man kein flächendeckendes 5G Netz braucht?

Sagen Sie das doch gleich
Selbiges können Sie auch zu 4G sagen
Und zu 3 G
Man braucht es nicht
Man braucht nichtmal Häuser, Höhlen reichen auch aus

Ich für meine Person argumentiere aus der Realität, aus dem 2019 heraus
Und kein flächendeckendes 5G Netz ist schlicht borniert, denn allerspätestens wenn es reine 5G Geräte geben wird haben wir ein Problem
Und wir müssen 4 G irgendwann abschalten, da die Frequenz dringend frei werden muss, um nicht weitere Entwicklungen zu verpennen

Beitrag melden
_gimli_ 05.06.2019, 09:47
231.

Zitat von zensurgegner2017
Warum soll zum Beispiel eine Verkehrsleitinfrastruktur komplett vernetzt sein, wenn man das nicht weiträumig zur Lenkung nutzen kann
Was viele bei der Geschichte übrigens vergessen: https://www.industry-of-things.de/dsgvo-wird-auch-fuer-das-internet-of-things-zum-thema-a-685639/
Ganz übles Thema, weil in der EU die Sammlung nahezu alle Bewegungsdaten des Autos kritisch ist.

Beitrag melden
Mentor 54 05.06.2019, 09:56
232. Not in my backyard!

Zitat von zensurgegner2017
Achso Ihnen geht es um das Rechthaben Sie wollen unbedingt nur auf den Punkt hinaus, dass man kein flächendeckendes 5G Netz braucht? Sagen Sie das doch gleich Selbiges können Sie auch zu 4G sagen Und zu 3 G Man braucht es nicht Man braucht nichtmal Häuser, Höhlen reichen auch aus Ich für meine Person argumentiere aus der Realität, aus dem 2019 heraus Und kein flächendeckendes 5G Netz ist schlicht borniert, denn allerspätestens wenn es reine 5G Geräte geben wird haben wir ein Problem Und wir müssen 4 G irgendwann abschalten, da die Frequenz dringend frei werden muss, um nicht weitere Entwicklungen zu verpennen
Die erforderliche Engmaschigkeit bei 5G ist natürlich auch ein Problem. Wir werden garantiert wieder eine Klageflut vor den Verwaltungsgerichten durch mehr oder weniger hysterische Bürgerinitiativen bekommen.

Beitrag melden
suplesse 05.06.2019, 10:15
233. Soche Antworten

Zitat von Zaphod
Es ist unklar, was an dem geschilderten Sachverhalt nun besonders ungerecht sein soll. Die Steuerbelastung der geschilderten Gutverdienerin liegt bei durchschnittlich 41 % und nicht etwa 46 %. Das ist doch vollkommen angemessen für das vergleichsweise hohe zu versteuernde Einkommen. Solle die Jungunternehmerin jedoch in jugendlichem Leichtsinn versäumt haben, Steuerrückstellungen zu bilden und statt dessen das Geld vollständig für den Lebensunterhalt ausgegeben haben, so ist ihre Frustration etwas verständlich. Aber fehlende Voraussicht ist nicht dem Staat anzulasten. Immerhin hat sie nun gelernt, dass es bei der eigenen Budgetplanung sinnvoll ist, von Nach-Steuer-Zahlen auszugehen.
können nur Leute geben, die nicht SELBST und STÄNDIG für sich in Eigenverantwortung etwas aufbauen wollen. Man muß sich mal überlegen, was am Ende ausser enormes Risiko, Investition an Zeit und Geld , Verantwortung für Mitarbeiter und Betrieb, an Ertrag übrig bleibt. Bei den Steuersätzen. Auch noch auf die mit erhobenen Zeigefinger losgehen und zu beschimpfen, die diesen Staat ermöglichen.

Beitrag melden
Seite 24 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!