Forum: Wirtschaft
Hoher Ölpreis: Trump wettert gegen Opec-Kartell
AP

Seit Wochen steigt der Ölpreis, das trifft auch amerikanische Verbraucher. US-Präsident Donald Trump teilt nun via Twitter gegen die Förderländer der Opec aus. Er werde höhere Öl-Preise nicht akzeptieren.

Seite 1 von 4
Ernst49 20.04.2018, 14:31
1. Preise werden nicht akzeptiert

"schön, neu und intelligent". Ein kleiner Einsatz von Raketen und die OPEC wird bestimmt ein Einsehen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank D. 20.04.2018, 14:37
2. Süß !

Ist er nicht "süß"? Trump stellt sich hin, erzählt was von "Handelskrieg" und sieht es nicht ein das die OPEC Länder das Öl teurer machen. Und wer gehört zu den OPEC Ländern ? Das ach so böse Russland, bei dem man die Sanktionen verschärfen will.
Die Welt koppelt sich immer mehr von den USA ab und ich finde diese Entwicklung gut. Die USA halten sich einfach für zu wichtig und daher ist es gut wenn man sie auf den Boden der Realität zurück holt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antooneo 20.04.2018, 14:47
3. Und was ist mit Fracking?

Bisher hieß es, ab einem Barrel-Preis von $ 40 lohne sich das Fracking in den USA. Und die dort im Boden vorhandene Menge reiche für mehrere Jahrhunderte. Wie kann sich dann ein so hoher Preis jetzt halten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 20.04.2018, 15:16
4. Das Business "Genie"

Da zeigt der trump wieder mal, dass er keine Ahnung von business hat. Wenn Überkapazitäten da sind, muss ein Produzent seinen limitierten Rohstoff nicht verschenken.

Darüber hinaus ist ein hoher Verkaufspreis für die teure US-Förderung mit Fracking und Ölsanden gar nicht mal schlecht. Anders rentiert sich das nicht weil nicht kobkurrenzfähig - die heimische Förderung wird heruntergefahren und schon ist man wieder verstärkt abhängig von Scheich-Öl. Und damit erpressbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerrPeterlein 20.04.2018, 15:16
5. Was will er?

Will er jetzt, wie bisher komplett praktiziert, höhere Preise für sein Fracking? Oder doch wieder niedrigere? Oder Fracking verkauft für hohe Preise, seine Bevölkerung kauft für niedrige Preise? Blöd dieser Handel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gigantusxx 20.04.2018, 15:23
6. Die Geister die ich rief

Der Trump selbst hat zum Teil für den Anstieg des Ölpreises in den letzten Wochen gesorgt. Durch seinen Außenpolitik, Syrienkrise, das vielleicht einseitige Aufkündigen des Iran-Deals und insgesamt die damit verbundene Destabilisierung des gesamten Nahostbereiches.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jojack 20.04.2018, 15:25
7. Amerika hat Alternativen

Immerhin hat Amerika Alternativen - Fracking macht es theoretisch möglich, sich von den Preismanipulationen der OPEC zu befreien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 20.04.2018, 15:25
8.

Zitat von Frank D.
Und wer gehört zu den OPEC Ländern ? Das ach so böse Russland,
äh, nö:
https://de.wikipedia.org/wiki/Organisation_erdölexportierender_Länder

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jojack 20.04.2018, 15:28
9.

Zitat von antooneo
Bisher hieß es, ab einem Barrel-Preis von $ 40 lohne sich das Fracking in den USA. Und die dort im Boden vorhandene Menge reiche für mehrere Jahrhunderte. Wie kann sich dann ein so hoher Preis jetzt halten?
Der Preis gilt nun einmal jetzt, die größten Reserven sind nur theoretisch interessant, wenn sie nicht erschlossen sind. Für die aktuelle Preisbildung sind sie jedenfalls nicht von Belang. Zumal die OPEC regelmäßig den Preis drückt, sobald große Abnehmerländer auf Eigenproduktion umstellen wollen. Dann wird es schnell unwirtschaftlich, in Fracking zu investieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4