Forum: Wirtschaft
Huawei-Konflikt: Chinas rücksichtslose Revanche
REUTERS

Der Huawei-Konflikt zwischen Kanada und China eskaliert: Peking beantwortet die Festnahme einer Topmanagerin mit Repressionen gegen völlig unbeteiligte Kanadier - und bestätigt jedes Vorurteil über das rücksichtslose Regime.

Seite 23 von 23
jautaealis 16.12.2018, 18:44
220. Ganz im Gegenteil!

Deutschlands Politiker und Unternehmen sollten sich mit China solidarisieren – dagegen jeglichen Kontakt zu allen nordamerikanischen Staaten für immer abbrechen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
priemer 16.12.2018, 20:34
221. Redwed11

Sehr geehrte(r) redwed11, meine Begeisterung für die westlichen Werte kommt daher, dass ich in eine marxistische Diktatur mit Einparteienherrschaft und Willkürjustiz hineingeboren wurde. Das System ging 1989 unter, wie letztlich jedes System zum Untergang verurteilt ist, dass die minimalste Grundrechte des Menschen missachtet. Die VR China repräsentiert genau das System der DDR. Größer und mit der digitalen Überwachungstechnik ausgestattet wird es länger dauern, bis die KP Chinas das Mandat des Himmels verliert. Die Schwächen dieses Systems sind bereits heute deutlich sichtbar. Was die USA angehen, von der von Ihnen beschriebenen Begeisterung bin ich ziemlich weit entfernt. Ich habe nur nicht Ihre Tumben Vorurteile. Mein Tipp: Fahren Sie mal hin! Cruise America bietet über den ADAC Wohnmobile an, mit denen man die USA mit ihren Schwächen und Stärken kennenlernen kann. Nur bitte nehmen Sie sich auch Zeit für das ländlichen Herzland der USA. Mit freundlichen Grüßen, Jörn Priemer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redwed11 16.12.2018, 21:37
222.

Zitat von priemer
Sehr geehrte(r) redwed11, meine Begeisterung für die westlichen Werte kommt daher, dass ich in eine marxistische Diktatur mit Einparteienherrschaft und Willkürjustiz hineingeboren wurde. Das System ging 1989 unter, wie letztlich jedes System zum Untergang verurteilt ist, dass die minimalste Grundrechte des Menschen missachtet. Die VR China repräsentiert genau das System der DDR. Größer und mit der digitalen Überwachungstechnik ausgestattet wird es länger dauern, bis die KP Chinas das Mandat des Himmels verliert. Die Schwächen dieses Systems sind bereits heute deutlich sichtbar. Was die USA angehen, von der von Ihnen beschriebenen Begeisterung bin ich ziemlich weit entfernt. Ich habe nur nicht Ihre Tumben Vorurteile. Mein Tipp: Fahren Sie mal hin! Cruise America bietet über den ADAC Wohnmobile an, mit denen man die USA mit ihren Schwächen und Stärken kennenlernen kann. Nur bitte nehmen Sie sich auch Zeit für das ländlichen Herzland der USA. Mit freundlichen Grüßen, Jörn Priemer.
Sehr geehrter Herr Primer, meine Meinung über die USA sind keine Vorurteile sondern feststehende Tatsachen. Unter G.W. Bush wurde unter anderem das Waterboarding bei Verhören eingeführt. Waterboarding gilt als Folter. Guantanamo existiert immer noch und es werden dort immer noch Gefangene ohne jegliches Gerichtsverfahren festgehalten. Das hat mit Rechtsstaatlichkeit nichts zu tun. Das die NSA in der Bundesrepublik Deutschland ungehindert spionieren kann ist spätestens seit der Abhöraffäre gegen die Bundeskanzlerin bekannt. Auch das die NSA u.a. den Airbus Konzern ausspioniert hat. Das der jetzige US Präsident die Welt mit einem Wirtschaftskrieg überzogen hat ist auch eine feststehende Tatsache. Genauso seine Ausfälle gegen die Bundesrepublik Deutschland, wo dieser Mann behauptete , Deutschland sei völlig abhängig von Russland. Ebenso ist es eine Tatsache, dass in den USA jährlich 40.000 Menschen durch Schusswaffen sterben. Schusswaffen die in den USA gekauft werden können, wie hierzulande Brötchen. Wo sehen Sie da die von Ihnen beschriebenen Vorurteile?

Sie können mir glauben, dass ich die USA schon vielfach besucht habe. Aber das ändert doch nichts an der veränderten Politik der USA bei der es keine Partnerschaft mehr gibt sondern nur noch bedingungslose Unterwerfung oder Feindschaft. Aus dieser US Politik müssen die entsprechenden Konsequenzen gezogen werden, was aber auch nichts mit Vorurteilen zu tun hat. Aus einer Politik die nichts mehr mit Rechtsstaatlichkeit (Guantanamo) zu tun hat. Ich sehe mit der jetzigen US Politik keinerlei gemeinsame Werte. Aber wenn diese gemeinsamen Werte nicht mehr vorhanden sind, sollte man sich von dem Partner trennen. Mit den USA ist es wie mit jeder großen Liebe, beim erlöschen der Liebe ist die Enttäuschung umso größer.
Da spielt es absolut keine Rolle welches Gesellschaftssystem China hat. Denn mit China sind wir nicht verbündet und es behauptet auch Keiner, wir hätten mit China gemeinsame Werte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Margaretefan 17.12.2018, 08:06
223. Selbstverständlich...

...heiße ich Chinas Gebaren nicht gut. Ob es überhaupt zulässig ist eine hohe Angestellte eines Unternehmens, das nicht amerikanisch ist und die selbst nicht Amerikanerin ist, wegen des angeblichen Ignorierens einer Wirtschaftssaktion daa unter Anderen die Amerikaner gegen den Iran verhängt haben, in Kanada verhaften zu lassen, um sie an Amerika ausliefern zu lassen, damit sie dort angeklagt werden kann, darf sich auch ein jeder fragen? Ebenso, ob die Dame nicht ebenso stellvertretend für einen Handelskrieg zwischen Amerika und China herhalten soll? Wie viele Menschen werden und wurden eigentlich stellvertretend und fern ab jeder Rechtsstaatlichkeit in Guantanamo weggesperrt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 17.12.2018, 17:12
224. Trotzdem grundsätzlich richtig...N

Zitat von priemer
Die europäische Armee als Ersatz für die transatlantische Partnerschaft ist eine Chimäre!
Natürlich geht es vielen gfegen den antimilitaristischen Strich aber die von Ihnen skizzierte - aber als Chimäre abgetane - Europäische Armee nebst nuklear bestückter Marine ist eine Notwendigkeit.
PS: Die Evokation des Grafen Spee war ein hübscher Einfall...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 17.12.2018, 17:23
225. Nicht unwesentlich, richtig...

Zitat von fortelkas
....zu finden sind, bleibt Ihr Geheimnis. Als es noch die BRD und die DDR gab, wurden in der BRD Menschen, die es wagten, Kritik zu üben, gern mit dem Ratschlag bedacht: "Geht doch nach drüben!" Auf einem ähnlich politischen Schmalspurniveau bewegt sich der Artikel Nr. 204 auf diesem Forum. Und noch eine ganz kleine historische Anmerkung: An der Befreiung Deutschland vom Nationalsozialismus war die Rote Armee nicht unwesentlich beteiligt. Erwin Fortelka
...aber die Ausrüstung dafür ( und die strategische Rückendeckung) hat sie zu nicht unwesentlichen Teilken von den USA und den Briten erhalten
Und ich erinnere auch daran, dass die Rote Armee / die ruhmreiche Sowjetunion nicht unwesentlich an der Teilung Polens und der Besetzung des Baltikums beteiligt war und die Nazis davor durch Vertragsschluss 1938 ( zum Entsetzen der restlichen Welt) erst in eine Positiion gebracht hat, aus der sie glaubten, angreifen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AxelSchudak 18.12.2018, 17:45
226.

Zitat von ulrich-lr.
Das ist der Punkt! Nun machen Sie doch mal einen Vorschlag, wie und womit man das nach Ihrer Meinung kleinere Unrecht vergelten soll. Mit einer Protestnote oder einer Lichterkette? Immer vorausgesetzt, man will das Unrecht tatsächlich verhindern. Bin gespannt.
Hmm...
Alkternativen zur Verhaftung Unschuldiger?
Ist das so schwierig?

Eine Vorladung des kanadischen Botschafters
Ausweisung kanadischer Diplomaten
Wirtschaftliche Sanktionen
Boykottaufruf zu kanadischen Waren
Einreiseverbot für kanadische Justizbeamte

Mit etwas Kreativität fällt einem sicherlich vieles ein, mit dem man nicht die Verhaftung Unschuldiger gutheisst. Mit diesem Vorgehen hat sich China (wieder mal) leider als Unrechtsstaat geoutet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan7777 19.12.2018, 11:14
227. Böses China, gute USA

Klingt gut aber ist doch recht verstaubt. Genauer betrachtet stellt sich die Frage nach der Rechtmäßigkeit der Sanktionen gegen Huawai grundsätzlich. Immer mal wieder gingen auch in der Vergangenheit die USA gegen Huawai vor, ohne auch nur den Hauch eines Beweises zu liefern. Erst sollen sie laut USA böse Spionagechips in ihrer Hardware verbaut haben, kein Beweis, dann gegen die fragwürdigen Iran Sanktionen der USA verstoßen haben, wobei schon die US-Sanktionen auf Lug und Trug bassieren und viele weitere Nicklichkeiten. Es geht den USA um zweierlei, erstens US-Cisco schützen, denn in deren Hardware kann man eigene Schwachstellen implementieren und weltweit für Spionage nutzen. Zweitens versuchen die USA weiter die Alleinherrschaft in diesem IT Markt zu behalten. Die US-Regierung hat kein heeres ehrliches Ziel böses Unrecht zu verhindern, sondern es handelt ausschließlich um Maßnahmen den eigenen Gewinn und Informationsvorteil zu sichern. Die US-Akteure sind also nicht mal so fair sich dem offenen Wettbewerb zu stellen. Sondern sie greifen auf unlautere Mittel zurück. Auf welchem Boden ist dieser hoch gelobte Vorbildhafte "Westen" der Werte und Tugenden nur angekommen. Pfui bäh, kann ich da nur sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heino.dengel 29.01.2019, 06:57
228.

Man kann über die USA sagen was man will, aber noch kann nan dort lustige Comedies über den Präsidenten laufen lassen.

Macht man das in China, verschwindet man sofort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 23