Forum: Wirtschaft
Huawei-Konflikt: Chinas rücksichtslose Revanche
REUTERS

Der Huawei-Konflikt zwischen Kanada und China eskaliert: Peking beantwortet die Festnahme einer Topmanagerin mit Repressionen gegen völlig unbeteiligte Kanadier - und bestätigt jedes Vorurteil über das rücksichtslose Regime.

Seite 9 von 23
Endoro 13.12.2018, 18:01
80. Wirtschaftsbeziehungen Deutschland - VR China

Statistisches Bundesamt
https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesamtwirtschaftUmwelt/Aussenhandel/Aussenhandel.html
https://i.imgur.com/3JwWqhV.png

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich-lr. 13.12.2018, 18:08
81. Folgerung

Zitat von cvdheyden
1,) China hat keine Verfassung wie die USA und ist KEIN Rechtsstaat. Währen die Dame per Kaution frei kommt, werden die beiden Kanadier so lange im Knast sitzen, bis die Dame frei ist. 2.) China ist eine Parteiendiktatur die USA nicht. Dort wird (immerhin) gewählt und das nach Recht und Gesetz, in China gilt das Wort der KP. 3.) In China gibt es keine Meinungsfreiheit. 4.) China richtet tausende Menschen jedes Jahr öffentlich hin
Kurz: Wir können froh sein, dass die Kanadier so tollpatschig waren, sich in diesem speziellen Fall ausgerechnet mit so einem Staat anzulegen, den Sie gerade beschrieben.

Stellen Sie sich vor, die Kanadier hätten eine deutsche Managerin mit der gleichen Begründung festgesetzt! das ist durchaus im Bereich der Möglichkeiten. Denn die EU hat ja tapfer erklärt, dass sie sich nicht an US-Sanktionen halten muss und Gegenmaßnahmen zum Schutz der Firmen trifft. Mithin könnten jeder deutschen Firma die US-Sanktionen schnuppe sein. Bis ein Mitarbeiter den US-Behörden in die Hände fällt.
Was meinen Sie wohl, wäre passiert? Richtig, ein paar Protestnoten, ein paar grimmige Artikel und Kommentare in den Medien. Insgesamt tippe ich jedoch auf Schwanzeinkneifen der Politik und darauf, dass die betroffene deutsche Managerin dann jahrelang in einem US-Knast brummen würde. Das ist schon eine sehr rechtsstaatliche, aber für das Opfer üble Aussicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r_saeckler 13.12.2018, 18:09
82. Au Backe...!

Zitat von cvdheyden
1,) China hat --- 2.) China ist --- 3.) In China gibt es --- 4.) China richtet --- Das sind ganz einfach Fakten, ...
Sowas, mein Lieber/meine Liebe, nennt man "Beweis durch Behauptung".
Stehen Ihnen sonst keine Argumente zur Untermauerung Ihrer Sichtweise zu Gebote?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jowitt 13.12.2018, 18:10
83. @34. Wir sollten froh sein...

Zitat von a-baer
Die USA legen dreist Wirtschaftssanktionen gegen ein Land fest und die ganze Welt soll sich daran halten. Heute ist es Iran, morgen Deutschland. Wer dagegen verstösst, wird verhaftet. Das ist Wirtschaftsimperialismus pur. Wir sollten froh sein, dass es noch ein Land gibt, dass sich traut, dagegen zu halten. Sonst gute Nacht, liebe Welt.
Nur wenn sie verbotener Weise Waren aus den USA in den Iran exoortieren. Ansostrosten müssen sie ledglich damit rechnen, dass sie in die USA keine Geschäfte machen.

Sie haben es auch, die meisten hier, nicht verstanen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 13.12.2018, 18:15
84.

Zitat von derpaull
Warum muss China, Sanktionen die die USA gegen ein Land (Iran) verhängen, einhalten? Ist das chinesische Staatsoberhaupt dem US-Präsidenten unterstellt? Das ist auch eine Warnung an Deutschland: ein VW-Manager sitzt schon in US-Haft und es kann jeden treffen. Als Automanager würde ich die USA meiden.
Der VW-Manager sitzt wegen Verschwörung zu einem systematischen Betrug und dessen Durchführung zu Recht. Um an der Hardware zu sparen, hat man billige Komponenten eingesetzt, und um die über die Garantiezeit zu retten, hat man die Abschalteinrichtung noch einmal verschärft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jowitt 13.12.2018, 18:16
85. @64. die Chinesen haben völlig recht

Zitat von Ole_Ostpreiß
welcher Deivel hat die Kanadier gezwungen Trumps Gehilfe zu sein?! Haben die Kanadier kein eigenen Kopf?! Welches Recht haben die Amerikaner einer Ausländischen Firma Geschäfte mit einem Anderen Land zu machen?! Das sind Mafia Methoden !!!
So ein Unsinn. Die Dame hat offensichtich die Ausfuhrbestimmungen der USA umgegangen. Und Kanada hat einen Ausliefurungsvertag mit die USA. Die mussten so handen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 13.12.2018, 18:17
86.

Wenn die beiden an Weihnachten wieder zu Hause Zuhause sind wird der Schreckschuss verstanden sein, Meng wusste vorher auch nichts von ihrem Glück, Assange auch nicht, der verschimmelt da bald.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ilja.albrecht 13.12.2018, 18:19
87. Und wie immer...

...wird die Verurteilung einer solchen Handlung zwar rechtmäßig, zugleich aber unter Einsatz höchster Doppelmoral angebracht. Denn dass die USA dies schon seit Jahrzehnten praktizieren und auch hier wieder getan haben, ist, da es vom Westen kommt, völlig in Ordnung. Genauso, wie die CIA in den Medien offensichtlich als eine Art Oxfam-Geschäft betrachtet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wopress1104 13.12.2018, 18:21
88. Nicht aufregen

Die Amis können Sanktionen verhängen, aber nur in so weit die Unternehmen in ihrem Land betreffen. Die Amis haben jedoch überhaupt kein Recht, anderen, Dritten die Beachtung ihrer Sanktionen aufzuzwingen. Wenn sich Kanada zu Handlanger der USA macht, dann muss Kanada auch für die Folgen eingestehen. Das Verhalten Chinas ist nicht rücksichtslos sondern China tut das was es machen muss, seine Bürger vor Willkür eines nicht ganz normalen Staates und dessen Führung zu schützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 13.12.2018, 18:22
89. Es lebe Mao?

Zitat von schueler79
Werden die Chinesen wohl denken und fühlen sich, auch meine Meinung, im Recht. Denn schon die Verhaftung von Meng war US Imperialstil vom Feinsten und bewies deren Willkür auf der ganzen Welt amerikanisches Recht gelten zu lassen. Kann man noch offener die Weltherrschaftsansprüche zur Schau stellen? Finde es richtig wenn sich jemand dagegen auflehnt, und moderat hilft nicht, die Amis verstehen nur Tatsachen!
Ihr Beitrag trieft gerade zu von romantisch geprägte Maoismus.

- China ist KEIN sozialistischer Staat mehr Genosse sondern ein äussert effektiv agierende kapitalistische autokratische Regime die von unsere Manager so hoch gelobt werden

-Und der Terminus "Ami'" ist ziemlich herabwürdigend..alles klar "Kraut"?

- Und wenn sie von "Willkür" sprechen dann sprechen sie doch bitte mit den Millionen von Chinesen die "Umerziehungslager" ihr Dasein fristen weil sie gegen sie diese "Kastenstaat" aufbegehren

-Kastenstaat deshalb weil idr nur Parteimitglieder und ihre Bälger zugang haben zur höhere Bildung.

Diese Staat ist keine "realexistierende sozialistische" Staat mehr! Alles klar Genosse?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 23