Forum: Wirtschaft
Huawei und der Handelskrieg mit China: Trumps erster Schuss nach der Waffenruhe
DPA

Die USA halten den chinesischen Elektronikkonzern Huawei schon länger für eine Gefahr. Es passt also ins Bild, dass die Tochter des Gründers nun festgenommen wurde. Doch der Zeitpunkt ist brandgefährlich.

Seite 2 von 8
mitch72 06.12.2018, 20:05
10. Sippenhaft

Hatten wir in Deutschland auch schon mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gldek 06.12.2018, 20:05
11. Super Trump

Endlich jemand, der dem kommunistischen Regime zeigt, wo der Hammer hängt.
Wenn man das mal mit dem unterwürfigen Diplomatie-Gesäusle unserer Politiker vergleicht.
Es lebe das freie Abendland !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ronny Gordon 06.12.2018, 20:14
12. Huawei Aktien?

«Am Mittwoch fielen nicht nur die Aktien von Huawei» — überraschende Aussage, da Huawei nicht an der Börse notiert ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 06.12.2018, 20:20
13. Chinas Chance

1) Das Ziel Trumps ist letztlich die Eindämmung Chinas zur Weltmacht. Die Chancen sehen allerdings nicht allzu toll aus.
2) Heute geht`s weniger um militärische oder wirtschaftliche Stärke: Wer vorne liegt bei Künstlicher Intelligenz (AI), könnte sich den Planeten locker untertan machen.
3) Was der Sowjetunion technologisch zur Totalüberwachung ihrer Bürger (und der Welt) fehlte, hat das totalitäre China jetzt offiziell für das Jahr 2021 mit dem social credit system angekündigt.
4) Nebenbei: Eure neue deutsche Masche, mit Moral in der Politik zu argumentieren (mit 2 lockeren Diktaturen in seiner Geschichte!), scheint die Grossmächte nicht allzu sehr zu beeindrucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Björn L 06.12.2018, 20:21
14. Kanada kann jetzt den Verlauf entscheiden

Geben diese dem statt haben diese ein klares Bekenntnis zur USA. Cisco first, vermutlich weil deren Hardware der widerlichen NSA Hintertüren einräumt. Trump als Vollzeitschande zwingt die Welt unbewußt zu überfälligen neuen Allianzen. Es wird Zeit, dass die Chinesen die Dollarbombe zünden und die Staatsverschuldung der USA in Richtung Staatsbankrott treiben. Dann wird auch der dümmste Ami lernen, welchen Schmierlappen er legitimiert hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soisses007 06.12.2018, 20:26
15. Reaktion von HUAWEI - ausgetwittert

Zitat von harryklein
Es ist absoluter Skandal, was hier abläuft....
Wenn nun im Gegenzug HUAWEI den Service für seine Mobilfunktechnik (Basisstationen) in den USA einfach mal einstellt, hat es sich ausgetwittert.
UND das versteht dann auch Mr. President.
Die USA treibt Politik auf Kindergartenniveau und die ganze Welt leidet darunter.
Warum blasen nicht alle westlichen Regierungen diesem Herrn Trump einfach mal den Marsch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fantastic 06.12.2018, 20:34
16.

Was für eine Doppelmoral:
Bei dem saudischen Prinzen fehlen dem Trump eindeutige Beweise, bei der Chinesin reichen Vermutungen.
Schlimmer und offensichtlicher geht es nicht mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 06.12.2018, 20:42
17. Die Chinesen sollten nicht lange warten

du den USA eine knallharte Antwort geben. Nicht in Hinterzimmern sondern Weltöffentlich. Die Chinesen sollen erst einmal ihre Wirtschaft hinten anstellen denn diese Sache muss politisch entschieden werden. Ein für Allemal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fackelimohr 06.12.2018, 20:48
18. Jeder anerikanische Manager in China wird zum Faustpfand

Gesetze wilkürlich zu biegen kann China sicherlich besser. Die USA tun sich keinen Gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 06.12.2018, 20:54
19. Kolonialmacht USA

zwingt alle bisherigen Wirtschaftspartner dazu, ihre Präsidentenerlasse auch im eigenen Land umzusetzen.

Weshalb genau glauben wir, dass Herr Trump anders regiert als Herr Erdogan? Ist mir gerade entfallen.

Wenn er könnte, würde er auch Kritiker entführen und zumindest einsperren lassen.

Auf demokratischem Wege wird der nicht aus dem Amt zu entfernen sein. Vielleicht durch die Ermittlungen ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8