Forum: Wirtschaft
Hype um Cybergeld: Warum Bitcoins eher Glücksspiel sind als Geldanlage
AFP

Sie wollen Bitcoins kaufen? Nur zu, Glücksspiel kann ja auch Spaß machen. Nur als Geldanlage sollten Sie die Kryptowährung lieber nicht betrachten. Dafür ist die Sache viel zu riskant.

Seite 1 von 11
santoku03 30.11.2017, 18:02
1.

"Genauso gut könnten Sie auch Klopapierrollen zur neuen Währung erklären. Wenn genug Leute mitmachen, kosten die dann auch bald 10.000 Euro pro Rolle."
Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Aber in diesem Falle? Mein Gott, Klopapier kann binnen kürzester Zeit in beliebiger Menge hergestellt werden, Bitcoins jedoch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
proceed999 30.11.2017, 18:09
2.

Derzeit ist der Bitcoin sicherlich keine seriöse Anlage, aber was ist denn heutzutage noch eine ? Denken Sie nicht, dass wir direkt auf eine Immobilienblase zusteuern ? Die Deutsche Bank macht sich derzeit auch Sorgen über das Ersparte der Deutschen, und listet in einem Youtube Werbespot einige Möglichkeiten auf sein Geld zu investieren ... Seien wir doch mal ehrlich, die meisten Aktionäre wissen überhaupt nicht was sie machen und spielen das selbe Spiel nur eben an anderer Stelle, nichts davon ist seriös, Aktien auch nur theoretisch gut, wie der Gedanke des Kommunismus in seinen Grundzügen, in der Realität sieht dann alles anders aus ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeichenkette 30.11.2017, 18:09
3. Jaja

Warnung muss sein. Davon abgesehen: Die Gewinnchancen bei Bitcoin sind bisher erheblich höher gewesen als bei Lotto...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 30.11.2017, 18:12
4. ach die lieben Börsen sind doch genauso riskant

dass die Banken wettern versteht wohl von selbst. Sie haben Angst um ihre Gewinne..kein Wunder. Auch an der Börse kann man schnell sein ganzes Hab und gut verlieren., nur erstaunlicherweise kümmert das niemanden während bei Bitcoin das Geschrei losbricht. Sollt er genau deswegen eine reale Chance sein..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dsch64 30.11.2017, 18:29
5. Bitcoin sind genauso seriös

wie die Produkte der Investmentbänker, auch da versteht keiner was dahintersteckt, siehe Finanzkrise. Der Unterschied ist dass Bitcoin nicht die Fähigkeit hat unser Wirtschaftssystem auszulöschen, CDS können das ohne viel Aufwand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerGuteGeist 30.11.2017, 18:31
6. Guter Artikel, aber

Eigentlich ein Guter Artikel, allerdings bin ich mir nicht sicher wie genau hier recherchiert wurde.
Es stimmt, beim Aldi kann man mit Bitcoin noch nicht bezahlen aber in D dauert ja alles bekanntlich ein wenig laenger. in Asien ist Bitcoin als Zahlungsmittel schon weit verbreitet. Auch in Krisengebieten mit instabiler Waehrung ist Bitcoin sicherlich praktischer als Gold.

Cryptowaehrungen sind die Zukunft - auch bei Aldi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bugeye 30.11.2017, 18:32
7. Der Klopapier Vergleich hinkt aber gewaltig.

Wer in Bitcoins investiert, setzt auf eine neue Technologie die unser jetztiges Geldsystem auf langfristige Sicht tiefgreifend verändern wird. Bitcoins sind sicherlich noch keine langfristige Geldanlage oder Zahlungsmittel. In zusammenpsiel mit anderen Kryptowährungen, wie z.B. Ethereum könnten sie es jedoch durchaus werden.

Die dahinterligende Idee der Blockchain hat das Potential, alle Bereiche, in denen es zentrale Verwaltungsapperate gibt, zu revolutionieren. Das sich Banken und Regierungen einscheißen, weil ihnen damit Steurungsmöglichkeiten verloren gehen ist verständlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oli h 30.11.2017, 18:34
8. Naja

Der Vergleich mit den Aktien hinkt auch ein bisschen. Der materielle Wert und der an der Börse kann durchaus deutlich auseinandergehen, sonst gäbe es ja auch nicht hin- und wieder drastische Kurseinbrüche. Spätestens wenn die Firma Pleite ist kann man sich die Anzeile in die Haare schmieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bierzelt 30.11.2017, 18:36
9. Der Finanzsektor...

... der sich ohne Mandat sein Geld selbst schafft (https://de.wikipedia.org/wiki/Giralgeldschöpfung), seine Kunden mit windigen Produkten "beglückt" (https://de.wikipedia.org/wiki/Zertifikat_(Wirtschaft)#Hebel-Zertifikate_.28auch:_Turbo-_oder_Knock-out-Zertifikate.2C_Mini-Futures.29) um sich dann vom Staat retten zu lassen (https://de.wikipedia.org/wiki/Euro-Rettungsschirm) will uns erklären, dass man bei Bitcoins sein Geld verlieren kann? Gut 1/3 der Produkte der Banken sind nichts anderes als buntes Klopapier, aber die Herren Banker machen ja seit jeher auf seriös. Genauso gut kann man einen Bock mit dem Gärtnern beauftragen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11