Forum: Wirtschaft
Hype um Turnschuh: Tageslanges Campen für ein Paar Schuhe

Sie kommen aus Atlanta, Bielefeld und Cuxhaven: Für einen Turnschuh in limitierter Auflage haben 60 junge Menschen in Hamburg auf dem Gehweg campiert - und tief in die Tasche gegriffen. Beobachtungen von einer geschickten Marketingstrategie.

Seite 1 von 9
king_pakal 10.06.2012, 15:39
1.

Zitat von sysop
Sie kommen aus Atlanta, Bielefeld und Cuxhaven: Für einen Turnschuh in limitierter Auflage haben 60 junge Menschen in Hamburg auf dem Gehweg campiert - und tief in die Tasche gegriffen. Beobachtungen von einer geschickten Marketingstrategie.
Kaputte Welt. Ist das die Bestimmung der Menschheit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meimei 10.06.2012, 15:40
2.

so hässlich und auch noch teuer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quagmyre 10.06.2012, 15:48
3. Krank

Zitat von sysop
Sie kommen aus Atlanta, Bielefeld und Cuxhaven: Für einen Turnschuh in limitierter Auflage haben 60 junge Menschen in Hamburg auf dem Gehweg campiert - und tief in die Tasche gegriffen. Beobachtungen von einer geschickten Marketingstrategie.
Meine Güte. Drei Tage lang draußen campieren, wenig schlafen, kaum essen, sich auf einer Liste regelmäßig abhaken lassen.
Und das alles für ein Paar Schuhe, gezielt und schon fast perfide von Marketingstrategen eingefädelt?

Jedem das Seine. Ich persönlich finde das einfach nur noch abartig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartholz365 10.06.2012, 16:01
4. Hirnlose Marketingopfer

So stellt sich die Industrie den idealen Konsumenten vor: Er bettelt das Produkt kaufen zu dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kassian 10.06.2012, 16:01
5.

Jeder hat so seine Hobbys, aber einen überteuerten Schuh der nicht mal besonders aussieht zu kaufen und dafür tagelang zu campen ist schon sehr... speziell. Das würden wohl nicht mal die härtesten Apple Anhänger tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohnMcGully 10.06.2012, 16:07
6.

Naja, wer es braucht. Die Leute sind ja schon putzig und eigenartig und letztendlich tun sie niemandem etwas. Dass dies bei manchen Leuten ein Glücksgefühl auslöst, halte ich aber schon für sehr speziell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shokaku 10.06.2012, 16:13
7. facepalm

Zitat von sysop
Für einen Turnschuh in limitierter Auflage haben 60 junge Menschen in Hamburg auf dem Gehweg campiert - und tief in die Tasche gegriffen.
Ihr Opfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thelix 10.06.2012, 16:18
8.

Das hört sich an, als hätten die Verantwortlichen bei Nike einmal zu oft "Jennifer Government" von Max Barry gelesen.

Meine Güte, bisher war es so, daß diese Freaks vor den Läden campieren WOLLTEN, weil sie so heiß auf das Produkt waren, daß sie es unbedingt als erstes haben wollten.

Im vorliegenden Fall jedoch sind die Leute, die diese Superschuhe kaufen DÜRFEN, dazu GEZWUNGEN, drei Tage vor dem Laden zu campen! Sorry, aber die Parallelen zum genannten Buch sind durchaus vorhanden.

Zugegeben, dort ist es etwas drastischer beschrieben. Der Hersteller Nike heuert einen Killer an, der nach Zufallsprinzip ausgewählte Käufer des neuen "Mega-Hype-Unbedingt-haben-müssen"-Schuh tötet. :o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 10.06.2012, 16:18
9. Und ich dachte, sowas gibt es nur...

Zitat von sysop
Sie kommen aus Atlanta, Bielefeld und Cuxhaven: Für einen Turnschuh in limitierter Auflage haben 60 junge Menschen in Hamburg auf dem Gehweg campiert - und tief in die Tasche gegriffen. Beobachtungen von einer geschickten Marketingstrategie.
...bei den Fanboys des angefressenen Apfels...

Irgendwie sind das schon arme Menschen, die ihr "Seelenheil" von solchem Plastikmüll abhängig machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9