Forum: Wirtschaft
Hypo Group Alpe Adria: Ermittler wittert "größten Kriminalfall Europas" seit 1945
DPA

Die Hypo Group Alpe Adria entwickelt sich für Österreich und Bayern zum Milliardengrab. Der Chefermittler hält die Klagenfurter Skandalbank gar für einen Hort des organisierten Verbrechens - sie habe mit Schwerstkriminellen, Geheimdienstlern und bestechlichen Politikern kooperiert.

Seite 1 von 6
maliperica 19.10.2013, 16:44
1. Und das ist nur der Anfang vom Anfang

Zitat von sysop
Die Hypo Group Alpe Adria entwickelt sich für Österreich und Bayern zum Milliardengrab. Der Chefermittler hält die Klagenfurter Skandalbank gar für einen Hort des organisierten Verbrechens - sie habe mit Schwerstkriminellen, Geheimdienstlern und bestechlichen Politikern kooperiert.
So lange diese Bande der Hochstaplern politischen Schutz genieße wird sich nicht, aber gar nichts bewegen. Man hat alle Hintergründe der gewaltigen Veränderungsprozessen der letzten zwei Jahrzehnten verschlafen.

Wer hindert jede Untersuchung über Bankkonten und Verbindlichkeiten die im Ausland über maroden Banken ehem. Jugoslawien in diesem Netz neben anderem durch HAAG verschwunden sind.

Warum interessiert sich EU für unterschiedliche Schmuggelgeschäfte die in EU mit Millradenverlusten bewilligt wurden und eindeutig unter dem politischen Schutz standen.

Die Veränderungen waren notwendig, das System müsste verändert werden, aber statt die Rechtsstaatlichkeit nach dem tragischen Krieg zu stärken wurden ausgerechnet die Protagonisten dieser kriminellen Kanäle und Mafia Gewinne legalisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 19.10.2013, 17:02
2. Wenn's ums Geschäft geht

"Die Banker der Hypo Group Alpe Adria (HGAA) hätten in Südosteuropa oft mit Schwerstkriminellen, Geheimdienstlern, Militärs und hochrangigen, bestechlichen Politikern kooperiert."

Nanu, kein Ehrenkodex bei den Bankern? Das überrascht mich nun zutiefst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 19.10.2013, 17:07
3. Deshalb wählen wir ja auch die CSU

Es wird schon seinen Grund haben, dass die CSU massiv Steuergelder in der HGAA versickern ließ und den Rechtsradikalen Jörg Haider im Zusammenhang mit dem Kauf mit 5 Millionen Euro bestochen hat. Und es hat sicher auch seinen Sinn, dass im Zusammenhang mit diesem Deal die 33.000 Sozialwohnungen der GBW in Bayern weit unter Preis an einen dubiosen Immobilienhai verschleudert wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 19.10.2013, 17:07
4. Deshalb wählen wir ja auch die CSU

Es wird schon seinen Grund haben, dass die CSU massiv Steuergelder in der HGAA versickern ließ und den Rechtsradikalen Jörg Haider im Zusammenhang mit dem Kauf mit 5 Millionen Euro bestochen hat. Und es hat sicher auch seinen Sinn, dass im Zusammenhang mit diesem Deal die 33.000 Sozialwohnungen der GBW in Bayern weit unter Preis an einen dubiosen Immobilienhai verschleudert wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nix- 19.10.2013, 17:12
5. ich vermisse

die Nennung von Thilo Berlin und Karl Heinz Grasser!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinz4444 19.10.2013, 17:14
6. Und dann standen

zwischenzeitlich auch einmal die CSU Super-Experten wie Huber und Stoiber parat und liessen sich dese Geldvernichtungsmaschine unterjubeln.
Alleine dafür würde jeder Manger der Freien Wirtschaft im Knast landen.
Geltungssucht,Gier und unendliche Dummheit verhelfen den mafiösen Strukturen zu einer ungeahnten Möglichkeit,ihre dunklen Geschäfte reinzuwaschen.
Wobei man auch die Frage stellen darf,war das wirklich nur Dummheit oder......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konnichiwa 19.10.2013, 17:15
7. Als Bürger dieses Landes

frage ich mich seit langem, welcher Teufel diese Politiker in Brüssel wohl geritten hat, ohne Not die gesamten Balkanländer in die EU zu holen, oder dies weiterhin zu betreiben. Wer sich je mit europäischer Geschichte befasst hat, dem muss doch klar sein, dass in diesen Ländern in Sachen Kriminalität, Korruption Menschenhandel und Betrug seit jeher gang und gäbe ist. Auch wenn uns seit der Wiedervereinigung Kohl und Merkel fälschlich immer wieder Fremdenfeindlichkeit unterstellt haben, so darf uns das nicht die Augen verschließen über die wahren Vorgänge in den Ländern dort. Die unmenschlichen Brutalitäten in den vergangenen Balkankriegen haben das doch bewiesen. Da waren doch solche Milliardenschiebereien fast zwangsläufig zu erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gallensten 19.10.2013, 17:26
8. Tja. Mir san mir. Da beiß sich der eine korrupte Bayer dem anderen korrupten Bayern kein Auge aus.

Wenns auch nur die Mir-san-Mir-Amigos zahlen würden. Aber da sind die anderen dummen deutschen Steuerzahler auf einmal wieder gefordert. Wie immer in dieser Bananenrepublik

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludwig49 19.10.2013, 17:34
9. Die Methodik der Bankenrettung...

...muss ein Ende haben und ebenso abgewickelt werden, wie das bei anderen Unternehmen der Fall ist. Eine Insolvenz ist in allen Fällen schmerzhaft, aber dem Steuerzahler ist nicht weiter zuzumuten, dass seine Gelder in ein Fass ohne Boden geschüttet werden. Beim Terrorismus, man denke an RAF-Zeiten, hat sich die Politik letztlich nicht mehr erpressen lassen, gleiches sollte mit Banken praktiziert werden. Eines Tages ist der Markt bereinigt, der Alptraum der Verschwendung von Steuergeldern ist zu Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6