Forum: Wirtschaft
Hypo Real Estate: Krisenbank soll an die Börse
REUTERS

Der Bund will einen Großteil seiner Anteile an der verstaatlichten Hypo Real Estate an der Börse loswerden. Bereits im Juli sollen Aktien angeboten werden.

ackergold 10.06.2015, 16:29
1.

Wer, um Himmelherrgottswillen, soll diese Aktien kaufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k3nny77 10.06.2015, 16:51
2. Den selben,

Zitat von ackergold
Wer, um Himmelherrgottswillen, soll diese Aktien kaufen?
denen es vorher mit einer billige Zwangs-Abfindung weggenommen wurde. *harhar*

Witzig das in dem Beitrag nichts davon erwähnt wurde. Würde vielleicht Käufer abschrecken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 10.06.2015, 16:59
3.

Zitat von k3nny77
denen es vorher mit einer billige Zwangs-Abfindung weggenommen wurde. *harhar* Witzig das in dem Beitrag nichts davon erwähnt wurde. Würde vielleicht Käufer abschrecken?
Na ja, die Bank war faktisch bankrott und eigentlich hätte es gar keine Abfindung geben dürfen, sondern das Institut hätte die Lizenz abgeben müssen und alle Liegenschaften wären zugunsten der Gläubiger aufgelöst worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tante_Frieda 10.06.2015, 17:14
4. Wenn...dann

Wenn man die Börse als Casino betrachtet,dann ist die Hypo Real Estate dort goldrichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k3nny77 10.06.2015, 17:24
5. Gute Idee,

dann wäre damit dann aufgeräumt. So taumelt das fast tote Pferd weiter durch die Wirtschaft. Was da ein Manager so wohl verdient? Netto 7k sind bestimmt drinne :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasistdalos 10.06.2015, 18:09
6. Auf welchem Markt?

Ich dachte immer, es braucht bestimmte Bedingungen, um als Aktie gehandelt zu werden.
Wenn nicht, kann man auch so versuchen, seine Verbindlichkeiten loszuwerden. Casino Royale.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
james-100 10.06.2015, 21:43
7.

Zitat von k3nny77
denen es vorher mit einer billige Zwangs-Abfindung weggenommen wurde. *harhar* Witzig das in dem Beitrag nichts davon erwähnt wurde. Würde vielleicht Käufer abschrecken?
Billige Zwangs-Abfindung? Diese Papiere waren nichts mehr wert und die Politik hat für wertloses Papier Milliarden an Euros rausgeworfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
james-100 10.06.2015, 21:45
8.

Zitat von ackergold
Na ja, die Bank war faktisch bankrott und eigentlich hätte es gar keine Abfindung geben dürfen, sondern das Institut hätte die Lizenz abgeben müssen und alle Liegenschaften wären zugunsten der Gläubiger aufgelöst worden.
Mitsamt den 280 Milliarden Euros Schulden. Für Schulden haben Merkel und Steinbrück sowie CDU/CSU/SPD Milliarden an Steuergeldern auf den Tisch gepackt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stinkfisch1000 10.06.2015, 22:07
9. Interessant

Der Kleinanleger soll also einen insgesamt höheren Wert bezahlen, als ihn Profiinvestoren mit Heerscharen von Experten in aufwändigen due dilligence- Prozessen ermittelt haben. Motto: viele schlechtinformierte Blödies bezahlen mehr als ein gut informierter Investor! Geile IPO - Story.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren