Forum: Wirtschaft
Ifo-Index: "Deutsche Wirtschaft steht unter Volldampf"
REUTERS

Die deutschen Manager sind wieder in Höchststimmung. Das wichtigste Konjunkturbarometer, der Ifo-Index, ist überraschend deutlich gestiegen. Zuletzt hatte es noch zwei Rückgänge gegeben.

Seite 2 von 3
klyton68 25.10.2017, 12:00
10. Der Geschftsklimaindex

Jubiliert. Mal schauen, was morgen geschrieben wird. Vielleicht ist dann schon wieder Weinen und Greifen angesagt. Und an den AN wird appelliert zu verzichten, damit es noch weitergehen kann. Komme mir vor wie in der Romantik. Himmelreich jauchzend, zu Tode betrübt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 25.10.2017, 13:31
11.

Zitat von Halcroves
egal wohin man schaut - überall Niedriglohn und Ausbeutung - nun wird an der 40 stunden Woche geschraubt. Wenn es so weiter geht, wird es der Wirtschaft weiter bombig gehen und irgendwann gibt es auch wieder Kinderarbeit in Deutschland. Wer glaubt das ?
Da habe ich eine andere Wahrnehmung, überall wohin man schaut gut bezahlte Arbeitsplätze und es werden Mitarbeiter zu guten Gehältern gesucht.
Eines ist natürlich klar, eine gute Ausbildung ist die Vorausetzung, wenn man gut verdienen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 25.10.2017, 13:34
12.

Zitat von ditor
Manch einer wartet auf Aussagen aus den Jamaikaverhandlungen wie man es politisch unterstützen wird, dass die unteren Gehaltsgruppen von den aktuellen wirtschaftlichen Situation profitieren können. Höhere Löhne wären die Antwort auf ziemlich viele .....
Wenn unqualifizierte Arbeitsplätze zu hoch bezahlt werden, führt dies zwangsweise zur Verlagerung oder Abschaffung. Nichts gegen einen Mindestlohn, aber gute Gehälter bekommt man nur mit guter Qualifikation.

An Menschen deren Expertise nur zum stellvertretenden Karonzerreisser reicht besteht kein Mangel, entsprechend werden die Löhnen niedrig bleiben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 25.10.2017, 14:02
13. In Der Summe vielleicht

Nicht aber wenn man Die Kaufkraftpyramide berücksichtigt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolly21 25.10.2017, 14:56
14. Gute Gehälter bei guter Qualifikation

Mag ja manchmal stimmen, aber warum dann z.B. die 30-50% niedrigeen Gehälter bei Eurowings gegenüber Lufthansa?
Sind Eurowings Piloten und Flugbegleiter nur halb so gut qualifiziert wie die der LH ?

Was ist mit den Leiharbeitern in der XX-Inustrie, die bei gleicher Arbeit nureinen Bruchteil dessen bekommemn, was ihre fest angestellten Kollegen verdienen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 25.10.2017, 16:44
15. Unter Volldampf

Zitat von regentanz
„Die deutsche Wirtschaft steht unter Volldampf.“ Das hört sich gut an und ist prinzipiell auch gut. Umso schwieriger wird es aber, den Menschen Lehrermangel, Sparmaßnahmen bei Polizei und Verkehrsinfrastruktur, in Krankenhäusern und Altenheimen, Sozialabbau, Kinder- und Altersarmut zu erklären. Die hohe Politik mag erläutern, wo denn das viele Geld hinfließt.
bersten die Dampfkessel.

Oder ein anderes Bild :
“Die Null- Zins- Politik der EZB gleicht einer Feuerwehr, die auch lange nach Verlöschen der Flammen immer weiter aus vollen Rohren Wasser spritzt. Ein solches Verhalten ist gefährlich. Es kann und wird neue Schäden verursachen.“
Gefunden in :
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/ezb-geldpolitik-verfehlt-ziele-zum-nachteil-der-sparer-15261938.html

€ uroland ist eine Fehlkonstruktion die mit einem gewaltigen Knall crashen muß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
as@hbx.de 25.10.2017, 18:35
16. Jau,

Zitat von Halcroves
egal wohin man schaut - überall Niedriglohn und Ausbeutung - nun wird an der 40 stunden Woche geschraubt. Wenn es so weiter geht, wird es der Wirtschaft weiter bombig gehen und irgendwann gibt es auch wieder Kinderarbeit in Deutschland. Wer glaubt das ?
Genau das wollte ich lesen! Ich bin nur in dieses Forum gekommen, um die ganze Jaulerei zu lesen, dass wir alle am Hungertuche nagen und " die da oben " machen sich auf unsere Kosten die Taschen voll.

Was für ein Schwachsinn - you made my day! Ich selbst bin dankbar,dass unsere Wirtschaft läuft. Gibt den meisten Brot und Lohn. Ich selbst habe hart gearbeitet und bin jetzt selbst Unternehmer. Verdiene selbst nur noch wenig. Habe aber zielstrebig genau darauf hingearbeitet. Ich muss nicht mehr reich werden. Mir reichen 2000 netto und ich mache gerade Urlaub auf den Malediven.

Also weniger meckern , sondern anpacken! Es ist genug Arbeit da, wenn man selber will!

Ich freue mich jetzt auf den Shitstorm der Linken und Marxisten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi_ralala 26.10.2017, 11:26
17.

Zitat von klyton68
Jubiliert. Mal schauen, was morgen geschrieben wird. Vielleicht ist dann schon wieder Weinen und Greifen angesagt. Und an den AN wird appelliert zu verzichten, damit es noch weitergehen kann. Komme mir vor wie in der Romantik. Himmelreich jauchzend, zu Tode betrübt.
Weshalb sagt denn die Regierung "Deutschland geht es gut?".
Sie sagt nicht, der deutschen Gesellschaft geht es gut.
Spätestens nach einer stromlosen Nacht in Berlin, Hamburg oder München, würden alle wissen, dass dem nicht so ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi_ralala 26.10.2017, 11:44
18.

Zitat von as@hbx.de
..... Mir reichen 2000 netto und ich mache gerade Urlaub auf den Malediven...
Haben Sie eine Null vergessen?
Ein normaler Sterblicher mit € 2.000 netto pro Monat, könnte sich vermutlich keinen Urlaub auf den Malediven leisten.
Mieten mit Nebenkosten in München € 1.200,00, da bleicht nicht mehr viel zum Sparen für einen Maledivenurlaub, da ist Balkonien angesagt oder der Baggersee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joomee 26.10.2017, 13:52
19. Wie kommen Sie darauf

Zitat von magier
Die Hochstimmung wundert mich nicht. In Erwartung einer neoliberalen Koalition, in der vor allem die FDP für weniger Steuern und mehr Gewinne in den Taschen der wenigen sorgt, kann die Stimmung doch nur einen Höchststand erreichen. Erstaunlich ist für mich immer wieder, wie auch angeblich kompetente Manager sich von „Stimmungen“ leiten lassen und nicht von Fakten. Ansonsten wäre solche kurzfristigen Schwankungen nicht erklärbar. Allerdings habe ich selbst oft genug erlebt, wie naiv manche Unternehmer sind, wenn es um politische Einschätzungen geht, die nicht direkt zu ihrem Fachgebiet gehören.
"Erstaunlich ist für mich immer wieder, wie auch angeblich kompetente Manager sich von „Stimmungen“ leiten lassen und nicht von Fakten."

Wie kommen Sie auf dieses schräge Brett? Die Unternehmen beurteilen ihre Lage aufgrund von Aufträgen und Auslastungen etc. Und teilen dann das dem IFO mit. Das ist eine Bewertung auf Faktenlage und keine politische Einschätzung.

Es gab schon unter der letzten Regierung vermehrt Höchstwerte bei dem Index - das hat mit der FDP nichts zu tun. Machen Sie sich mit den Systematiken vertraut, bevor Sie schreiben. Ist besser für Ihren Ruf und für die Qualität des Forums ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3