Forum: Wirtschaft
Illegale Preisabsprachen: Deutsche Bahn verlangt Schadensersatz von Stahlkartell
DPA

Die Bahn schlägt zurück: Jahrelang sollen mindestens neun Unternehmen dem Staatskonzern Stahl-Beton-Schwellen zu überhöhten Preisen verkauft haben. Jetzt droht ihnen eine Klage auf Schadensersatz.

Snoozel 27.04.2014, 13:17
1. Neuzeit

Hmm, so ist es halt im aktuellen Europa, ohne Mauscheleien, Absprachen, Betrügereien und Unterdrückung wird man (Manager) nicht reich.

Und ein Anfang diesen ganzen korrupten oberen Haufen zu entsorgen wäre ein geschlossenes Abwählen der großen Parteien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Escheck 27.04.2014, 14:14
2. Escheck

... sind denn diese Unternehmen von neuen Aufträgen der Regierung ausgeschlossen worden? Hieß ja mal so - 'habe aber nie etwas davon gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lackehe 27.04.2014, 15:18
3. Machen wir uns nicht alle etwas vor?

Ein jeder will immer mehr bekommen und immer weniger geben. Dann kommt ein Staat und nimmt, um geben zu können. Seit dem Bestehen der Bundesrepublik Deutschland, dem aufkommendem Wirtschaftswunder, ist es allen gut gegangen. Jetzt wo es allen erheblich besser geht als zum Beginn, weiß keiner mehr, was man noch geben könnte und erfindet etwas, was im Grunde vollkommen überflüssig ist. Keiner fragt sich mehr, warum es Dinge nicht schon gab, als Ehen noch dazu dienten der reichlichen Nachkommenschaft ein Heim zu bieten; heute, wo der Nachwuchs fehlt, müssen Heime, Kinderverwahranstalten her. Arbeit und Leistung wird bestraft, es wird nicht gegeben sondern nur noch genommen und umverteilt, zum Nachteil der schaffenden Masse, die den Staat trägt. Da fällt auch keiner mehr darauf rein, warum uns in einem 10 Euro Prozess weiß gemacht werden soll, dass es Bestechung nicht gibt. In Deutschland ist keiner arm und vielen wird sogar geholfen sich noch etwas Luxus leisten zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihrwerterguller 27.04.2014, 15:19
4. Alles kleine Erdnüsse

Was sind die paar Milliönchen gegen den Milliarden - Betrug in Stuttgart gegenüber dem Steuerzahler?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerbertVonbun 27.04.2014, 15:33
5. Märkte

Märkte sind schon wirklich eine tolle Sache! Schon alleine die Existenz eines Oligopol verleitet zu Markt- und Preisabsprachenv, von den anderen möglichen Absprachen ist noch garnicht die Rede! Und mit dem Freihandelsabkommen wird alles noch schlimmer!! Die weltweiten Konzerne wiehern doch über unser Wettbewerbsrecht. Und hat nicht noch der Wirtschaftsminister in der Not ein Vetorecht und hat sich in der Kausa Krupp vor Jahren für den Konzern entschieden, der dadurch reichlich Kohle eingespart hat? Die Wirtschaft hat immer Vorrang vor dem Wohl der Bürger und der Gemeinschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 27.04.2014, 15:58
6. Und nun stellen wir uns einfach mal vor, ...

solche Preisabsprachen waeren 'allgemeingueltiger', so z.B. im Benzin und Dieselbereich.
Und irgendwelche Tankstellenbetreiber wuerden sich darauf einigen, das man ja keine Absprachen machen kann, weil das ja gegen Gestze verstossen wuerde, aber wenn immer eine Tankstelle die Preise anzieht, sollen halt alle moeglichst zuegig auch anziehen. Immer reihum, damit das nicht so auffaellt. Und besonders gerne vor Wochenenden oder Ferienanfaengen.
Abgesehern davon, dass das nicht auffaellt, sondern alles zufaellig und Erklaerbaer ist, wuerde der Verbraucher, der seit seinem Tanken von Verbrennungsmotorfahrzeugen abgezockt wuerde, eh nie Schadenersatz bekommen.
Aber nichtmal die Bundesbehoerden, mit ihren Flottenparks, und nachweislichen Spritrechnungen, wuerden versuchen, da Regress zu nehmen.
Besser Sprit verkaufen, als Stahl, huu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikahi 27.04.2014, 17:29
7.

Hey Super! Ich drück die Daumen. Dann könnten ja die Personenbeförderungspreise wieder gesenkt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_gehetzte 27.04.2014, 22:31
8. Was ist mit Schadenersatz für die Bahn-Kunden?

Die dürften den Spaß schließlich im Endeffekt finanziert haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren