Forum: Wirtschaft
Image deutscher Produkte: "Made in Germany" sticht weltweit alle Länder aus
DPA

"Made in Germany" hat weltweit mit Abstand den besten Ruf. Die Hälfte der international Befragten fanden deutsche Produkte positiv, zeigt eine Umfrage. Die USA schaffen es nur auf Platz sieben.

Seite 2 von 5
trackingerror 30.09.2019, 09:50
10.

...ein Identifikationssymbol, auf dem sich Deutschland schon zu lange ausruht und bedingt durch die deutsche Dekadenz in absehbarer Zeit immer mehr und mehr an Bedeutung verlieren wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ABIS 30.09.2019, 09:51
11. Weltweit ALLE Länder?

Und dann ist im Arktikel von zwölf abgefragten (Produktions)Nationen die Rede. Was die Schweizer, Norweger etc. dazu sagen würden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fördeanwohnerin 30.09.2019, 09:56
12. -

Zitat von trackingerror
...ein Identifikationssymbol, auf dem sich Deutschland schon zu lange ausruht und bedingt durch die deutsche Dekadenz in absehbarer Zeit immer mehr und mehr an Bedeutung verlieren wird.
Und das ja bereits seit Jahrzehnten, gell?;-)
Der Punkt ist doch wohl eher, dass alle anderen ähnlich agieren, weshalb sich das wieder ausgleicht. Die Qualität ist überall schlechter geworden. Und im Vergleich sind deutsche Produkte daher immer noch besser als andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfistifromsardegna 30.09.2019, 10:03
13. Ja, Zustimmung!

Zitat von gunpot
Sie mögen ja recht haben, doch das hebt den Qualitätsvorsprung deutscher Produkte auf dem internationalen Markt nicht auf. Übrigens sind die Hauptverdiener bei unseren Exporten der Maschinen-und Anlagenbau, Einrichtung kompletter Fertigungsanlagen, Produkte von Siemens und immer noch die Automobilindustrie. Die Chemie hinkt da hinterher, weil sie auch immer mehr vor Ort im Ausland fertigt.
Dann wäre eine Industrieanlage wohl ein besserer virtueller Repräsentant gewesen.
Software kann man übrigens auch nur bedingt zeigen :-)

Ein Führungsanspruch zeigt sich meiner Meinung nach über eine ethisch korrekte Verhaltensweise. Die Wahrnehmung im Ausland, beeinflusst dass wahrscheinlich erstmal nicht. Das bin ich komplett bei Ihnen.

Ebenso, kann ich die Platzierung des Qualitätsanwärter USA in diesem Zusammenhang nicht verstehen, denn ein DESIGNED in CALIFORNIA, welches eindeutig zu einem besseren Platz 7 geführt hat, wird wohl kaum verheimlichen können, dass es trotzdem MADE in CHINA ist.
Die Strahlkraft der Marken blendet wohl zu stark.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jupp78 30.09.2019, 10:05
14.

Zitat von ABIS
Und dann ist im Arktikel von zwölf abgefragten (Produktions)Nationen die Rede. Was die Schweizer, Norweger etc. dazu sagen würden?
Was sagen Sie denn zu norwegischen Produkten?
Ich ehrlich gesagt nichts, weil mir nicht eines spontan einfällt und deshalb ist es auch vollkommen in Ordnung nicht jede Kleinstnation abzufragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TGX 30.09.2019, 10:23
15. Made in Germany ...

...vielleicht, aber im Eigentum stehen die "deutschen" Konzerne vielfach von ausländischen Unternehmen oder Finanzinvestoren, von daher ist "Made-in-Germany" relativ.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
escherischiacoli 30.09.2019, 10:25
16. Noch

gilt das vielleicht. Wieviele deutsche high Tech Firmen müssen noch verkauft werden müssen, bevor die Groko das als Problem erkennt? ZB Osram, da gibts einen österreichischen Sensorhersteller, der ein echtes Interesse hat, aber die IG Metall favorisiert eindeutig die Heuschrecke Bain Capital, die es sicher nach einer Zeit X an einen reichen staatsgefütterten Chinesen verkaufen wird. Abgesehen davon muss man sich fragen, warum eine solche Firma denn überhaupt verkauft werden muss, in der Halbleiterwelt hats schon immer die Schweinezyklen gegeben. Aber nein, das sind ja privatwirtschaftliche Aktivitäten, da darf der Staat ja nicht eingreifen. Oder gottseidank, sonst müsste man ja regieren. Wenn das so weiter geht, wird der Fall Deutschlands tief und gnadenlos sein. Weg ist weg, um eine Binsenweisheit zu bemühen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_gestiefelte_Kater 30.09.2019, 10:39
17. Made in Germany ?

Ist z. B. ein Audi, der hauptsächlich in Ungarn gefertigt wird, noch Made in Germany ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buergerrechte36 30.09.2019, 10:49
18. Made in Germany

wird so schnell nicht an Bedeutung verlieren. Die Fähigkeit deutscher Handwerker und Ingeneure bleibt
weltweit unübertroffen, auch wenn das alle Schlechtredner in unserem Land nicht wahrhaben wollen
Da habe ich eher Bedenken gegen Projekte und Produkte "Made in China.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo46 30.09.2019, 10:49
19.

Befragungen dieser Art, vor allem, wenn sie von interessierter Seite (BlackRock) initiiert werden, sollten mit äusserster Skepsis betrachtet werden.

Da es mit den Zöllen und Importbeschränkungen nicht so richtig funktioniert, wird jetzt wohl versucht, auf eine andere, etwas subtilere Art den chinesische Wirtschaftserfolg zu schwächen.

Denn das dürfte der Hauptzweck der "Befragung" gewesen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5