Forum: Wirtschaft
Image-Studie: Deutschland verdrängt USA als beliebtestes Land
DPA

And the winner is Germany: Bei einer internationalen Umfragen zum Image von 50 Ländern landet die Bunderepublik auf Platz eins. Damit verdrängt Deutschland die USA, für die es deutlich nach unten geht.

Seite 3 von 16
mostly_harmless 16.11.2017, 15:34
20.

Zitat von peter.stein
7 Gründe, warum wir in Brasilien nicht besonders beliebt sind...
DER Stachel sitzt tief, xD

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rohinho 16.11.2017, 15:38
21. In Afrika...

..vorderem und mittleren Orient stehen wir seit Jahren auf Platz 1 !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 16.11.2017, 15:41
22. Glauben eine Menge Leute, die ihre Meinung dazu gesagt haben, und....

Zitat von Aranea avicularia
Wer glaubt denn solch einen Unsinn, es würde mich nicht wundern, wenn diese Studie vom Bundeskanzleramt finanziert worden wäre.
... wenn es um die Einreise nach hier geht, wohl noch ganz viele mehr.
.
Ist immer eine Frage der Sichtweise & der eigenen Situation. Von außen betrachtet ist DE für viele ziemlich "paradiesisch" als Land & von innen gesehen nöhlen wir manchmal, das es nur "Tiefkühlhähnchen" und keine "Bio-Qualität von frei laufenden Bress Hühner" zum Kg-Preis kleiner 2 Euro gibt ! :-)
.
Mich würde nicht wundern, das die Feststellung "Der Mond ist rund" mit der Bemerkung "der hat doch Berge! Ist bestimmt von Merkel bezahlt worden, diese Erkenntnis!" gekontert werden würde.
.
Mach mal eine eigene Befragung, aber nicht am Stammtisch, sondern im Ausland. Meine nur subjektiven Erfahrungen dort, bestätigt das Ergebnis doch sehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 16.11.2017, 15:42
23.

Zitat von lexrab
Einerseits: Wenn man den hiesigen Medien trauen darf, ist Deutschland das fremdenfeindlichste und rechtsradikalste Land der Welt.
Welche Medien behaupten das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbeck90 16.11.2017, 15:46
24. Kann ich verstehen

keiner reist so leicht wie ein Deutscher. Visafreiheit in knapp 180 Ländern sagen viel über unseren Status aus. Und über unser Ansehen. Klar sehen die Deutschen sich selbst negativ, lästern über alles und ziehen auch positive Studien über sich selbst durch den Dreck. Aber auch das macht nunmal ein Teil der Kultur aus, weswegen wir so beliebt sind. Genauso rassismus. Da sagt eine in Deutschland geborene chinesin zu mir: deutschland ist sch... und jeder ist ein Rassist und sie wolle so bald wie möglich weg von dort. Frage ich mich (über 30 Länder ausserhalb Europas bereist, jedes auf extremste Art mit rechtem Nationalstolz versehen, die meisten verdreckte Entwicklungsländer, kaum Infrastruktur): Wohin will sie denn sonst gehen, wo es „besser“ ist als hier? China? Wo das Internet geblockt wird und sogar McDonalds boykottiert wird, da kein Gut chinesischer Kultur?Australien? Süd Amerika, russland...? Oder Burma zu den „naturvölkern?“ (bei denen wegen fehlender medizinischer Versorgung jedes 2. Kind schon im jungen Alter stirbt).Afrika? Wo man als weißer ein Teufel und Geldsack gleichzeitig ist, je nachdem wie rassistisch geprägt das jeweilige Land ist?Ausserhalb Europas gibt es kein besseres Land, innerhalb kann ich mich jedoch nicht wirklich entscheiden^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aberlour A ' Bunadh 16.11.2017, 15:47
25. Endlich im Himmel

Nun is mal langsam gut. Ich weiß durch die vielen Umfragen der letzten Wochen, dass wir im supertollsten Land der Weltgeschichte leben. Ein Paradies der angeborenen Menschenrechte. Gibt's einen Grund für die Veröffentlichungsflut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benedetto089 16.11.2017, 15:48
26.

Zitat von Wolfno
Jener Ausländer der nach Deutschland kommt staunt über wie weit wir hinterher hängen: 1.. innefiziente unt schlecht ausgestatte Behörden 2. maroden Infrastruktur 3. unter Investitionen in Bildung und Forschung ( und unsere Zukunft) 4. zunehmend schlamperei und schlechte Qualität (Tollcollect, BER, und andere groß Projekte) 5.wenig Motivation und Anreize Dinge besser zu machen Leider leben wir und die Reputation von den Erfolgen und Leistungen unsere Großeltern und Eltern. Wenn man nicht hier langsam was dagegen macht rutschen wir in die Zukunft ab. Die Konkurrenz schläft nicht besonders in Asien haben die schon seit Jahren die Weichen gestellt.
Ich habe in Italien gelebt, immerhin ein G8 Land. Bekommen Sie da mal einen codice fiscale (Steuernummer) ohne fließend italienisch zu sprechen. Die Infrastruktur in den USA habe ich beispielsweise als sehr viel maroder empfunden und die Bildung ist zwar bei uns auch sehr stark vom Elternhaus abhängig, aber zumindest ist sie weitgehend kostenfrei. Ich sage nicht, dass kein Verbesserungsbedarf da ist aber so schwarz wie Sie seh ich die Lage nicht. Auch die Ausländer mit denen ich gesprochen hab zeigen sich von Deutschland hinsichtlich der angesprochenen Punkte durchgehend sehr angetan. Achja, und spazieren Sie mal durch den Smog von Peking... tolle Weichenstellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eagle29 16.11.2017, 15:50
27. Endlich!

Alle lieben uns

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siegip 16.11.2017, 15:54
28. Differentierte Betrachtung

Im Gegensatz zu Leuten aus anderen Ländern möchte ich (Österreich) nicht unbedingt in Deutschland leben allein wenn ich an meine Pension denke würde ich das schon nicht wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaioForler 16.11.2017, 15:55
29.

Zitat von surry
Und damit das Ziel aller Begierden!
Gemocht zu werden ist immer wahnsinnig teuer. Mir paßt das auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 16