Forum: Wirtschaft
Immobilienboom in Deutschland: Finanzinvestor Cerberus kauft 22.000 Wohnungen
ddp

In deutschen Städten boomt der Immobilienmarkt, jetzt wittern Finanzinvestoren ihre Chance. Laut "Financial Times Deutschland" kauft die US-Gesellschaft Cerberus jetzt 22.000 Wohnungen im ganzen Land. Möglich wird das, weil Bankenwieder mehr Geld ausleihen.

Seite 1 von 9
papayu 10.04.2012, 12:16
1. Einfach Klasse, diese Spiegeltitel

Zitat von sysop
In deutschen Städten boomt der Immobilienmarkt, jetzt wittern Finanzinvestoren ihre Chance. Laut "Financial Times Deutschland" kauft die US-Gesellschaft Cerberus jetzt 22.000 Wohnungen im ganzen Land. Möglich wird das, weil Bankenwieder mehr Geld ausleihen.
Da haben sich doch so ein paar Reiche Gedanken gemacht und schon
ist ein BOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOM da!!
Diese vertrauen ganz einfach dem Euro, den Aktien, den Oblg, usw
nicht mehr. Ist doch besser, meinen Sie ,es in Immoblien und
Grundstuecke zu stecken, denn die leiden nicht unter Wechselkursen.
Auf den ersten Blick schon schlau. aber wenn dann spaeter keiner
mehr kauft oder mietet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 10.04.2012, 12:26
2. wieder ein Grund

Zitat von papayu
Da haben sich doch so ein paar Reiche Gedanken gemacht und schon ist ein BOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOM da!! Diese vertrauen ganz einfach dem Euro, den Aktien, den Oblg, usw nicht mehr. Ist doch besser, meinen Sie ,es in Immoblien und Grundstuecke zu stecken, denn die leiden nicht unter Wechselkursen. Auf den ersten Blick schon schlau. aber wenn dann spaeter keiner mehr kauft oder mietet?
mehr doch aufs Land zu ziehen und lieber nen kleinen Vermieter
zu unterstützen.
Oder selbst bauen.
Ist zwar nix für unsere Fahrradfahrer im Forum, weil es braucht dann halt doch ein Auto, aber besser als sein Geld ner Krake in den Rachen zu werfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerdtrader50 10.04.2012, 12:27
3. Staatliche Aufgaben an Hedgefonds verkauft

Zitat von sysop
In deutschen Städten boomt der Immobilienmarkt, jetzt wittern Finanzinvestoren ihre Chance. Laut "Financial Times Deutschland" kauft die US-Gesellschaft Cerberus jetzt 22.000 Wohnungen im ganzen Land. Möglich wird das, weil Bankenwieder mehr Geld ausleihen.
Wie schön, dass Deutschlands Mieter von Sozial- und Eigentumswohnungen jetzt bald wieder noch mehr Miete zahlen dürfen.

Es geht doch nichts über den Ausverkauf sozialer staatlicher Aufgaben wie zum Beispiel dem Sozialen Wohnungsbau an Hedgefonds. Tolles Konzept und zeugt von der Verantwortungslosigkeit amtierender Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rodelkönig 10.04.2012, 12:28
4.

Ist ja wieder ganz toll von unseren öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen, dass sie jetzt wieder anfangen , den letzten Rest deutschen Eigentums auch noch an windige Privatinvestoren zu verhökern, die damit sowieso nur schnelle Kasse machen wollen, statt langfristig sinnvoll zu investieren.

Wir in Persona der Zentralbanken schenken den Banken quasi das Geld, die es dann irgendwelchen windigen Zockern weiterreichen, die damit uns (als Volk, Staat und öffentliche Institutionen insgesamt) dann sämtliche Infrastruktur abkaufen, von Wohnungen, über Straßen, Wasserversorgung, Energieversorgung, Krankenhäuser, Bahnhöfe, Telekommunikation und und und ... und wir kriegen dafür ein paar Lappen Papier (eigentlich noch nicht einmal das), die in 3 Jahren sowieso nichts mehr wert sind. Aber unsere Infrastruktur, auf die wir weiterhin angewiesen sein werden, gehört dann irgendwelchen riesigen, anonymen Zockern und Hardcore-Kapitalisten, die uns für die Nutzung dann teuer zahlen lassen werden. Es lebe der ewige Zins- und Zinseszins-Sklave.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hinrich7 10.04.2012, 12:33
5. Los gehts

SPD/GRÜNE machten es möglich, CDU/CSU/FDP können wertvolle Grundstücke umwandeln lassen - mache aus wertlosem Geld nachhaltigen Besitz. Früher raubten die Junker Grundbesitz, heutzutage kommt wertloses Geld in Umlauf und in Realbesitz verwandelt. Hedgefonds dieser Sorte wurden erst durch Müntefering salonfähig, denn z.B. Tank&Rast wurden diesen SPDneoliberalen erst verscherbelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anderton 10.04.2012, 12:38
6.

Ein paar Investoren (Kapitalsammelbecken) stimmen sich ab, rennen alle in einen Markt und kaufen relativ billig ein. Da die Nachfrage insgesamt signifikant steigt (vor der Blase in D bei den Immobilien wurde ja schon öfter gewarnt), steigt auch der Preis. Jetzt müssen diese nur noch einen dummen finden, der zum teuersten Preis (bevor es nach unten geht) die Waren (in diesem Fall Immobilien) abkauft. Übrigens wird das auf allen "Märkten" so gemacht, Rohstoffe und Nahrungsmittel eingeschlossen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hupert 10.04.2012, 12:39
7.

Zitat von papayu
Da haben sich doch so ein paar Reiche Gedanken gemacht und schon ist ein BOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOM da!! Diese vertrauen ganz einfach dem Euro, den Aktien, den Oblg, usw nicht mehr. Ist doch besser, meinen Sie ,es in Immoblien und Grundstuecke zu stecken, denn die leiden nicht unter Wechselkursen. Auf den ersten Blick schon schlau. aber wenn dann spaeter keiner mehr kauft oder mietet?
Kaufen?

Wir wohnen in Jena, einer wirtschaftlich florierenden Stadt mit mittlerweile exorbitanten Mietpreisen bei unter 1% Leerstand. Trotz des Umstandes, dass meineLebensgefährtin und ich überdurchschnittlich gut verdienen ist Eigentum für uns auf absehbare Zeit, wenn überhaupt finanziell nicht mehr drin. Wer sein Schaf bis jetzt nicht im Trockenen hat schaut ganz schön blöd aus der Wäsche und wird auch im Alter gezwungen sein, seine Miete an irgendwelche Imobiliengangster abzudrücken die jetzt mal auf Raubfang gegangen sind weil sie mit ihrem Geld nicht so recht wussten wohin. Vielen Dank auch... mir wird echt ein wenig mulmig wenn ich daran denke wieviel Bezüge mir im Alter nach rund 45 Jahren Einzahlen in die RV zustehen und was ein Schmierlappen wie unser Bundeskanzler AD nun mit Mitte 50 mit auf den Weg bekommen.

Wohnraumschaffung sollte und kann nicht völlig dem Privatsektor überlassen werden. Städtischer Wohnungsbau zu fairen Preisen ist keine Alternative sondern Pflicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein netter Mann 10.04.2012, 12:41
8.

Zitat von Gerdtrader50
Wie schön, dass Deutschlands Mieter von Sozial- und Eigentumswohnungen jetzt bald wieder noch mehr Miete zahlen dürfen. Es geht doch nichts über den Ausverkauf sozialer staatlicher Aufgaben wie zum Beispiel dem Sozialen Wohnungsbau an Hedgefonds. Tolles Konzept und zeugt von der Verantwortungslosigkeit amtierender Politik.
Auf Kosten der Steuerzahler verpulvert die EZB Milliarden für 1 % Zinsen. Und dafür wird unser Volksvermögen verkauft. Nicht einmal Honnecker hat das DDR-Volksvermögen an ausländische Investoren verkauft..........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeToubib 10.04.2012, 12:42
9.

Zitat von felisconcolor
[Wieder ein Grund] mehr doch aufs Land zu ziehen und lieber nen kleinen Vermieter zu unterstützen. Oder selbst bauen. Ist zwar nix für unsere Fahrradfahrer im Forum, weil es braucht dann halt doch ein Auto, aber besser als sein Geld ner Krake in den Rachen zu werfen.
Solange Sie dann nicht rumnölen, die Spritkosten seien zu hoch und der Staat müsse Sie mit einer erhöhten Pendlerpauschale unterstützen. Wir Städter wollen nämlich unsere Steuergelder auch nicht in den Rachen der "Krake" Pendler werfen, es reicht völlig, wenn schon das Land zersiedelt wird ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9