Forum: Wirtschaft
Immobilienboom in Deutschland: Finanzinvestor Cerberus kauft 22.000 Wohnungen
ddp

In deutschen Städten boomt der Immobilienmarkt, jetzt wittern Finanzinvestoren ihre Chance. Laut "Financial Times Deutschland" kauft die US-Gesellschaft Cerberus jetzt 22.000 Wohnungen im ganzen Land. Möglich wird das, weil Bankenwieder mehr Geld ausleihen.

Seite 5 von 9
Rodelkönig 10.04.2012, 14:25
40.

Zitat von JanFanta
Immobiliengängster ???? Sie meinen damit die Religion und den Kommunismus , die privates Eigentum verbieten und die Sie mit Hilfe religiös-kommunistischen Immobieliengesellschaften enteignen , nach dem Sie alles berappelt haben. Da Sie überdurchschnittlich verdienen , müsste eine Bildung zu Grunde liegen , die die Enteignungen der Sozialisten Hitlers und Stalins , und die Neuaflage der modernen Enteignungen Vatikans Sie durchschauen lässt.Es kann auch sein , dass die kommunistische Propaganda und Lügen die Bevölkerung so verblendet hat , dass die Bevölkerung nichts merkte. So merkten die Leute im Ostblock nicht , das Ostblock die Fortführung des dritten Reiches Hitlers war. Hitler enteignete privateigentum und und ermordete alles was anders dachte , als an den sozialistischen deutschen Kollektiv. Haben Sozialisten , Faschisten und Rassisten wie Honecker , Stalin , Breschnew , Tito , Husak etc . i.A. der Religion auch gemacht , oder?
Sie haben die Sozialrassisten der FDP vergessen, ansonsten haben Sie ja schon locker flockig alle möglichen Personen und Regime der letzten 100 Jahre aufgezählt und in einen Top geworfen. Da wird dann wohl für die Sozial-Rassisten der FDP auch noch Platz sein. Für die haben Sie ja anscheinend einen Faible.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 10.04.2012, 14:27
41.

Zitat von sysop
In deutschen Städten boomt der Immobilienmarkt, jetzt wittern Finanzinvestoren ihre Chance. Laut "Financial Times Deutschland" kauft die US-Gesellschaft Cerberus jetzt 22.000 Wohnungen im ganzen Land. Möglich wird das, weil Bankenwieder mehr Geld ausleihen.
Hallo,

die mieter sollten schon mal eine höhere miete einrechnen. Im TV war so ein bericht über diese "Finanzinvestoren" und als erstes werden die mieten erhöt und den gewinn zu steigern. Auch wird nichts mehr inverstiert in die wohnungen und anlagen.

Ist ja ansich schon witzig: Der staat (die bürger) leihen den banken geld wofür dieser schulden machen muss, die banken leihen dann diesen Finanzinvestoren das geld und diese nehmen dann den bürger (den mieter) aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Froh mit ALG Zwo 10.04.2012, 14:30
42.

Zitat von gankuhr
Als Resultat haben einige ihrer Investoren Gewinn, andere den gleichen Betrag an Verlust gemacht. Und wir, das Volk, lachen uns ins Fäustchen, weil ein Teil des hin- und hergeschobenen Geldes als Steuern in der Staatskasse gelandet sind. Nicht immer allen Verschwörungstheorien der Linken bzw. Kapitalismusgegner glauben, sondern auch mal mit gesundem Menschenverstand und ein bisschen markwirtschaftlicher Denkweise an die Sache rangehen - dann braucht man auch keine Angst haben, dass die "bösen Investoren" uns irgendwann alle verhungern lassen!
Und ich dachte, diese Veräußerungsgewinne sind steuerfrei. Da bin ich wohl so einer linken Verschwörungstheorie auf den Leim gegangen. Zum Glück haben wenigstens Sie noch einen gesunden Menschenverstand ...

Zitat von gankuhr
Das ist totaler Blödsinn was sie da schreiben.
Sie sagen es!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Besserwisser1970 10.04.2012, 14:40
43. Keine Sorge...

Zitat von Hupert
Kaufen? Wir wohnen in Jena, einer wirtschaftlich florierenden Stadt mit mittlerweile exorbitanten Mietpreisen bei unter 1% Leerstand. Trotz des Umstandes, dass meineLebensgefährtin und ich überdurchschnittlich gut verdienen ist Eigentum für uns auf absehbare Zeit, wenn überhaupt finanziell nicht mehr drin. Wer sein Schaf bis jetzt nicht im Trockenen hat schaut ganz schön blöd aus der Wäsche und wird auch im Alter gezwungen sein, seine Miete an irgendwelche Imobiliengangster abzudrücken die jetzt mal auf Raubfang gegangen sind weil sie mit ihrem Geld nicht so recht wussten wohin. Vielen Dank auch... mir wird echt ein wenig mulmig wenn ich daran denke wieviel Bezüge mir im Alter nach rund 45 Jahren Einzahlen in die RV zustehen und was ein Schmierlappen wie unser Bundeskanzler AD nun mit Mitte 50 mit auf den Weg bekommen. Wohnraumschaffung sollte und kann nicht völlig dem Privatsektor überlassen werden. Städtischer Wohnungsbau zu fairen Preisen ist keine Alternative sondern Pflicht.
Da steht auch "Boom". Und ein Boom macht irgendwann Boooom! Die Preise sind in vielen Fällen überhöht. Das wird sich wieder nach unten anpassen. Die Demographie wirds richten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nr6527 10.04.2012, 14:41
44.

Zitat von felisconcolor
mehr doch aufs Land zu ziehen und lieber nen kleinen Vermieter zu unterstützen. Oder selbst bauen. Ist zwar nix für unsere Fahrradfahrer im Forum, weil es braucht dann halt doch ein Auto, aber besser als sein Geld ner Krake in den Rachen zu werfen.
Ich seh da keinen Unterschied, ob Sie nun in einem Haus wohnen, das Goldman Sachs gehört, Benzin von einem Konzern kaufen, der zu Teilen Goldmn Sachs gehört oder einen Hamburger kaufen, dessen Filialkette zu Teil Goldman Sachs gehört. Wenn Sie bei Karstadt einkaufen, finanzieren die damit auch die Miete für die Häuser, die zum Teil Goldman Sachs gehörten.
Die Kraken bekommen immer in den Rachen geworfen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rodelkönig 10.04.2012, 14:45
45.

Zitat von RioTokio
@Hupert: Sie meinen Ihre Mitbürger, die staatliche Bauvorhaben ja durch Steuern zahlen müssen, sollen dafür sorgen, dass Sie günstig wohnen können und sich nicht mit privaten Besitzern herumärgern müssen. Warum sollte ich z.B. Ihnen etwas ermöglichen, was Sie selbst nicht für sich gebacken bekommen haben. Wohlgemerkt obwohl Sie recht gut verdienen. Das ist Anspruchsmentalität pur - hauptsachen die anderen sorgen für einen.!
Auch wenn Sie nicht mich angesprochen haben, antworte ich trotzdem mal. Der Forist hat doch nicht verlangt, dass irgendjemand für ihn zahlen soll. Er will ja nicht kostenlos in der Wohnung wohnen oder sich von irgendjemandem aushalten lassen. Er will nur, dass die Mieter in Deutschland nicht von irgendwelchen internationalen, semi-kriminellen Immobilienfonds mit überteuerten Mieten abgezockt werden, während genau diese Fonds dann die Wohnungen verrotten und vergammeln lassen und im Winter wochenlang nicht mal Heizöl nachtanken lassen, um mit dem gesparten bzw. hinausgezögerten Geld noch ein paar Zinsen zu kassieren.

Ihrer Logik nach dürfte der Steuerzahler in Deutschland überhaupt nichts finanzieren und der Staat müsste abgeschafft werden. Wieso sollte der Steuerzahler Ihnen eine Straße finanzieren, obwohl Sie selbst nicht dazu fähig waren, sich selbst eine Straße zu finanzieren? Wieso sollte der Steuerzahler Ihren Kindern eine kostenlose Schule finanzieren, obwohl Sie selbst nicht in der Lage sind, die Ausbildung Ihrer Kinder vollständig privat zu finanzieren? Wieso sollte der Steuerzahler Ihnen durch Rückerstattung Ihr privates Arbeitszimmer subventionieren und mitfinanzieren?

Soll ich weiter aufzählen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nr6527 10.04.2012, 14:47
46. wieviel Milliarden dürfen es denn sein?

Zitat von Gerdtrader50
Wie schön, dass Deutschlands Mieter von Sozial- und Eigentumswohnungen jetzt bald wieder noch mehr Miete zahlen dürfen. Es geht doch nichts über den Ausverkauf sozialer staatlicher Aufgaben wie zum Beispiel dem Sozialen Wohnungsbau an Hedgefonds. Tolles Konzept und zeugt von der Verantwortungslosigkeit amtierender Politik.
Vor allem wurden die Immobilien ja von Banken verkauft.
Das ist eben die Ironie, erst wurden die Landesbanken um Milliarden im New Yorker und Londoner Finanzcasino betrogen und jetzt müssen sie den Betrügern auch noch Immobilien verkaufen, um flüssig zu sein.

Die Ausplünderung der Bürger Europas und seiner Institutionen ist selten deutlicher zu Tage getreten.

Das hindert die Regierung Merkel aber nicht, sich hier klar auf die Seite der Betrüger zu stellen und die ihr anvertrauten Bürgerinteressen zu verraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Adelbert.von.Chamisso 10.04.2012, 14:58
47. Etymologie

Zitat von sysop
In deutschen Städten boomt der Immobilienmarkt, jetzt wittern Finanzinvestoren ihre Chance. Laut "Financial Times Deutschland" kauft die US-Gesellschaft Cerberus jetzt 22.000 Wohnungen im ganzen Land. Möglich wird das, weil Bankenwieder mehr Geld ausleihen.
Wer auch immer mit der Namensvergabe dieser Investmentfirma zu tun hatte, sollte seinen Job verlieren. Man schlage mal nach, wofür "Cerberus", auch "Zerberus" und/oder "Kerberos" steht.

Da wollte sich jemand im Glanze pseudointellektueller Griechisch-Kenntnisse sonnen. Allerdings ist der Schuss noch weiter nach hinten losgegangen, als z.B. bei der Namensfindung zum VW Phaeton.

Die Wiwi-Heuschrecken und all ihre konservativen Mittelmaßstatisten sind eben doch genau so, wie man sie sich als wacher, intelligenter Mitbürger vorstellt: strunzdämlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redwed11 10.04.2012, 15:00
48. Diese Investore sind böse

Zitat von gankuhr
Das ist totaler Blödsinn was sie da schreiben. Denn schon während des Kaufvorgangs steigen die Preise, das heißt die letzten ihrer Käufergruppe zahlen unverhältnismäßig viel (gleichzeitig kaufen geht nicht- erst recht nicht an der Börse, bei der im Millisekundentakt der Preis aktualisiert wird). Anschließend, wenn sie alle gekauft haben, sinkt die Nachfrage wieder stark, gleichzeitig steigt das Angebot (weil alle ja nur gekauft haben um die Preise zu beeinflussen - sie wollen also optimalerweise sofort wieder verkaufen), was dazu führt, dass der Preis direkt nach Beendigung dieses Vorgangs in den Keller fällt. Als Resultat haben einige ihrer Investoren Gewinn, andere den gleichen Betrag an Verlust gemacht. Und wir, das Volk, lachen uns ins Fäustchen, weil ein Teil des hin- und hergeschobenen Geldes als Steuern in der Staatskasse gelandet sind. Nicht immer allen Verschwörungstheorien der Linken bzw. Kapitalismusgegner glauben, sondern auch mal mit gesundem Menschenverstand und ein bisschen markwirtschaftlicher Denkweise an die Sache rangehen - dann braucht man auch keine Angst haben, dass die "bösen Investoren" uns irgendwann alle verhungern lassen!
Es sind die bösen Investoren. Diese Heuschrecken wollen nur eins, in möglichst kurzer Zeit soviel wie möglich an Rendite aus den Wohnungen ziehen. Da lässt man die Häuser verrotten, es wird nichts mehr repariert und Schädlingsbefall in Form von Ratten ist an der Tagesordnung.
Auf eines können sich die Mieter aber verlassen, die Mieten werden regelmäßig erhöht. Das ist der einzige Fall, bei dem sich die Heuschrecken an die Mieter wenden. Widersprechen die Mieter den Erhöhungen, dann werden sie von kriminellen Winkeladvokaten mit Prozessen überzogen wo bei den Gerichtsverhandlungen ausschließlich gelogen wird. Da spielt keine dann keine Rolle, ob die Mieter schon seit Ewigkeiten in der Wohnung sind und schon einbetagtes Alter haben.
Das alles habe ich aus nächster Nähe beobachtet bei der
"Deutschen Annington"
Es wurde nichts getan gegen Verfall und Rattenbefall. Eine 89 jährige Mieterin wurde mit Prozessen ohne Rücksicht auf das Alter, überzogen.
Die Anwälte der Deutschen Annington logen bei der Verhandlung völlig ungeniert.
Wie man einer solchen Heuschrecke mit marktwirtschaftlichen Denken begegnen soll, wenn man einem solchen Vermieter ausgesetzt ist, das ist mir ein Rätsel. Denn eine Wohnung ist kein Brötchen, welches man wenn es einem nicht schmeckt , wegwirft.
Hier geht es um den Lebensmittelpunkt, zum großen Teil älterer Menschen , die diesen brutalen Methoden der Gewinnmaximierung hlflos ausgeliefert sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 10.04.2012, 15:08
49.

Zitat von nr6527
Vor allem wurden die Immobilien ja von Banken verkauft. Das ist eben die Ironie, erst wurden die Landesbanken um Milliarden im New Yorker und Londoner Finanzcasino betrogen und jetzt müssen sie den Betrügern auch noch Immobilien verkaufen, um flüssig zu sein. Die Ausplünderung der Bürger Europas und seiner Institutionen ist selten deutlicher zu Tage getreten. Das hindert die Regierung Merkel aber nicht, sich hier klar auf die Seite der Betrüger zu stellen und die ihr anvertrauten Bürgerinteressen zu verraten.
Hallo,

ja sorry das ist frau merkel´s (CDU) job! Die umverteilung von unten nach oben ist nun mal eine idologie der konservativen UND hier wird das mal wieder ganz deutlich. WAS denken sie warum immer noch ca. 36% frau merkel/die CDU wählen würden? JA das sind die die von dieser politik der umverteilung profitieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 9