Forum: Wirtschaft
Immobilienmarkt: Mieten in London fallen deutlich
REUTERS

Der Boom am Londoner Immobilienmarkt scheint vorbei. Die Mieten sind im Mai so stark gefallen wie seit acht Jahren nicht mehr. Experten führen dies auf eine Not-Taktik der Vermieter zurück.

Seite 5 von 7
henryb_de 06.06.2017, 13:28
40. Gibt es schon ...

Zitat von alex2k
Mietpreise? Ich habe noch nie erlebt, dass eine Miete kleiner wird. Bekommt dann ein Mieter einen Brief vom Vermieter, dass die Wohnung ab nächsten Monat günstiger ist und man weniger überweisen muss?
Habe ich selbst schon erlebt. Als es mehr Angebot als Nachfrage in meiner damaligen Wohnungskategorie gab, hat ein größerer Vermieter (Versicherungsgesellschaft) die Miete von sich aus gesenkt.

Ich fand das damals schlau. Der Vermieter war mit seinen Mietern wohl zufrieden und konnte somit den Wegzug der "guten" Mieter und einen Einzug "schwierigerer" Mieter oder sogar Lehrstand vermeiden oder zumindest deutlich nach hinauszögern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berliner42 06.06.2017, 13:43
41.

Zitat von eunegin
"Die sinkenden Preise in der Hauptstadt hängen vor allem mit einem wachsenden Angebot zusammen." Wirtschaft, 8. Klasse. Trotzdem richtig. Könnte auch nachlassende Nachfrage sein. Wie dem auch sei: Sollte man auch bei uns beherzigen. Bei uns in Berlin wird gebaut, aber wohn ich auch schaue: Luxus, Hochpreissegment.
Ich würde das nicht Luxus nennen. Die wenigsten Häuser haben einen Pool auf dem Dach oder ein Spa. Das wäre Luxus. Es gibt einfach nur der Komfort, den man für den Preis erwartet. Und billiger geht nicht. Ein Drittel der Baukosten geht vorab in Planung und die Zufriedenstellung amtlicher Bedürfnisse. Da ist es überhaupt nicht sinnvoll, die Baukosten so zu kürzen, daß dann 50% in die Planung geht und vielleicht auf die Fußbodenheizung und Dreifachverglasung zu verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
häretiker1412 06.06.2017, 13:43
42. ... der Brexit wirkt!

klasse, der Brexit wirkt. Jetzt heißt es, nachmachen und endlich zurück zu einer gesitteten Markt- und Immobilienwirtschaft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berliner42 06.06.2017, 13:44
43.

Zitat von eunegin
Die tollen Altbauten aus der Kaiserzeit zeigen es doch, wie man für verschiedene Einkommengruppen gleichzeitig bauen kann: Vorderhaus, Seitenflügeln, Hinterhaus, Remise. Alles in einem Block.
Klar, bauen wir wieder Außenklos auf halber Treppe und Wohnungen mit zwei Zimmern für 10 Personen. Die "tollen Altbauten" waren wirklich nur im Vorderhaus für die Wohlhabenden toll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querdenker1964 06.06.2017, 13:44
44.

Zitat von laracrofti
dürfen sich gerne ins Nirwana verabschieden. "Zu wohnen" ist für mich ein Grundbedürfnis, damit spekuliert man nicht mit der Not anderer Mitmenschen.
Sehr blauäugige Vorstellung. "Zu essen" ist auch ein Grundbedürfnis - also "Freifuttern und Freisaufen" oder wie soll das laufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larifaris 06.06.2017, 14:00
45. Mieten fallen deutlich ...

Was ist bitte an 3% deutlich? Jetzt mal ein Versuch Ihnen zu verdeutlichen was die 3 % ausmachen: wenn bisher eine kleine Wohnung für 1000,- Pfund vermietet wurde kostet sie jetzt nur noch 970,- Pfund...an Deutlichkeit in den Aussagen mangelt es den Beiträgen von spon schon seit Jahren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hajojunge 06.06.2017, 14:00
46. Keine Ahnung von London

Zitat von shooop
Diese städtische Kultur, bestehend aus den verschiedensten "Schichten", Lebensläufen und Kulturen macht eine Stadt lebenswert und anziehend. Eine Stadt, die einen .....
Guter Mann, Sie waren wohl noch nie in London. Die Stadt ist eine der faszinierensten Metropolen der Welt mit einer riesigen kulturellen Vielfalt und keinesfalls nur ein Millionärsparadies. Berlin ist dagegen ein langweiliges Kaff (ich bin Berliner, aber familiär bedingt oft und gerne in London).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernhard K.Teinzer 06.06.2017, 14:14
47. 20 Jahre Stadt sind genug

Der Mietpreis unserer Wohnung in einer Großstadt 500.000 Einwohner (gut Wohngegend) hat sich in den letzten 16 Jahren verdoppelt. Das Einkommen bedauerlicherweise nicht. Vor 4 Jahren sind wir in eine mittlere Stadt mit 30.000 Einwohner ins Umland gezogen. Mietvorteil trotz Neubau fast 25 %. In 26 Minuten sind wir mit der S-Bahn in der Großstadt. Es ist ruhiger und es ist sauberer. Und es gibt noch richtige Metzger und Bäcker. Tolle Kneipen mit gepflegten Biergärten. Als junger Mensch will man unbedingt in der Stadt wohnen. Muss nicht sein allerdings Dorfleben nein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Locutus 06.06.2017, 14:49
48. Selbst gespuerrt

Ich bin vor kurzem in London umgezogen und die neue Wohnung war schon eine Weile angeboten worden wir haben aber erst zugeschlagen nachdem der Vermieter 10% runter gegangen ist. Jetzt ist sie billiger als die alte Wohnung obwohl sie nur ein paar Strassen weiter ist und in vielen belangen besser ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumans 06.06.2017, 15:10
49. ja, toller Indikator, die Panik nimmt Fahrt auf

die Steigerung der Immobilienpreise macht auch die Biege langsm bis zzumFallen. Die es sich leisten konnten - Finanzplatz - packen die Koffer. Warum auch nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7