Forum: Wirtschaft
Immobilienpreise in London: Pause beim Monopoly
AP

Platzt jetzt die Blase? Nach Jahren des rasanten Anstiegs fallen die Londoner Immobilienpreise wieder. Die Korrektur in dem überhitzten Markt ist überfällig.

Seite 1 von 2
kjartan75 20.08.2014, 13:21
1.

Berlin lässt sich in kleinerem Rahmen mit London vergleichen. Hier sind die Mieten exorbitant in den letzten Jahren gestiegen. Meine Wohnung würde jetzt das doppelte Kosten wie vor 5 Jahren als ich hier einzog. Löhne und Gehälter kommen da längst gar nicht mehr hinterher, wie auch in London. Einzig und allein den wachsenden Einwohnerzahlen und zunehmenden Attraktivität ist diese Mietsteigerung zu verdanken und den seit einigen Jahren sehr vielen ausländischen Investoren gerade aus dem russischsprachigen Raum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelwahr 20.08.2014, 14:33
2. Pfeifen im dunklen Wald

Die Behauptung, dass die Preise im nächstem Jahr steigen werden, funktioniert nur, wenn es Käufer gibt, die sehenden Auges jeden Preis bezahlen. Laut Kapitalismus sinken die Preise bei einem Überangebot. Preissteigerung gibt es nur, wenn die Nachfrage höher ist, wie das Angebot. Ich kann nicht sagen, wann der Immobilienmarkt in London zusammenbrechen wird, nur das der Immobilienmarkt in London zusammenbrechen wird, wenn die Bankforderung den Erlös aus dem Immobilienhandel übersteigen und es Zwangsversteigerung von Immobilen geben wird. Aber was kümmern mich die Probleme der Reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
praesidente 20.08.2014, 14:39
3. Nein, nein, nein...

... es gibt keine Immobilienblase, sondern nur eine normale und ausgewogene Entwicklung, sagte der Makler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.b 20.08.2014, 16:08
4.

Zitat von kjartan75
Berlin lässt sich in kleinerem Rahmen mit London vergleichen. Hier sind die Mieten exorbitant in den letzten Jahren gestiegen. Meine Wohnung würde jetzt das doppelte Kosten wie vor 5 Jahren als ich hier einzog. Löhne und Gehälter kommen da längst gar nicht mehr hinterher, wie auch in London. Einzig und allein den wachsenden Einwohnerzahlen und zunehmenden Attraktivität ist diese Mietsteigerung zu verdanken und den seit einigen Jahren sehr vielen ausländischen Investoren gerade aus dem russischsprachigen Raum.
Genau das war auch mein Gedanke. In Berlin kommt das auch noch dicke. Eigentumserwerb ist eben Spekulation und nur ein Träumer glaubt an unendliches Wachstum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ofelas 20.08.2014, 16:16
5. aus die Maus

In London und UK wird der Immobilienmarkt platzen!

GB hat die weltweit hoechste Verschuldung pro Kopf wenn man Staats, Banken und persoenliche Verschuldung zusammenzaehlt.

Das Land hat X Milliarden (Quantitative Easing) and Staatsanleihen gedruckt und dann selbst aufgekauft, zuletzt auch weil es sonst niemand mehr macht.

Jaehrlich steigen die Staatsschulden um 100 Milliarden und mehr
Loehne und Gehaelter sind seit Jahren stagnierend bzw Ruecklauefig
Der Finanzsektor verliert Jahr um Jahr 10% der Arbeitsplaetze
Die Steuergeschenke an die Immobilienlobby werden ab 2015 zureuckgefahren. Einfach immer mehr Einwanderer in Land zu lassen ist an die Grenze des moeglichen gelangt und fuehrt jetzt zu grossen Stimmenverlusten fuer die etablierten Parteien

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juppzi 20.08.2014, 16:27
6. Bitte platzen!

"In einigen Zirkeln wird die Entspannung auf dem Wohnungsmarkt sogar begrüßt"
In einigen Zirkeln, soso...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas_gr 20.08.2014, 16:30
7.

Und in Berlin ist auch immer noch alles gut. Kein Überhitzen. Das sagen unabhängige von Banken in Auftrag gegebene Studien. Lach!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruhrfred 20.08.2014, 16:30
8. Leere Wohnungen

Ich habe da eine leerstehende Wohnung in London. Blick über die ganze Stadt. Vermieten werde ich die natürlich nicht. Rechnet sich auch erst ab 45 EUR pro m².

Aber die Nachfrage? Traumhaft. Jeder will die Wohnung haben. Der Preis wird ja auch steigen. Vermieten muss man die auch nicht, weil der Preis auch so steigt.

Na? Merkt jemand, wo der Fehler ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer60 20.08.2014, 17:08
9. london

es ist absurd was in london fuer haeuser bezahlt wird. fuer ein haus das 1960 3000 Pfund kostete werden nun summen von 750-tausend und mehr erzielt. die blase wird indem moment platzen das die englischen banken ihre zinsen erhoehen. mit einem gehalt von 120.000 pfund kann man ( lt.schatzmeister) keine wohnung fuer eine familie bezahlen. mit berlin ist so etwas keinesfalls zu vergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2