Forum: Wirtschaft
Importaufschlag: Welche Staaten Trumps Autozölle besonders treffen würden
DPA

Donald Trump sieht in Importautos eine "Gefahr für die nationale Sicherheit" und droht saftige Strafzölle an. Wie stark wären BMW, VW und Co. betroffen - und ist die Lage der US-Autobauer wirklich so desolat?

Seite 8 von 12
kpfeilst 25.05.2018, 20:27
70. Ich denke einige Firmen...

... des Silikonvalleys verletzten nicht nur die Sicherheit der EU-Bürger sondern betreiben auch illegale Datengeschäfte und hinterziehen Steuern. Vielleicht sollte man da beginnen nachzudenken......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peos_g 25.05.2018, 20:30
71. @ # 33 hman2

Ich kugle mich gerade vor Lachen über Ihren Post!
Tesla? Im Ernst jetzt? Gerade haben zwei US-Amerikanische Verbrauchermagazine den Typ 3 in der Luft zerrissen, mieserable Qualität, schlechte Verarbeitung, miese Bremsen, technisch nicht ausgereift und zu guter Letzt nicht lieferbar ohne lange Wartezeit. Und das soll der Konkurrent für die ausländischen Premium Fahrzeuge sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigben77 25.05.2018, 20:33
72. Ich habe einen vor Vorschlag

Als Reaktion auf das einseitige Aussteigen aus dem Pariser Klimaabkommen und dem Iran Deal sollten wir endlich mal die USA mit Sanktionen belegen. Fair ist fair.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schmitz70 25.05.2018, 20:34
73. Jetzt Charakter zeigen - Strafzölle auf Coca Cola

Jetzt kann Deutschland Charakter zeigen und den USA entsprechen antworten. Auge um Auge da wo es richtig weh tut. Amerikanische Auto gleich hoch besteuern. Coca Cola, Pepsi Cola, Snickers, Mars etc. mit bestrafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
musca 25.05.2018, 20:35
74. Das stimmt leider alles. ( zum Teil)

Zitat von Useless_User
Es gibt doch schon lange kein "Europa" mehr. Großbritannien ist bald raus. Polen, Ungarn und Tschechien, mit ihren klein-Oligarchien, sind nur am Geldtranfer interessiert und sind mit Donald Trump und den USA hochzufrieden. Griechenland, Spanien oder die Niederlande sind zu klein. Und in Italien kommen nach einstmals Berlusconi nun die echten Clowns ans Ruder. Deutschland steht alleine da, und die guten Zeiten sind nun ein für alle Mal vorbei.
Aber , ich glaube man sollte Europa nicht gleich vollkommen abschreiben.

Bzw. das Europa mal wieder stark werden wird.

Du bist da zu pessimistisch.

Die USA sind weit entfernt auf der anderen Seite des atlantischen Ozeans, machen halt nun ihre Sache die USA unter dem Präsident Trump derzeit und können sie auch gerne machen.

Das ist aber auf der anderen Seite des Atlantik.

Auf der anderen Seite des zweitgrößten Ozeans der Erde liegt Europa.

Europa ist sich selber aber sehr nahe, und immer sehr nahe gewesen, auch wenn man das nicht glauben mag.


( trotz aller Differenzen) und Europa muss es nur schaffen, in gewissen Belangen ganz laut gemeinsam mittels einer Stimme zu sprechen.

Ich seh das nicht so trübe wie du, wenn Europa mal gemeinsam spricht ( endlich sprechen würde) dann könnte die USA nur noch eines zu tun . zuhören und schweigen was Europa nun zu den USA zu sagen hat.

Und vielleicht dabei auch etwas lernen.

Europa könnte sehr stark sein , wenn es sich gemeinsam sich dazu nach außen endlich mal entschließen würde.

Davon bin ich überzeugt.

Nach wie vor.

Freundliche Grüße.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajueberlin 25.05.2018, 20:47
75. Ähhhhm,

Zitat von Schmitz70
Jetzt kann Deutschland Charakter zeigen und den USA entsprechen antworten. Auge um Auge da wo es richtig weh tut. Amerikanische Auto gleich hoch besteuern. Coca Cola, Pepsi Cola, Snickers, Mars etc. mit bestrafen.
kann es sein, dass die von ihnen genannten Waren auch hier bei uns in der EU produziert werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kohlon 25.05.2018, 20:52
76. Na ja, wenn Sie das so sehen, ...

Zitat von KingTut
Wenn Innovation und Qualität von anderen übertroffen werden, dann kaufen auch die Amerikaner ausländische Autos viel lieber als US-Marken. Da Trump aber die Realität nur in schwarz/weiß wahrnimmt, fehlt ihm auch die Fähigkeit zu differenzieren.
... dann bitte Sie, die nachfolgenden Fakten einfach zu ignorieren:

https://www.auto-motor-und-sport.de/news/neuzulassungen-201-top-50-usa-bestseller-auf-dem-us-markt/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Francois S. 25.05.2018, 21:02
77. @Schmitz70, ihnen ist wohl nicht klar das sämtliche Produkte

die sie gennant haben in Deutschland bzw. in Europa von lokalen Tochterunternehmen produziert werden, oder? Und andere wollen Sanktionen gegen die USA? Habt ihr euch schon mal die Handelsbilanz angeguckt? Bei einem 'Krieg der Sanktionen' gäbe es tatsächlich einen großen Verlierer, und es wären nicht die Amis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kohlon 25.05.2018, 21:02
78. Also irgendwie bin ich froh, ...

Zitat von gerecht89
Also wäre ich BMW Und co würde ich ihm im Gegenzug damit drohen meine Fabriken in den USA zu schließen was wiederum zu mehreren 1000 Arbeitslosen führen würde und diese Leute bestimmt gut zusprechen wären auf Herr Trump aber was tun unsere Autohersteller deutsche Qualitäts Autos da unten für 15000-70000 Dollar verkaufen die selben die hier 40000-120000€ kosten verstehen muss man das nicht und diese Heuschlerei der US Bürger wegen Abgas Skandal wegen VW und co ist auch ein witz wenn Man seinen Diesel so umbaut das schwarzer Rauch aus dem Auspuff kommt um cool zu sein das passt für mich nicht zusammen aber anderes Thema
... dass Sie offensichtlich keine Führungsposition in der deutschen (Automobil-) Industrie innehaben.

Der internationale Wettbewerb folgt halt nicht den Kindergartenregeln: Wenn Du mir eine Murmel wegnimmst, dann, ja dann nehme ich Dir auch eine weg.
Bätschi! (Copyright Frau Nahles).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Garak 25.05.2018, 21:03
79. Ich habe beide mit Steuern verglichen!

Zitat von draco2007
Sie haben da aber hoffentlich vorher die Mehrwertsteuer abgezogen, die in den USA nie mit angegeben sind, da sie unterschiedlich sind in den Bundesstaaten. Dann kostet der Wagen in Deutschland 93.150 € VOR Steuern. Vergleichen sie lieber so. Mit dem Umtauschkurs komme ich dann auf 107.122 DOLLAR. Und was wollen sich die USA jetzt nicht mehr bieten lassen?
Die Sales Tax ist in den meisten U.S Staaten niedriger als unsere Mehrwehrsteuer.

Aber bitte:

96.600 Euro für den S560 4-matic ohne Mehrwehrtsteuer das entspricht Stand heute (bei 1 EURO= 1,17 Dollar) = 113.000 Dollar

Verkauft wird der Wagen in den USA aber für 103.000 Dollar vor Steuern.

Also auch wenn man die Steuern rausrechnet wird der Wagen 10.000 Dollar billiger verkauft als hier und das trotz Transport über den Atlantik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 12