Forum: Wirtschaft
In Deutschland: Ikea verschärft offenbar Rückgaberecht
REUTERS

Ab dem 1. September können Ikea-Kunden einem Bericht zufolge nur noch neue und unbenutzte Waren zurückgeben. Das Unternehmen wolle damit unter anderem Missbrauch vorbeugen.

Seite 1 von 5
freejack75 19.07.2018, 05:29
1. schade

Immer gibt es welche, die Regeln in nicht legitimer Weise ausnutzen, und dann das Leben für alle schwer machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C.Rainers 19.07.2018, 06:11
2. Manchmal schwierig etwas zu tauschen

wie z.B. ein Rollo, bei dem die Feder nach kurzem Gebrauch gebrochen ist, ohne es gebraucht zu haben? Wie soll das denn gehen? Andererseits haben wir auch schon beobachtet,daß z.B. Studenten beim Umzug eifach ihre gebrauchten Möbel bei IKEA zurückgeben. Offensichtlich holen die sich dann in der neuen Stadt frische Möbel.. Diese Mentalität hat IKEA aber selbst befeuert. Jetzt das Rad innerhalb kürzester Zeit zweimal zurückzudrehen kratzt am IKEA Image

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 19.07.2018, 06:39
3. wer ...

wer auch immer diese qualiativ fragwürdigen Produkte kauft ist mir schleierhaft - es müssen Massen sein - ich persönlich fand Ikea früher einmal gut und war selbst Kunde. Wenn ich heute einen Ikea-Laden betrete kommt mir das Grausen was dort inzwischen für Waren angeboten werden ... qualitativ billiger Schrott wird zu Preisen verkauft wovon die Produzenten letztendlich nur in den ärmsten Regionen des Planeten überleben können.
Daher ist es mir egal inwieweit Waren zurückgegeben werden können oder in die Tonne wandern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 19.07.2018, 06:47
4. Tja, "Smartkäufer", der Fluch des Einzelhandels

Solange nur ein geringer Prozentsatz der Käufer die Kulanz der Händler ausnutzt, ist das kein Problem. Mittlerweile wird das aber epidemisch und damit unbezahlbar. Andere Händler und Amazon haben längst gegengesteuert. Nach und nach setzt wohl nun ein Lernprozess ein. Und nur mal so an die ehrlichen Käufer: ihr kommt letztendlich für die entstandenen Kosten auf, nicht der Händler. Im Falle von IKEA bedeutete das auch, dass die Qualität der Artikel zur Aufrechterhaltung der Marge verringert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 19.07.2018, 07:00
5. wo

wo fängt unbenutzt an? Stuhl kaufen, zu Hause hinstellen, ein paar Tage ab und an mal probesitzen - ist nicht unbenutzt und nun?
Möbel per Versand bestellen? Dann doch lieber etwas weiter fahren und gucken, fühlen,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niroclean 19.07.2018, 07:04
6. Verständlich

Mittlerweile hat sich ja auch eine eigenartige Verhaltensweise von vielen etabliert: Schuld trägt immer der Verkäufer!

Egal ob Artikelbeschreibungen nicht richtig gelesen wurden, man seine Meinung kurz nach einem Kauf mal eben ändert oder der Artikel nach ein- bis zweifacher Nutzung nicht mehr gefällt - die Zeche soll gefälligst der Verkäufer zahlen! Das treibt mittlerweile viele kleine Unternehmen in den Wahnsinn und in den Ruin - der von Zalando einst eingeführte Rücksendewahn hat Schule gemacht, jetzt leiden immer mehr Unternehmer unter den abstrusen Auswirkungen und der Käufer fühlt sich von jeder Verantwortung entbunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-mustermann 19.07.2018, 07:19
7. Kleiner Tipp

Einfach keine minderwertigen Möbel zu völlig überteuerten Preisen bei Ikea kaufen, dann muss mann auch nichts umtauschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blinder_seher 19.07.2018, 07:39
8. Versandabwicklung bei Onlinebestellungen derzeit extrem schlecht

"Ikea baue bundesweit neue Verteilzentren auf, um die Liefergeschwindigkeit deutlich zu erhöhen, allen voran in großen Städten wie Berlin, Köln, München und Hamburg oder auch in Ballungsgebieten wie Rhein-Main und dem Ruhrgebiet. "Dort wollen wir in Zukunft innerhalb von drei Stunden liefern.""

Das ist interessant! Denn als ich letzten Monat mehrere Bestellungen online tätigte, lieferte IKEA jeweils erst nach frühestens 5 Tagen. Bei zwei Bestellungen sogar erst nach 7 Tagen. Dabei handelte es sich wohlgemerkt um Kleinteile wie Kissen, Bettsachen, Aufbewahrungsutensilien usw.
Bei einer Bestellung wurde kommentarlos ein Artikel nicht mitgeliefert. Das war eine Bettdecke, die online während der ganzen Zeit als verfügbar gezeigt wurde. Weder per Mail noch in meinem Kundenkonto bekam ich eine Info, warum der fehlende Artikel nicht im Paket war. Es war auch nicht auf dem kryptischen Lieferschein ersichtlich. Da wurde der fehlende Artikel einfach nicht erwähnt. Einzige Möglichkeit der Kontaktaufnahme war per Telefon. Nach 20min in der Warteschleife bin ich aus der Leitung gekickt worden. :-(
3 Tage später wurde dann der fehlende Artikel kommentarlos nachgeliefert.

Im Internet bestelle ich wirklich viel, aber so ein Gebahren habe ich schon seit Jahren nicht mehr erlebt. IKEA verhält sich derzeit bei der Versandabwicklung, als hätten sie das Rad erst neu erfinden müssen.
Ich wünsche IKEA viel Erfolg bei der zügigen Verbesserung der Onlinehandelsparte! Es kann nur besser werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 19.07.2018, 07:58
9. ....

IKEA war mal gut.
Wir kauften vor 35 Jahren das Regalsytem "Timmermann" .Massives Kiefernholz. sind damit mehrfach umgezogen, es ist immer noch ansehnlich. die heutigen Möbel sind einfach minderwertig.
Das berechtigt aber noch lange nicht das Verhalten von Käufern wie im Bericht beschrieben.
Die Massnahmen zeigen aber deutlich das der Markt eng wird.
IKEA ist auch nicht mehr billig.
Eine Nachbarin hat sich von IKEA die Küche planen lassen. einmal Selbstabholer und selber aufbauen. Zum Vergleich ein Kücheneinrichter, planen, anliefern aufbauen. etwas teurer, als wie beschrieben von IKEA. Anliefern und aufbauen von Ikea wäre aber wesentlich teurer geworden bei schlechterer Qualität der Möbel.
Die Entscheidung war einfach!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5