Forum: Wirtschaft
Industrie-Verbandschef Grillo: 180.000 Euro im Jahr - für ein Ehrenamt
DPA

Der Bundesverband der Deutschen Industrie zahlt Präsident Ulrich Grillo nach SPIEGEL-Informationen 180.000 Euro im Jahr alleine für seinen Zeiteinsatz. Für seine Auslagen gibt es eine sechsstellige Summe extra.

Seite 4 von 18
Freidenker10 02.09.2016, 20:23
30.

Ist doch wunderbar! H4 lern wird das Geld gekürzt und diese Jungs bekommen selbst für ein Ehrenamt mit Spesen das 10 fache eines Durchschnittsgehaltes. Politiker erhöhen sich ständig ihre Diäten für ihre "herausragende" Arbeit, Spitzenmanager verdienen im Monat soviel wie ich in 10 jahren... Winterkorn darf seine zig Millionen für nichts bestimmt auch behalten... läuft doch alles super!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mamakind 02.09.2016, 20:25
31. Ich finde

die Richtung die der Journalist hier einschlägt gut. Vielleicht könnte er ja als nächstes recherchieren, wie viel die drei ehrenamtliche Vorstände der Rudolf-Augstein-Stiftung an Aufwandsentschädigung bekommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
normanr 02.09.2016, 20:25
32. ist hier nur der Fanclub dieses Mannes hier zugange?

Zitat von CommonSense2006
Mal im Ernst, bei den Einkommensverhältnissen von diesen Leuten muss man schon sehen, dass er neben dem Leiten der eigenen Firma und anderen wirtschaftlichen Aktivitäten dann auch noch für den BDI einen guten Job machen soll, tja das sollte dem BDI schon etwas wert sein. Und, vor allem, es ist nicht mein Geld, kein Steuergeld, sondern Geld, was die Firmen udn deren Inhaber eben gerne dafür ausgeben wollen. Soll ich mich jetzt über jeden aufregen, der viel Geld kriegt? Ich glaube, es gibt reichlich andere Leute, die mehr Geld bekommen und weniger sinnvolle Dinge daür tun.
das ist sehr sehr auffällig, grad für grillo, der immer jammert, alle vedienen zu viel, es muß gearbeitet werden bis ins hohe Alter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axel_klaus 02.09.2016, 20:26
33. Freiwillige Feuerwehrleute ....

und die vielen anderen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer werden begeistert sein, dass man für Zeitaufwand zuzüglich entstandener Kosten so hervorragend entlohnt wird.

Ich frage mich da im Ernst, wo seitens der Politik ein entsprechendes Regularium bleibt.

Ach, ich vergaß, einige der Damen und Herren Spitzenpolitiker sind ja auch "ehrenamtlich" tätig.

klingt das zynisch?

Beim nächsten Hochwasser, Katastropheneinsatz und der nächsten humanitären Krise einfach auch mal an diese Helferinnen und Helfer denken. Denn jene machen ihre Aufgabe WIRKLICH EHRENAMTLICH!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
normanr 02.09.2016, 20:27
34. aber er selber hackt auf den AN rum

Zitat von sissibu
Immer wenn so Menschen wie Sie keine rationale Erklärung einfällt, kommt die "Neiddebatte " hoch! Noch einmal: Wer seine Arbeit gut macht, sollte auch entsprechend bezahlt werden! BTW: Der Satz " die Leute, die ihn gewählt haben, werden sich auch etwas dabei gedacht haben...." wirkt auf mich schon etwas naiv!
am besten schaffen bis es Zeit ist in die Kiste zu springen, 79 oder so.................

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 02.09.2016, 20:28
35. gibt es evtl.

mal einen journalisten mit investigativem talent, der uns über die aktuellen aufsichtsratsposten des herrn grillo informieren kann? ich wette mal, es gibt da noch einiges...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Demokrator2007 02.09.2016, 20:32
36. Galgenhumor

Zitat von Bernd S
Das ist ja ein Skandal. Ulrich Grillo kriegt Geld für seine Arbeit. Wow. Kriegt vielleicht der Autor dieses Artikels auch Geld für seine Arbeit? Im Falle dieser Fast-Null-Meldung wäre das vielleicht sogar noch ein größerer Skandal...
Nein, der Mann kriegt eine jährliche Aufwandsentschädigung von fast 200.000 Euro für sein Geschwafel. Ich wäre bereits damit einverstanden das man schwere Ehrenamtsarbeit die kein Spaß machen kann wie z.B. Demenzbetreuung oder Betreuung geistiger Behinderter angemessen honoriert werden darf.
Aber es sind genau solche Politfunktionäre wie eben dieser Typ und andere "L..pen" die insistieren um genau das zu verhindern. Deswegen tragen Protestplakate ab und zu Galgen und die Leute werden anders wählen als erwünscht-Protest nämlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ossimann 02.09.2016, 20:34
37. Na dann .....

Zitat von Bankenkrise08
I'm Vergleich zu den Gehältern in Industrie Management Positionen.. Das ist lediglich eine kleine Aufwandsentschädigung
.... blöd nur das man für diese Geldgeschenke an diesen "Leistungsträger" und deren Auftraggeber andere ihren Rücken krumm machen müssen . Wenn die wahren Leistungsträger dann abgewirtschaftet haben müssen diese von solch "Flachzangen" erzählen lassen das ihre Löhne zu hoch und das Renteneintrittsalter zu niedrig ist . Man sollte diese Herrschaften mal abfangen und eine Zeit mal mitnehmen ins Zentrum der Arbeit damit diese Herrschaften mal sehen wo die Werte geschaffen werden die in ihren Wolkenkukucksheim "verjubelt" werden . Ein System wo man mit kluge Reden schwingen mehr Geld verdient wie durch harte Arbeit gehört in den Lokus , es ist ein System der Selbstbereicherung auf Kosten anderer . Bei Hartz IV & Co, ist das Geschrei groß wenn es um Peanuts geht aber hier steckt man ungeniert die Taschen voll . Gäbe es einen Gott hätte es wohl Blitze geregnet .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Educa15 02.09.2016, 20:37
38. Schande und Vorbild zugleich !

Wenn innerhalb der Industrie derartige Zahlungen als Belohnung für eherenamtliche Aufgaben gelte, dann sollten wir uns fragen als was man in diesen Kreisen die Funktion eines Arbeiters betrachtet. Es kann sich eigentlich nur um die eines Leibeigenen oder Sklaven handeln.
Das Volk sollte sich ein Beispiel an diesem Vorbild nehmen, und der Gier freien Lauf lassen. Anstatt sich von den großen Gewerkschaften vorgaukeln zu lassen, man hätte faire Lohnabschlüsse erzielt, sollte man/frau mal genau nachdenken, ob hier nicht etwas falsch läuft???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dan13 02.09.2016, 20:39
39. interessant wäre gewesen

1. kann man das "Gehalt" Spesen für ein Ehrenamt steuerlich anrechnen, von Seiten des BDI
2. wird das "Gehalt" Spesen steuerfrei an den Präsidenten bezahlt.
Ansonsten ist ein Ehrenamt das vergütet wird auch kein Ehrenamt mehr, zumindestens nicht mehr wenn es sich wie hier um einen 6stelligen Betrag handelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 18