Forum: Wirtschaft
Industriespionage: Chinesen sollen US-Saatgut gestohlen haben
AP

Samenraub im Mittleren Westen: US-Behörden werfen sechs Chinesen vor, sie hätten patentierte Produkte der Saatgutkonzerne Monsanto und DuPont Pioneer gestohlen. Ein Festgenommener wurde kniend in einem Testfeld erwischt.

Seite 9 von 9
lezel 13.12.2013, 19:24
80.

Zitat von gegenrede
Wie gesagt ich fände es interessant die Krebsraten zu vergleichen von Menschen, die sich hauptsächlich mit und gänzlich ohne Genfood ernähren.
Machen Sie das doch.

Informieren Sie sich, geben Sie die Quellen an, und ziehen Sie Ihre Schlüsse.

Das wäre sauber.

Statt dessen behaupten Sie als erstes, daß "Genfood" Krebs erzeugt,
und als Begründung haben Sie zwar keine Ahnung, aber davon jede Menge.

Erst einen Versuch mit Ratten, zu dem Sie auf Nachfrage gar nichts wissen,
und dann ist Ihr Argument, daß Sie keine Ahnung haben, ob es Krebs erzeugt.

Damit können Sie vielleicht sich selbst überzeugen. Sonst aber niemanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 14.12.2013, 11:33
81.

Zitat von lezel
Machen Sie das doch. Informieren Sie sich, geben Sie die Quellen an, und ziehen Sie Ihre Schlüsse. Das wäre sauber.
Monsanto und Co. haben nie langfristige Tierversuche durchgeführt. Stattdessen wird der Langzeitversuch direkt am Menschen durchgeführt. Wäre es da nicht der Job der beteiligten Firmen jetzt wenigstens beim Menschenversuch die Unbedenklichkeit zu beweisen?
Zitat von lezel
Statt dessen behaupten Sie als erstes, daß "Genfood" Krebs erzeugt, und als Begründung haben Sie zwar keine Ahnung, aber davon jede Menge. Erst einen Versuch mit Ratten, zu dem Sie auf Nachfrage gar nichts wissen, und dann ist Ihr Argument, daß Sie keine Ahnung haben, ob es Krebs erzeugt.
Welchen Beitrag meinen Sie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jogguitar 14.12.2013, 11:34
82. mitleid mit anerika

Es ist wirklich traurig. Ein Land, das via extrem teuren geheimdiensten und massiven militärischen Druck seine Industrieinteressen weltweit brutal durchsetzt, die globale Umwelt zerstört, wird jetzt Opfer! Opfer! Echt jetzt. Vielleicht hätten die chinesen mit ihren Währungsuberschüssen die beiden Firmen einfach übernehmen sollen. So als kleine Anzahlung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
integrationsverweigerer 14.12.2013, 23:01
83. Wahrscheinlich ein PR-Coup

bei dem es darum geht, zu "beweisen", dass GVOs etwas technologisch so tolles sind (ja, geradezu High-Tech), dass sogar Chinesen es klauen wollen. China gibt es schon sehr lange und bisher konnte China ohne den Dreck von Monsanto ganz gut überleben - genau deshalb dieser PR-Schachzug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 15.12.2013, 14:48
84. Biotechnica sinensis

Zitat von integrationsverweigerer
China gibt es schon sehr lange und - genau deshalb dieser PR-Schachzug.
In Sachen China bist du aber wirklich nicht auf der Höhe der Zeit!

".... by 2001 there were about 150 laboratories at national and local levels located in more than 50 research institutes and universities across China working on agricultural (plant and animal) biotechnology. Over the last two decades, China established 30 National Key Laboratories (NKL). Among these NKLs, 12 are exclusively working on, and three have major activities in agricultural biotechnology ...
By 2002, 18 transgenic cotton varieties generated by Chinese institutions and five varieties from Monsanto with resistance to bollworm have been approved for commercialization in China.....

Chinese policymakers consider agricultural biotechnology as a strategically significant tool for improving national food security, raising agricultural productivity, and creating a competitive position in international agricultural markets."

- http://www.agbioforum.org/v5n4/v5n4a01-huang.htm

Recherchier einmal, wie viele nationale und lokale Forschungslaboratorien es auf diesem Gebiet hierzulande noch gibt!

"(a) Agricultural biotechnology
....China has demonstrated a serious commitment to the development of agricultural biotechnology. The allocation to plant biotechnology was 9.2% of the national crop research budget in 1999, up from 1.2% in 1986 (Huang et al. 2002). It was far beyond the 2–5% levels of other developing countries.

China is a world leader with respect to hybrid rice research and its application. ...."

- http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2435562/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 15.12.2013, 16:48
85. Doch kein Freilandversuch mit Gentech-Fliegen

http://www.sueddeutsche.de/wissen/sp...egen-1.1843334

Nicht genug, dass Monsanto und Co uns mit Genfood überfluten wollen, jetzt sollen auch noch Gentech-Fliegen auf uns losgelassen werden...

Schöne Neue Welt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 18.12.2013, 01:04
86. yoooh

Zitat von rst2010
irrtum. da steht lediglich der patentschutz vor. monsanto und co. lassen das sogar durch detektive prüfen. nicht gelesen, dass bauern angezeigt worden sind, weil pollen von monsato feldern ihre felder kontaminiert hatte und dort pflanzen befruchtet hatte. wegen patentverletzung! die technik des anbaus ist bei monsatomai und normalerm mais nur insofern unterschiedlich, als dass man monsantofelder mit roundup und anderem giftzeugs klinisch reinhalten kann, ohne dass der genmais eingeht. und angeblich, ohne dass was danach in lebensmitteln nachweisbar wäre....
Eigentlich sollten die umliegenden Bauern Monsanto verklagen, weil diese Produkte die Produkte der Bauern verschmutzt haben. Leider wird Monsanto schon so stark sein, das man nur noch an der höchsten Stelle und mit viel Rückendeckung aus der Bevölkerung dagegen angehen kann.
Aber ist das nicht der Hohn, da verunreinigt einer die Nachbarfelder und verklagt den Besitzer, wohlwissend dass diese Verschmutzung nicht mehr aufgehalten werden kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 9