Forum: Wirtschaft
Inflation in Deutschland: Lebensmittel verteuern sich stark
DPA

Butter kostet 30 Prozent mehr, Kartoffeln sogar 44 Prozent: In Deutschland sind viele Lebensmittel in den vergangenen Monaten deutlich teurer geworden. Das treibt die Inflationsrate auf den bislang höchsten Stand in diesem Jahr.

Seite 1 von 84
gestandeneFrau 13.08.2013, 09:43
1. ...

Zitat von sysop
Butter kostet 30 Prozent mehr, Kartoffeln sogar 44 Prozent: In Deutschland sind viele Lebensmittel in den vergangenen Monaten deutlich teurer geworden. Das treibt die Inflationsrate auf den bislang höchsten Stand in diesem Jahr.
Nein, nie nicht, wirklich nicht, kann gar nicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
celsius234 13.08.2013, 09:46
2. Hat die jemand geglaubt

Zitat von sysop
Butter kostet 30 Prozent mehr, Kartoffeln sogar 44 Prozent: In Deutschland sind viele Lebensmittel in den vergangenen Monaten deutlich teurer geworden. Das treibt die Inflationsrate auf den bislang höchsten Stand in diesem Jahr.
das Aufpumpen des Geldmarkts mit Miliarden Bankenstütze (HVB) und Stütze für Euro hat keine Folgen.

ABER: Das hat keine Folgen für den Wahlentscheid, denn der Michel ist DOOOOOOOOOF

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 13.08.2013, 09:48
3.

Zitat von sysop
Butter kostet 30 Prozent mehr, Kartoffeln sogar 44 Prozent: In Deutschland sind viele Lebensmittel in den vergangenen Monaten deutlich teurer geworden. Das treibt die Inflationsrate auf den bislang höchsten Stand in diesem Jahr.
Wegen seines hohen Konsums nimmt der Deutsche sich ja auch noch mal schnell einen Zweitjob, wie wir gestern lesen und hören dürften, stimmts?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ag999 13.08.2013, 09:48
4. aa

Die Werthaltigkeit unseres Geldes mussten wir leider für die europäische Idee opfern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LK1 13.08.2013, 09:49
5.

Zitat von sysop
Butter kostet 30 Prozent mehr, Kartoffeln sogar 44 Prozent: In Deutschland sind viele Lebensmittel in den vergangenen Monaten deutlich teurer geworden. Das treibt die Inflationsrate auf den bislang höchsten Stand in diesem Jahr.
Das sind doch tolle Nachrichten. Können wir jetzt endlich mal über das Ende der Agrarsubventionen sprechen? Sieht doch stark danach aus, dass auch EU-Landwirte endlich das Wirtschaften gelernt haben. Wer hätte das gedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anne_Nym 13.08.2013, 09:50
6. optional

Und da mag die Regierung noch ein einziges Mal behaupten, die Menschen mit Zweitjob täten dies nur, um ihre Konsumgier zu befriedigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermes69 13.08.2013, 09:51
7. Nur das wichtigste fehlt

mal wieder: Fleisch!
Das müsste teurer werden.
Sieht man mal wie stark die Lobby ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marcus_XXL 13.08.2013, 09:52
8. Kurz: Das was der kleine Mann zum Leben braucht

wird immer teurer und teurer und zwar deutlich schneller als die Löhne steigen. Aber irgendwie rechnet man da schon wieder eine angebliche Inflation von 2% zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OttoEnn 13.08.2013, 09:53
9. wahrscheinlich

Zitat von sysop
wahrscheinlich ist das nur gefühlt
... mehr kann man dazu nicht sagen

_

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 84